nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 13:00 Uhr
13.06.2019
Schüler schufen Audioguide für die Flohburg

Auf Zeitreise mit dem Roland

Wie würde sich das wohl anhören wenn der Roland mi dem Aar ein Schwätzchen halten würde? Oder wenn das Nordhäuser Wahrzeichen der Stadtgründerin offenbart was aus den bescheidenen Anfängen nach über 1000 Jahren werden wird? In der Flohburg kann man das Dank den Schülerinnen und Schülern der Regelschule Käthe-Kollwitz jetzt hören...


Geschichte ist immer auch ein Stück Erzählung. Wer sich nur strikt entlang des Zeitstrahls an Zahlen entlang bewegt, wird beim breiten Publikum schwerlich Begeisterung hervorrufen.

Eine Möglichkeit hier andere Wege zu gehen sind "Audioguides", kleine Geräte die ein individuelles Entdecken eines Museums möglich machen und doch den informativen Charakter einer Führung beibehalten.

Der Museumsbesuch zum hören erfreut sich zunehmender Beliebtheit und gehört an größeren Häusern zum Standard. Kleinere Museen wie die Flohburg in Nordhausen haben hingegen selten die Möglichkeit oder die Mittel eigene Audioguides zu produzieren. Das ist auch der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) aufgefallen. Zusammen mit der Sparkassen-Kultur-Stiftung hat man deswegen das Projekt "Hör mal" ins Leben gerufen. Die Idee: Kinder produzieren mit Hilfe der Bürgermedien, in Nordhausen ist das das "Radio Enno", Audioguides für ihre heimischen Museen. Die Stiftung hilft bei der Finanzierung der Geräte, die Radios übernehmen die technische Umsetzung, die Kinder setzen sich mit der Geschichte auseinander und das Museum hat ein neues Angebot.

Bei 13 Stationen im ganzen Haus fanden sich für alle Schülerinnen und Schüler Sprechrollen

Für die Flohburg haben das die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a im Rahmen ihrer Projektwoche übernommen. Nach einem gründlichen Rundgang durch das Haus steckte man die Köpfe zusammen und suchte sich 13 Stationen, zu denen man eine eigene Geschichte rund um die Geschichte erzählen wollte. "Die Kinder waren dabei völlig frei, wir haben ihnen das Museum gezeigt und sie inhaltlich unterstützt, die Gestaltung lag aber allein bei den Schülern", sagt Museumspädagogin Astrid Lautenschläger.

Herausgekommen ist eine Zeitreise durch die Stadtgeschichte. Anstatt dabei dröge von Schaukasten zu Schaukasten zu laufen haben sich die Schüler den Roland als Protagonisten erwählt. Versehen mit ihrem eigenen Worten und jugendlichem Stil lassen sie das Nordhäuser Wahrzeichen per magischer Uhr durch die Jahrhunderte reisen, auf manch verdienten Nordhäuser treffen oder grausige Kapitel der Historie wie Hexenverbrennungen und Weltkriege erkunden.

Die technische Umsetzung übernahm Claudia Ehrhard, Medienpädagogin beim Radio Enno

Gedacht ist "Hör mal" als Angebot von Kindern für Kinder, erklärt Dr. Michael Grisko von der Kulturstiftung der Sparkasse, man habe aber erlebt das die witzigen und spannenden Audioguides eigentlich für alle Generationen interessant sind. Die Guides sind so angelegt, das sich das Angebot in Zukunft auch erweitern ließe, etwa durch fremdsprachliche Einträge oder Sonderführungen.

Wer selber einmal reinhören möchte, kann das seit heute im stadthistorischen Museum Flohburg tun, aktuell stehen vier "Audioguides" zur Verfügung.
Angelo Glashagel
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.