nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 19:30 Uhr
11.08.2019
Herreden, Hesserode, Großwechsungen

Feuer bei Nordhausen ausgebrochen

In dem Nachmittagsstunden ist auf einem Feld zwischen Herreden, Hesserode und Großwechsungen ein Feuer auf einem Feld ausgebrochen. Wir haben erste Fotos.


Wie die Nordhäuser Berufsfeuerwehr bestätigte sind neben eigenen auch mehrere Wehren verschiedener Freiwilliger Feuerwehren ausgerückt, um den Brandherd zu bekämpfen. Die erste Alarmierung erfolgte kurz vor 17 Uhr. Nähere Angaben zur Ursache und dem momentanen Stand der Löscharbeiten konnte die Feuerwehr zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht machen.

Das Feuer ist unter Kontrolle, einige Kameraden und der Einsatzleiter sind noch vor Ort. Der auffrischende Wind und die komplizierte Wasserzuführung machten die Löscharbeiten nicht gerade leichter.


Neben der Nordhäuser Berufsfeuerwehr waren Freiwillige Feuerwehren aus folgenden Orten am Einsatz beteiligt:
  • NDH Mitte
  • Petersdorf
  • Bielen
  • Herreden
  • Hesserode
  • Sundhausen
  • Großwechsungen
  • Niedersachswerfen
  • Sollstedt
  • Ellrich
  • Liebenrode
  • Klettenberg
  • Bad Sachsa
  • Walkenried und Benneckenstein.

Der Blick von oben
Feuer bei NDH (Foto: M.Müller)
Feuer bei NDH (Foto: M.Müller)
Feuer bei NDH (Foto: M.Müller)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Tetzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Tetzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Tetzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Tetzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Tetzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Tetzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Tetzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Feldbrand bei Hesserode (Foto: S. Dietzel)
Flächenbrand bei Hesserode (Foto: T. Pantosch)
Flächenbrand bei Hesserode (Foto: T. Pantosch)
Flächenbrand bei Hesserode (Foto: T. Pantosch)
Flächenbrand bei Hesserode (Foto: T. Pantosch)
Flächenbrand bei Hesserode (Foto: T. Pantosch)
Flächenbrand bei Hesserode (Foto: T. Pantosch)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

11.08.2019, 19.10 Uhr
NDH80 | Feldbrand
Warum werden bei so einem Feldbrand nicht die Feuerwehren aus den umliegenden Dörfern alarmiert? Sondern nur vorwiegend Feuerwehren der Stadt Nordhausen? Soweit ich weiß steht in Werther auch ein Tanklöschfahrzeug.

3   |  3     Login für Vote
11.08.2019, 20.00 Uhr
N. Baxter | vielleicht
ist Werther heute nicht einsatzbereit...

1   |  1     Login für Vote
11.08.2019, 20.45 Uhr
Werthers Echter | Nicht zum ersten Mal
Werther hätte 2 km Luftlinie bis zur Einsatzstelle da werden Feuerwehren aus dem Oberharz zur Einsatzstelle geschickt die eine Anfahrtzeit von mindestens 35-45 min haben. Nur gut das keine Personen zu Schaden gekommen sind.

5   |  4     Login für Vote
11.08.2019, 21.44 Uhr
fastechternordhäuser | Liebe Kommentatoren,
lasst die Profis ihren Job machen! Wenn ihr es besser wisst bringt euch in eurer freiwilligen Feuerwehr ein und erspart uns eure Kommentare! Danke!

8   |  0     Login für Vote
11.08.2019, 22.10 Uhr
NDH80 | @fastechternordhäuser
Was ist den an meinem Kommentar so schlimm? Ich möchte lediglich wissen warum ein Tanklöschfahrzeug aus dem Nachbarort nicht angefordert wird. So wie man mittlerweile lesen kann, ist es wohl einsatzbereit gewesen.

3   |  1     Login für Vote
12.08.2019, 07.25 Uhr
AktenzeichenXY | NDH80
Sorry, aber damit hat er vollkommen Recht - die werden schon ihre Gründe dafür haben, das stattdessen zb. extra ein Fahrzeug aus Bad Sachsa kommen musste.

2   |  1     Login für Vote
12.08.2019, 08.07 Uhr
horsti12 | Wann wird man als Feuerwehr gebraucht.?
Ich teile den Artikel von Werthers Echter voll und ganz...Warum wird man als unmittelbarer Nachbar zum Brand nicht alarmiert.? Da stellt man sich als Freiwilliger Feuerwehrmann schon die Frage,was soll dieses.? Dann macht euer Kram doch allein und ich steig dort aus und verbringe meine wenige Freizeit mit was besseren . Wenn man bei solch einen Ernstfall daheim sitzt und Einsatzbereit und mit der nötigen Technik nicht gebraucht wird ,dann sollte man sich wirklich fragen ob die Leitstelle darüber nicht mal eine Stellung dazu nimmt.

2   |  1     Login für Vote
12.08.2019, 08.30 Uhr
altmeister | Einsatzleitung
Natürlich ist es nachfragenswert, warum welche Feuerwehr eingesetzt wurde und warum manche nicht.
Jedoch sollte solch Frage immer zuerst an die Leitstelle bzw. die Einsatzleitung gestellt werden, die öffentlichen Streitereien und Schuldzuweisungen sind dabei nicht hilfreich und dienen wenig einer Motivation, welche aber gerade im Bereich des Ehrenamtes sehr wichtig ist, das nicht nur bei den Feuerwehren, auch an vielen anderen Stellen wird sich im Ehrenamt mit großem Einsatz eingebracht.
Da nun aber die Fragen in diesem Medium gestellt wurden, ist es wichtig, dass von kompetenter Stelle eine Antwort mit den notwendigen Erklärungen erfolgt, um Frust und Enttäuschung abzubauen und den nun interessiert gemachten Leser zu informieren.

2   |  0     Login für Vote
12.08.2019, 08.35 Uhr
Werthers Echter | Richtig
Da gibt es Feuerwehrleute die verbringen ihre Freizeit bei der Feuerwehr. Sie verbringen freie Wochenenden auf der Schulbank um ihre Technik fachgerecht zum Einsatz bringen zu können. Dann ist eigentlich der Tag X gekommen um alles gelernte anwenden zu können und die Kräfte werden nicht angefordert. Es kommen Feuerwehren zum Einsatz die mehr als das dreifache von Zeit allein für die Anfahrt zur Einsatzstelle brauchen. Feuerwehr heißt eigentlich schnelle Hilfe. Völlig unverständlich nicht nur für Feuerwehrleute

3   |  1     Login für Vote
12.08.2019, 09.30 Uhr
-Zeinbock- | 11 Mann und eine Winkerkelle
Kann uns jemand die Ausrückeordnung erläuern? Wir stehen in Herreden vorm Gerätehaus und können den Brand sehen, die Einsatzstelle ist keinen Kilometer entfernt. Anfahrtszeit wäre dementsprechend schnell gewesen. Wir haben 750 Liter Wasser dabei, zwar nicht viel, aber besser als null. Stattdessen stehen wir mit voller Besatzung rum und bedienen zur elft die Winkerkelle und weisen die Kameraden aus Bad Sachsa, Walkenried und Benneckenstein ein! Auf Nachfrage heist es nicht unser Ausrückebereich!
Es brennt vor unserer Haustür und einige Kameraden und gleichzeitig Mitarbeiter der Agrar GmbH Mauderode - Herreden, müssen zuschauen wie dort die eigene Ernte verbrennt? Anwohner fragen uns zurecht warum wir tatenlos zusehen. Da fasst man sich schon mal an den Kopf! Warum wurde Werther nicht alarmiert?

Wir haben es schon schwer genug Leute für Absicherungen zu motivieren ( z.B. gestern Triathlon oder Evakuierungen, Handball, Fußball). Meistens müssen wir bei Alarmierungen Kameraden Heim schicken, weil nur 6 aufs Auto passen. Wie oft und wie lange lässt man sich das gefallen!? Am Ende kommt gar keiner mehr und wir schließen den Laden zu.

2   |  1     Login für Vote
12.08.2019, 09.56 Uhr
Stechbarth | Was hat die Feuerwehr Benneckenstein, was wir nicht haben
Meine Frage als Laie: Was hat die Feuerwehr Benneckenstein, was die nordhäuser Feuerwehr nicht hat? Kann das hier auch angeschafft werden.

(Mir ist klar, dass aus ökonomischen Gründen nicht jede kleinere Feuerwehr alles haben muss und das man sich austauschen kann. Aber Benneckenstein ist ein ganzes Stück weg ...)

2   |  1     Login für Vote
12.08.2019, 11.28 Uhr
WeDo1976 | Ausrückeordnung und Benneckenstein
Die Ausrückeordnungen haben irgendwann mal die Bürgermeister der einzelnen Gemeinden mit Ihrer Wehrführung gemacht. Sicherlich kann die eine oder andere mal überdacht werden.
Warum wurde Werther nicht alarmiert, Gemeindetechnisch ist Grosswechsungen und Werther in der selben Gemeinde, es gibt viele Gründe. Zum Beispiel eine in der nähe befindlichen Feuerwehr nicht zu alarmieren, um diese für andere Einsätze einsatzbereit zu haben, oder wenn der Brand sich ausweitet bzw. die Einsatzdauer sich verlängert, genügend Reseve zu haben und zum Beispiel das Werther dann nachalarmiert wird, wenn Grosswechsungen ihre Kräfte ablöst. und und und. Deswegen wurden auch andere in der Nähe liegende Wehren nicht im 1. Abmarsch alarmiert. Man muss immer davon ausgehen, dass es während eines solchen Zeitintensiven Einsatzes zu anderen Einsätzen im gleiche Gebiet kommen kann. Dann eine Feuerwehr dazu alarmieren die 15 min und länger brauch kann bei Wohnungsbränden, Verkehrsunfällen etc. schon negative Folgen haben.
10 Minuten darf max. vergehen, bis das erste mit einer Löschgruppe (9 Einsatzkräfte) besetzte Löschfahrzeug an der Einsatzstelle sein muss.
Benneckenstein hat zum Beispiel ein Grosstanklöschfahrzeug, was in diesen Ausmaß der Landkreis Nordhausen nicht hat. Ca. 9000 Liter Wasser hat das dortige Tanklöschfahrzeug(Tatra). Die Nordhäuser Fahrzeuge haben max. 5000 Liter.
Feuerwehren aus Niedersachsen zum Beispiel Bad Sachsa sind wichtige Helfer bei solchen Einsätzen, im Gegenzug wird auch bei ähnlichen Einsätzen im Niedersächsischen Gebiet der Landkreis Nordhausen mit Feuerwehren helfen.

2   |  0     Login für Vote
12.08.2019, 12.10 Uhr
NDH80 | @wedo1976
das leuchtet mir ja ein. Nur warum werden dann alle Wasserführende Fahrzeuge aus der Stadt dort hingeschickt. Meiner Meinung nach liegt in der Stadt ein höheres Gefahrenpotenzial als auf'm Dorf. Ich finde das sollte alles mal ausgewertet und überdacht werden.

0   |  0     Login für Vote
12.08.2019, 12.34 Uhr
WeDo1976 | @NDH80
Die Tanklöschfahrzeuge von Sundhausen, Ellrich und Sollstedt sind im Landkreiskonzept vorgesehen im ganzen Landkreis auszurücken.
Da der Einsatzort Hesserode hieß, ist die Stadt im ersten Abmarsch verantwortlich, da Hesserode zur Stadt Nordhausen gehört.
Daher war Hesserode mit ihrem Tanklöschfahrzeug sowie auch die Berufsfeuerwehr Nordhausen mit ihrem TLF 4000 alarmiert. Zusätzlich ist die Berufsfeuerwehr auch als Stützpunkfeuerwehr Ost für Einsätze im Landkreis verantwortlich.
Die Sicherheit der Stadt Nordhausen ist auch in solch einen Fall gewährleistet, FFw NDH Mitte, Bielen und andere Ortsteile decken den Brandschutz ab bzw. besetzen die BF Wache.

1   |  0     Login für Vote
12.08.2019, 12.47 Uhr
Keckskrümel | Naja nich wirklich
die Mitte und Bielen, waren ebenfalls auf dem Feld.

0   |  0     Login für Vote
12.08.2019, 13.26 Uhr
112Grisu112 | Blick über den Tellerrand
Wer wann wohin alarmiert wird, wurde bei der Alarm- und Einsatzplanung definiert und in der Alarm- und Ausdrückeordnung festgelegt. Bei solchen Einsätzen gibt es auch beim den Landkreis ein Konzept zur überörtlichen Gefahrenabwehr welches greift. Hinzu kommen bei Großschadenslagen bzw auch bei anderen Einsätzen die Entscheidung des Einsatzleiters hinzu welche Kräfte und Mittel er in diesen Moment für erforderlich und notwendig hält. Die Leitstelle ist nur ein Dienstleister die auf sich vorgefasste Planungen und die Anforderungen von der Einsatzstelle bzw den Einsatzleiter beruft und entsprechend handelt.
In der entsprechenden Ausbildung und Führungsstufen werden hier entsprechend Entscheidungshilfen vermittelt und natürlich ist bei solchen Einsätzen ein gewisse Erfahrung von Nutzen.
Sicher ist es für viele Kräfte schwierig nachzuvollziehen wieso manchmal bestimmte Entscheidungen getroffen werden. Sicher sind auch nicht alle Entscheidungen immer richtig im Nachhinein bzw hat von außen einen anderen Blick auf die Situation allerdings muss um hier auch sehen, dass hier Menschen am Werk sind. Hier müssen in kürzester Zeit Entscheidungen getroffen und gehandelt werden. Ein 100 prozent perfekten Einsatz gibt es nie. Egal ob ehrenamtliche oder hauptamtliche Kräfte das Zepter in der Hand haben.
Allso vertraut eurer Feuerwehr und den handelnden Personen. Diese, gerade auch die Führungskräfte, haben sich dafür entsprechend ausbilden lassen und qualifiziert. Für "Externe" besteht jeder Zeit die Möglichkeit bei seiner Feuerwehr mitzumachen und ein Blick hinter die Kulissen zu bekommen. Die bereits Aktiven können sich auf Kreis- und Landesebende als Einheitsführer weiterbilden. Dann kann man auch entsprechende Abläufe bei solchen Einsätzen besser nachvollziehen.
Ich bin selbst aktiver Feuerwehrmann. Ich muss sagen ich bin über jeden Einsatz froh der nicht gefahren werden muss. Hier sollte ein umdenken in den Köpfen stattfinden. Es hat alles einen Grund.

1   |  0     Login für Vote
12.08.2019, 18.50 Uhr
Harzer25 | Man kann es keinen Recht machen
Also ich denke erstmal ist hier wieder ein riesen großes Dankeschön angebracht. An die, die wieder von ihren Familien weg sind und wieder einmal für ihr Ehrenamt alles gegeben haben.

Warum beschwert ihr euch wenn ihr zum Sonntag Abend nicht mit zum Einsatz fahren dürft? Seid froh das ihr bei euren Kindern, Frauen und Männern bleiben durftet. Und wie auch schon gesagt wurde, es wird für alles seine Gründe geben wieso, weshalb und warum.

Zum Thema Feuerwehr Benneckenstein.
Soweit ich weiß hat das sogenannte GTLF(Tatra)nicht 9.000l Wasser drauf sondern 18.000l.

Und zum Thema Feldbrand bei Kleinfurra Bericht ebenfalls NNZ weiß ich aus sicherer Quelle das die dort zuständige Ortsfeuerwehr ebenfalls nicht raus gefahren ist. Da hat sich doch auch niemand beschwert.

1   |  1     Login für Vote
12.08.2019, 21.48 Uhr
horsti12 | also wenn dies so wird....!!!
Dann werde ich in Zukunft erst abwarten was der Funkmeldeempfänger mir über den Einsatz und Umfang meldet und ich entscheide dann selbst ob ich mit dabei sein will oder mir meine Freizeit anders gestalte...so soll es wohl sein..schade um meine vielen Jahren bei der FFw..ich fühle mich nicht mehr gebraucht..lasst die Profis ran stand in ei nen Kommentar..dann viel Spaß und sucht schön weiter nach Nachwuchs und macht die kleinen Ortswehren dicht..

2   |  0     Login für Vote
13.08.2019, 09.40 Uhr
WeDo1976 | Harzer25
Zum Thema Feldbrand Kleinfurra meinen Sie bestimmt den Einsatz vom 8.8. (https://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=259821)
Zum ersten befand sich das Einsatzgebiet im Bereich des Kyffhäuserkreises sprich Gemarkung Grossfurra, deswegen wurden die Sondershäuser Wehren, die für dieses Gebiet verantwortlich sind alarmiert.
Die dortigen Sondershäuser Feuerwehren haben den Landkreis Nordhausen als Unterstützung hinzugezogen, Wolkramshausen, Sollstedt und die BF Nordhausen wurden dann nur wegen der Tanklöschfahrzeuge alarmiert.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.