nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 06:25 Uhr
21.01.2019
An Haltestelle randaliert

Wo unnötige Kräfte walten

Die Reihe der sinnlosen Zerstörungen im Zentrum der Stadt lässt sich tagtäglich immer weiter fortsetzen. So auch am späten Sonntagabend...

So kam es im Bereich des Rathauses, direkt an der Straßenbahnhaltestelle, zu einer vermutlich mutwilligen Zerstörung. Bisher unbekannte Täter rissen zwei Absperrpfosten aus dem Boden und verteilten sie auf dem Gehweg. Zur Zeit scheinen sich die Vorkommnisse von Vandalismus im Bereich des Rathausplatzes und im nahen Umfeld zu häufen.

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

21.01.2019, 07.43 Uhr
Bernd | Der Anfang
Das ist erst der Anfang, unsere Städte in Westdeutschland sind da schon ein Stück weiter! So schön bunt und offen, aber genau so ist es doch gewollt von den Linken Und Grünen!

0   |  0     Login für Vote
21.01.2019, 08.13 Uhr
Wolfi65 | Das ist doch noch gar nichts
Das ist doch nur ein kleiner Vorgeschmack, für den nächsten großen Wurf. Nur nicht so ungeduldig. Vorfreude ist die Beste Freude. Hier werden einige langsam drollig.

0   |  0     Login für Vote
21.01.2019, 08.39 Uhr
tannhäuser | @ Wolfi
Im Gegensatz zu anderen nehme ich Ihre Kommentare tatsächlich ernst.

Lassen Sie sich nicht erniedrigen, wer nicht völlig verblendet ist, könnte sich informieren, dass Ihre Horrorvisionen woanders schon Realität sind.

Siehe Randale am Hauptbahnhof Gelsenkirchen kürzlich.

Sie haben Recht: Bis zum Entgleisenbringen einer Straßenbahn ist es nur noch ein kurzer Weg. Siehe Anschläge auf die Deutsche Bahn oder Steine von Autobahnbrücken auf Verkehrsteilnehmer.

Irgendwann werden in Deutschland Schutzhelme ausverkauft sein. Die helfen aber auch nicht, wenn das Genick bricht, weil man einen Mülleimer aus Beton auf die Birne bekommt.

0   |  0     Login für Vote
21.01.2019, 10.30 Uhr
Wolfi65 | Was gibt es denn für Strafen in der BRD?
Das sind doch keine Strafen, wenn Jemand der Brandstiftung im jugendlichen Alter überführt wird.
Hier muss man sich mit seiner Gesundheit und seinem Eigentum voll einbringen, um erhört zu werden und passieren tut trotzdem nichts.
So ist das eben im der realen Marktwirtschaft.
Der oder die Täter sind sich dessen bewusst und agieren einfach weiter.
Da sehnt sich der Eine oder der Andere nach einer Unterbringung für Intensivtäter in einer Art Jugendwerkhof.
Aber diese wäre ja wieder gegen rechtsstaatliche Grundsätze.
Also wird weiter randaliert und zerstört, denn man ist ja Bürger der Freiheit und Demokratie und hat auch Rechte als Täter, um anderen Schaden zuzufügen.

0   |  0     Login für Vote
21.01.2019, 12.10 Uhr
Rammstein | Gulag
Einfach mal für ein Jahr ins Gulag schicken, damit das nasse Brötchen im Kopf wieder trockengelegt wird!

0   |  0     Login für Vote
22.01.2019, 18.38 Uhr
gukono1450 | Strafmaß
Bei unseren Strafen macht doch so ein" bischen" Randalismus einfach nur Spaß!
Unsere Strafen schrecken doch nicht ab!!!

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.