nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 09:30 Uhr
15.02.2019
Kreisjugendring nimmt Abschied

Die richtigen Worte zu finden fällt schwer

Mitte Januar verstarb Jennifer Pohl, Leiterin des Kreisjugendrings. Für ihre Team war der plötzliche Tod ihrer Kollegin und Freundin ein schwerer Schlag, die richtigen Worte für den Abschied von der lebensfrohen, jungen, mitreißenden Frau zu finden war nicht leicht...

Auch heute fällt es uns noch schwer die richtigen Worte zu finden, wenn es überhaupt jemals die richtigen Worte geben wird.

Wir wollen und müssen schweren Herzens Abschied nehmen, von Jennifer Pohl - unserer Geschäftsführerin, aber vor allem einer wunderbaren Kollegin und einer Freundin für jeden von uns. Ihre herzliche, fröhlich, lebenslustige und offene Art hat die gemeinsame Arbeit so schön gemacht, dass es sich oft gar nicht mehr nach Arbeit angefühlt hat.

Ihr Lachen - und wer Jenny kannte, der weiß wie toll ihr Lachen klang und wie mitreißend es war - werden wir alle in unseren Köpfen und vor allem in unseren Herzen behalten.

Jenny war wirklich ein Sonnenschein. Sie war für jeden Spaß zu haben und hatte immer ein offenes Ohr für Jeden. Dafür sind wir ihr alle besonders dankbar! Die vielen Gespräche mit Ihr, sei es ein vertrautes Gespräch unter 4 Augen, die vielen lustigen Unterhaltungen oder gemeinsame Erlebnisse werden uns sehr fehlen.


Die Kollegen, Kolleginnen und Mitarbeiter des Kreisjugendrings konnten sich immer auf sie verlassen und ihr ohne zu zögern größtes Vertrauen entgegenbringen, weil die Geschäfte des Vereins im Sinne Aller von Jenny geführt wurden. Sie war zuverlässig, hielt stets ihr Wort und hat sich immer wieder für die Belange des Vereins eingesetzt. Jenny konnte jeden mitreißen, stand hinter ihren Ideen und hatte das Talent auch die Skeptiker am Ende zu überzeugen.

Es ist auch Jenny zu verdanken, dass der Kreisjugendring heute da steht, wo er ist. Und wir werden alle unser Bestes geben, im Sinne von Jenny, unsere Tätigkeiten fortzuführen und dabei immer wieder in den vielen schönen Erinnerungen schwelgen.
Wir sind alle unglaublich stolz und dankbar für die Zeit, die wir mit dieser einzigartigen Frau gemeinsam verbringen durften. Sie hinterlässt eine Lücke. Jenny hinterlässt aber auch Spuren in einem jedem von uns.
Liebe Jenny, wir werden dich niemals vergessen und uns immer wieder gern an die vielen gemeinsamen Momente mit Dir erinnern.

Leb wohl!
Dein Team vom Kreisjugendring
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.