nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 11:13 Uhr
10.07.2019
Baugenehmigung erteilt

Die Feuerwache kann kommen

Der Neubau der Feuerwache Nordhausen hat die nächste Hürde genommen. Heute genehmigte die zuständige Behörde, das Bauordnungsamt der Stadt Nordhausen, die Baumaßnahme. Bevor der Spatenstich erfolgen kann fehlt aber noch ein weiteres Schreiben aus dem Landesverwalungsamt...

Architekten-Entwurf zur neuen Feuerwache aus dem Jahr 2017. Archivbild

„Ich freue mich, die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren und unsere städtischen Berufsfeuerwehrleute mit einer guten Nachricht in die Sommerferien gehen zu lassen. Unsererseits ist vorgesehen, dieses Jahr das erste Los Erdbau bzw. Baugrundverbesserung öffentlich (europaweit) auszuschreiben und wenn möglich auch dieses Jahr vor Ort zu beginnen.", sagt Oberbürgermeister Kai Buchmann.

Die weiteren Gewerke werde man dann nach und nach ausschreiben, Voraussetzung für den Beginn der Bauarbeiten sei jedoch die Erteilung des Zuwendungsantrages durch das Thüringer Landesverwaltungsamt. "Dieser Fördermittelbescheid wurde uns im September 2018 nach Übernahme der Bauherreneigenschaft durch die Stadt umgehend versprochen und steht momentan noch aus,“ so der Oberbürgermeister.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

10.07.2019, 14.43 Uhr
Franz Tabak | Die unendliche Geschichte der Stadt Nordhausen
Wird die neue Feuerwache jetzt doch gebaut? Ich dachte ja, dass dies mittlerweile ausgesessen oder Ad Acta gelegt wurde. Wann wird denn nun der Bau begonnen? Den Abriss der Sozialwohnungen hat unsere Politelite doch ziemlich schnell beschlossen, seitdem verkommt die Zorgestraße Ecke Hallesche Straße, dort soll die neue Feuerwache wohl hingebaut werden, zu einem Biotop. Also wenn sich dort nicht bald etwas tut, darf man dort aus naturschutzrechtlichen Gründen nicht mehr bauen!

5   |  2     Login für Vote
10.07.2019, 16.52 Uhr
Realist 1.0 | Grüne und blühende Landschaften, das trifft auch
auf den neuen Standort der neuen Feuerwehr zu,da hat Franz Tabak recht mit seiner Meinung recht, das seid dem Abriss das Grundstück Zorgestraße Ecke Hallesche Straße zu einem Biotop verkommen ist.Ich glaube ja das, bis sich das Thüringer Landesverwaltungsamt in Weimar ausgeknetet hat, dort noch ein Urwald ensteht.

5   |  2     Login für Vote
10.07.2019, 18.35 Uhr
Psychoanalytiker | Hoffentlich kein BER!!!
Seit der Ausschreibung des Architektenwettbewerbs ist einige Zeit vergangen und viel Wasser die Zorge hinuntergeflossen. Hoffentlich werden die DIN's und Verordnungen, die seit dieser Zeit Veränderungen erfahren haben, noch rechtzeitig in die Baupläne eingearbeitet. Auch diverse EU- Verordnungen sind sicherlich zu beachten, denn Frau von der Leyen hat bestimmt so einiges Neues im Gepäck.

O.K., die Feuerwehr wäre zeitnah vor Ort, aber dennoch sollten unbedingt auch (z.B.) die richtigen und aktuellen Brandschutzwände und -türen eingebaut werden oder die Raumhöhe oder Leitungen dem neuesten Stand entsprechen. Außerdem empfehle ich, genügend E-Ladestationen vorzusehen!!! Nicht dass die zukünftig anzuschaffenden Feuerwehrfahrzeuge mit Elektroantrieb nicht aufgeladen werden können. Dabei sollte auch beachtet werden, dass die Tore breit genug sind, nicht dass mit einem potentiell von der EU verordneten Quer-Einbau der Akkus die Fahrzeuge nicht mehr ein- und ausfahren können. Auch ein kleiner Staudamm in der Zorge oder ein Löschteich sollten aus heutiger Sicht (Stand der Technik) gebaut werden. So könnten brennende Akkus der Feuerwehr-Fahrzeuge mit dem vielen notwendigen Wasser gleich vor Ort gelöscht werden. Und auch nicht vergessen: Platz für ein, zwei, zehn oder zwanzig Containern zum Löschen brennender PKW vorsehen! Auch Grünflächen mit Blümchen und einem Imker wären durchaus zeitgemäß.

Ich befürchte: Ohne dies alles, wird unsere Feuerwache zum "Nordhäuser BER" und nie fertig.

2   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.