nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 08:00 Uhr
13.05.2019
Über 200 Gäste trotzen dem nasskalten Wetter

Ortsfeuerwehr Appenrode feierte 150. Geburtstag

„Ich bin froh, dass wir uns zu dieser Feier entschieden haben“, blickte Organisator und Vize-Feuerwehrchef Christian Spieß am Samstag voller Zufriedenheit gegen 15 Uhr ins Rund. Knapp 150 Gäste aus dem Dorf, verschiedenen Feuerwehren, der Politik und dem Umland hatten sich trotz des nasskalten Wetters auf den Weg gemacht...

Die Jugendfeuerwehr zeigte den Gästen, was sie schon gelernt hat.  (Foto: privat) Die Jugendfeuerwehr zeigte den Gästen, was sie schon gelernt hat. (Foto: privat)

Nach einer Trauerminute für die beiden in diesem Jahr verstorbenen ehemaligen Wehrführer und dem offiziellen Teil mit Gruß- und Dankesworten, Gratulation und Übergaben von Geschenken ging man zum gemütlichen Teil bei Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Bier sowie im Verlauf bei Glühwein über.

„Das Wetter sorgte dafür, dass die Menschen zusammenrücken. Da kommt man automatisch ins Gespräch“, freute sich Feuerwehrchef Alberto Fruss.
Gegen 16.30 Uhr trat dann die Jugendfeuerwehr in Aktion. Sie wurde zu einem Müllcontainerbrand vor dem Feierareal gerufen. Zackig wurden die Schläuche ausgerollt, die Pumpe angeworfen, die Schläuche gekoppelt und dann zum Löschangriff übergegangen. Nach wenigen Handgriffen war der Brand in Teamarbeit unter Kontrolle gebracht und gelöscht.

„Die Mädchen und Jungen haben das Geübte wunderbar umgesetzt. Wir haben gezeigt, dass wir mit den Jugendlichen hier richtig Feuerwehr lernen und leben“, resümierte Jörg Nebelung, Chef des Nachwuchses in Appenrode.

Parallel zur Veranstaltung lief im Hintergrund eine Präsentation mit alten Bildern. Das extra für diese Veranstaltung angeschaffte sechs Meter lange Banner mit Texten und Bildern aus der Ortschronik zeigte den historischen Weg der Ortsfeuerwehr Appenrode auf und zog viel Aufmerksamkeit an sich. „Den Interessierten machte das Wetter nicht viel aus. Geschichte zieht immer“, wurde Dirk Jäger in seiner Vorahnung bestätigt.

Der Besucherstrom ließ auch in den Abendstunden nicht nach, sodass über den gesamten Verlauf der Feierlichkeit weit mehr als 200 Besucher gezählt werden konnten.

„Knapp 150 Einwohnerinnen und Einwohner aus Appenrode haben ihrer Feuerwehr die Ehre erwiesen und gratuliert. Eine hervorragende Resonanz und Wertschätzung für die Kameradinnen und Kameraden“, strahlte Ortschef Ingmar Flohr vor Stolz.
„Es ging bis weit nach Mitternacht ehe die letzten Gäste den Heimweg antraten“, konstatierte Markus Jäger, Mitorganisator.

Zwischendurch wurden die Feuerwehren der Einheitsgemeinde sogar zu einem Brand nach Ellrich alarmiert. Nachdem dieser im Griff war, trudelten einzelne Kameraden noch einmal auf der Feier ein. Eine tolle Geste.

Solche Veranstaltungen kann man jedoch ohne Hilfe weder auf den Weg bringen noch durchführen oder nachbereiten. „Wir sagen allen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben und den Gästen für ihre Geschenke herzlich Danke. Familie Selle und den fleißigen Kuchenbäckern gilt für die Absicherung des leiblichen Wohls ein Extralob“, fasste Christian Spieß zusammen.

Feuerwehren sind eminent wichtig. Das wurde bei dem Fest noch einmal herausgearbeitet und klar.
„Es ist gut, dass es Euch gibt. Sehr viele Menschen haben euch gratuliert. Das habt ihr euch auch verdient“, stellte Ingmar Flohr am Sonntag beim Aufräumen noch einmal in den Fokus.


Die Appenröder feierten am Samstag den 150. Geburtstag ihrer Feuerwehr. (Foto: privat)
Die Appenröder feierten am Samstag den 150. Geburtstag ihrer Feuerwehr. (Foto: privat)
Die Appenröder feierten am Samstag den 150. Geburtstag ihrer Feuerwehr. (Foto: privat)
Die Appenröder feierten am Samstag den 150. Geburtstag ihrer Feuerwehr. (Foto: privat)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.