nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 16:02 Uhr
16.02.2019
Tischtennis: Thüringenliga

Hydro-Team mit klarem Sieg gegen Greußen

Das Hydro-Team kam gegen den Tabellenletzten aus Greußen zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg und konnte sich in der Tabelle weiter verbessern. Die Gäste aus Greußen hielten zwar gut mit, hatten aber in den entscheidenden Phasen kein Durchsetzungsvermögen...


TTV Hydro Nordhausen - MTV 1861 Greußen 9:1

In diesem Spiel gab es keine Fünfsatzspiele, Hydro gewann in sieben Spielen jeweils mit 3:0. Die Gäste aus Greußen gewannen lediglich ein Doppelspiel und in weiteren zwei Spielen einen Satz. An diesem Freitagabend war die Wertherhalle mit ca. 85 Zuschauern gut besucht, nach zwei Stunden Spielzeit stand der hohe Hydro-Sieg fest.

In den Doppelspielen siegten Tomoike / Vanahel (1,9,4) und Wiegner / Gassmann (7,10,6) jeweils in drei Sätzen. Das Duo Domnick / Gomola unter lag dem ersten Doppel von Greußen

(Löser und Kallenberg) mit 1:3 (-8,8,-8,-15), konnte dabei im vierten Satz beim Stande von 10:9 einen Satzball nicht verwerten und verpasste so den Entscheidungssatz nur ganz knapp.

Im ersten Einzel siegte Eduardo Tomoike gegn den Ex-Hydrospieler Martin Kallenberg sicher mit 11:5,11:2 und 11:8. Im zweiten Spiel im ersten Paarkreuz gewann Markus Domnick gegen Jörg Löser mit einer starken Angriffsleistung ganz souverän mit zweimal 11:4 und 11:7. Dann gewann Alexander Vanahel gegen Mario Schütze mit 11:3,11:4 und 11:6. Das 6:1 für Hydro errang Martin Wiegner gegen Hannes Büchner mit 3:1 (6,-8,5,10), konnte dabei im letzten Satz einen 8:10-Rückstand noch drehen. Im dritten Paarkreuz hatten die Hydro-Akteure schwer um den Sieg zu kämpfen. Zuerst siegte Jan Gomola gegen Benjamin Spitzer mit 11:8,12:10 und 14:12, wobei der Greußener in den ersten beiden Sätzen eigene Führungen nicht behaupten konnte. Manuel Gassmann verlor gegen Rene Konschak nur den ersten Satz mit 10:12 nach eigener 7:2-Führung, war danach mit 11:6,11:9 und 11:3 noch ein sicherer Sieger. Es stand somit nach der ersten Einzelrunde 8:1 für den Gastgeber.

Im Spiel beider Einser gewann Eduardo Tomoike gegen Jörg Löser klar mit 11:7,11:6 und 11:7 und machte den Hydro-Sieg perfekt.

Das nächste und auch letzte Heimspiel bestreitet das Hydro-Team am 2. März um 17.00 Uhr in der Wertherhalle gegen die Vertretung von Bischleben.
Wolfgang Nicolai

Hydro : Tomoike 2,5; Vanahel 1,5; Wiegner 1,5; Gassmann 1,5; Domnick 1,0; Gomola 1,0
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.