nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 16:30 Uhr
19.06.2019
Jugendfeuerwehren stellen sich vor

Die Buchholzer Feuerwehrjugend

Im 14-tägigen Rhythmus stellen sich die neun Jugendfeuerwehren der Stadt unter dem Motto: „Die Jugendfeuerwehren der Stadt Nordhausen stellen sich vor!“ vor, um zu zeigen, das Ehrenamt in Nordhausen vielfältig, jung und lebendig ist. Teil 7: Die Buchholzer Jugendfeuerwehr...

Seit Juli 2018 gehört die Gemeinde Buchholz zur Stadt Nordhausen und ist somit der jüngste Ortsteil der Stadt. Die Jugendfeuerwehrarbeit wird seit der Gründung der Jugendfeuerwehr im Jahr 1995 im Landkreis Nordhausen und jetzt auch im städtischen Verbund aktiv betrieben.

Acht Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren, darunter drei weibliche, üben Feuerwehrtätigkeiten im dreiwöchentlichen Rhythmus unter Anleitung der Jugendfeuerwehrwartin Daniela Kusy.

Der Wehrführer Marko Hagenfeld und drei weitere Betreuer unterstützen Daniela Kusy seit Anfang 2014. Neben der regelmäßigen Ausbildung im Ort führt die Jugendfeuerwehr Buchholz zusätzliche Ausbildungs- und Aktionstage durch. Im Ort unterstützt die Jugend das Osterfeuer, den Martiniumzug, die „Gelbe-Säcke-Aktion“, den geplanten Umwelttag und nimmt an der gemeinsame Jahreshauptversammlung teil.


„Die enge Zusammenarbeit mit den Jugendfeuerwehren Harztor wird in Zukunft mit gemeinsamen Ausbildungen und Zeltlagern fortgeführt“, sagt Daniela Kusy. Auch die „neue Verbindung“ zu den Stadtjugendfeuerwehren Nordhausens soll, nach ihrer Aussage, gefestigt und ausgebaut werden. „Wir planen die Abnahme der Leistungsabzeichen der 6 bis 9 Jährigen, die Abnahme der Jugendflammen 1 und 2, sowie „Erste-Hilfe-Schulungen“. Jeder Jugendliche, auch aus anderen Orten, ist herzlich willkommen und wird in unser Feuerwehrleben integriert um den Nachwuchs unserer Einsatzkräfte zu sichern“, so die Jugendfeuerwehrwartin.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.