nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 10:17 Uhr
22.01.2019
Polizeibericht

Auto endet am Laternenmast

Die Fahrt einer Frau endete am Montagabend abrupt an einer Laterne. Ursache für den Unfall war möglicherweise die gefrorene Frontscheibe des Fahrzeugs...

Der Renault war mit dem Masten im Kreuzungsbereich Thomas-Müntzer-Straße, Halle-Kasseler-Straße in Wülfingerode kollidiert. Möglicherweise war die gefrorene Frontscheibe für den Unfall ursächlich, da die Fahrerin dadurch in ihrer Sicht stark eingeschränkt war.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

22.01.2019, 11.35 Uhr
Fireknarf | Verfehlte Verkehrspolitik
Ich denke, es gibt in dieser Zeit tausende solcher Unfälle und es wäre aus meiner Sicht ein Leichtes, diese zu vermeiden.
Wer kennt das Dilemma nicht: gefrorene Scheibe gerade frei gekratzt und kaum kommt die Atemluft an die Scheibe, gefriert diese von innen. Aber warmlaufen lassen darf man den Motor nicht, ohne Sicht fahren auch nicht.
Für mein Verständnis sollte eine elektrisch beheizte Frontscheibe Pflicht sein und nicht ein elektronischer Reifendrucksensor, der eigentlich nur das private Wechseln der Räder verhindert...

0   |  0     Login für Vote
22.01.2019, 11.54 Uhr
N. Baxter | hää?
ich hatte mal leihweise einen PKW mit Heizdrähten in der Frontscheibe - für meine Augen war es wirklich nicht schön.

Wie nah sitzen Sie denn an der Frontscheibe, dass Ihr Atem dort gefriert? Bei mir passiert das erst ab < -25°C.

Warmlaufen lassen? Wo kein Kläger kein....
Aber davon mal ab, müssten Sie einen modernen Diesel (aufgrund der Absenkung der Verbrennungstemperaturen) vermutlich min. 1h laufen lassen, dass sich da irgendetwas an der Kühlwassertemp. ändert. Aber genau aus dem Grund haben fast alle einen Zuheizer, der recht flott auch den Innenraum bzw die Scheibe freibekommt.

Lieber indirektes RDKS nutzen, dann klapp's auch mit dem DIY.

0   |  0     Login für Vote
22.01.2019, 22.30 Uhr
Wolfi65 | Erst das Auto starten
Dann erst die Scheiben freisprühen. Das Spray oder Pumpspray nicht im Auto lassen, sonst ist das Zeug zu kalt und wirkt nicht. Wenn der Motor nicht anspringt, dann auch nicht mit den Sprühen weitermachen, weil zwecklos. Eiskratzen der Scheibe führt zu kleinen feinen Kratzern in der Oberfläche der Windschutzscheibe. Das erzeugt mit den Jahren ein Netz von Mikrokratzern, die speziell bei Dunkelheit und Gegenverkehr zu einem Blindflug führen können . Wer es sich aber leisten kann, alle 3 oder 4 Jahre eine neue Frontscheibe einkleben zu lassen, sollte weiter den Eiskratzer benutzen. Und immer schön aufdrücken, damit die feinen Schmutzpartikel sich schön in die Oberfläche der WS einarbeiten können. Übrigens. Auf den Dörfern Früh am Morgen vom Ordnungsamt wegen laufenden Motor angezählt zu werden, ist gleich Null. Wenn doch sind Max. 10 Euro fällig. Eine neue WS kostet mehr!

0   |  0     Login für Vote
23.01.2019, 07.00 Uhr
Jäger53 | Wolfi65
Das Scheibenenteisungsspray greift allerdings das Dichtungsgummi an.

0   |  0     Login für Vote
23.01.2019, 07.50 Uhr
Wolfi65 | Genau Jäger53
Und das Ozon der Luft greift das Gummi der Reifen und die UV Strahlung der Sonne greift die Lackierung an. Nicht zu vergessen, dass in der Wisch-Waschanlage auch C2H5-OH enthalten ist, welcher auch die Gummis der WS und der Wischer angreift. Der Kraftstoff soll wohl auch nicht so gut für Gummiteile sein. Und dann kommen noch die Abgase. Mein Gott, so ein Kfz ist ja eine Teufelsmaschine! ;-)

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.