nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 12:29 Uhr
16.05.2019
junge Vorleser zu Gast in Heringen

Geschichten rund um die Geschichte

In der historischen Kulisse des Heringer Schlosses kamen heute die besten jungen (Vor-)Leser des Kreises zusammen um den "Lesekönig" zu küren. Anders als beim großen Bundeswettbewerb ging es dabei nicht allein um den Vortrag, sondern auch um das Leseverständniss. Thematisch drehte sich dabei alles um die Geschichte Heringens...

Vorlesewettbewerb im Heringer Schloss (Foto: Angelo Glashagel)
Der Sieger des Vorjahres wird Ausrichter des neuen Wettbewerbs - seit 1994 kürt man in Nordhausen nicht nur die "Lesekönige" der weiterführenden Schulen, sondern auch die besten Leser der Grundschulen.

Da im vergangenen Jahr die Heringer den Titel mit nach Hause nehmen konnten, durfte man in diesem Jahr einladen. Passend dazu sollte sich im "Finale" alles um die Geschichte der Stadt und seines Schlosses drehen, erklärte Pia Pfitzmann, Grundschullehrerin in Heringen.

Anders als beim Bundeswettbewerb müssen die Kinder dabei nicht allein aus einem selbstgewählten und einem fremden Text vortragen. Insgesamt fünf Stationen müssen die jungen Leser absolvieren. Dazu gehörten heute eine kleine Hörgeschichte, die zusammengefasst werden muss, ein Gedichtvortrag, ein Kreuzworträtsel und eine knifflige Aufgabe bei der Präsenz und Präteritum wild durcheinandergewürfelt wurden und geordnet werden wollen.

Die sechs Besten der Vorrunde müssen sich dann der klassischen Aufgabe stellen und eine Seite aus einem fremden Text vortragen. Die Wahl fiel dabei auf das Buch "Raubritter Rodrigo und Knirps sein Knappe" von Michael Ende und Wieland Freund.

Vorlesewettbewerb im Heringer Schloss (Foto: Angelo Glashagel)
Der geschichtliche Rahmen kam nicht von ungefähr, im Schloss bereitet man sich dieser Tage auf die Eröffnung der neuen Dauerausstellung vor. "Meine Kollegin Anke Schlütemann und ich haben das gesamte Material neu erstellt und selber dicke alte Bücher gewälzt. Mirjana Culibrk vom Museum war uns da eine große Hilfe", erzählt Frau Pfitzmann.

Während man zum Vorlesewettbewerb einen wilden Ritt durch die Geschichte bestritt, wird sich die neue Ausstellung vor allem mit den archäologischen Ausgrabungen in der Goldenen Aue befassen. Präsentiert werden Funde aus der Jungsteinzeit und der Bronzezeit, darunter spektakuläre Artefakte wie eine außergewöhnliche Frauenbestattung, verschiedene Hortfunde oder auch ein Modell zur Kreisgrabenanlage, die bei der Untersuchung des Industriegebietes Goldene Aue zu Tage getreten war. Die Ausstellung wird am kommenden Donnerstag, den 23. Mai um 14 Uhr eröffnet.
Angelo Glashagel
Vorlesewettbewerb im Heringer Schloss (Foto: Angelo Glashagel)
Vorlesewettbewerb im Heringer Schloss (Foto: Angelo Glashagel)
Vorlesewettbewerb im Heringer Schloss (Foto: Angelo Glashagel)
Vorlesewettbewerb im Heringer Schloss (Foto: Angelo Glashagel)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.