nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 11:04 Uhr
12.01.2019
Kirchengemeinde bittet um Hinweise

Vandalismus in der Blasii Kirche

Am Donnerstagnachmittag, um 16.00 Uhr haben aufmerksame Mitarbeiter des Kinder-Kirchen-Ladens drei junge Frauen (Mädchen) auf frischer Tat erwischt. Noch vor ihrem „Besuch“ in der Kirche hatte die Gruppe eine Spur von Nutella-Aufklebern von der Bibliothek bis zum Pferdemarkt hinterlassen...

Vandalismus (Foto: privat)
Beklebt wurden vor allem Türen, Postkästen und Klingelschilder. In der Kirche wurden dann die Glastüren und eine Kirchenbank mit Nutella Aufklebern beklebt (siehe Foto). Weiter wurde eine Kerze auf den Liederbüchern angezündet und mehrere Liederbücher wurden in den Mittelgang der Kirche geworfen.

Die Hälfte der Gruppe stand vor der Kirche Wache, während sich die anderen in der Kirche zu schaffen machten. Bei ihrer Entdeckung ergriffen die Täter sofort die Flucht. Dabei wurden sie von einem KILA-Mitarbeiter (leider nur von hinten) fotografiert.

Sichtbar sind immerhin mehrere weibliche Personen von denen zwei einen schwarzen Rucksack tragen. Einer der Rucksäcke ist mit einem auffälligen großem Totenkopf in weiß bedruckt. Jemand, der die Personen kennt, dürfte sie mit Hilfe der Bilder wieder erkennen können. Das hofft Gemeindepädagoge Frank Tuschy und bittet deshalb um Hinweise an das Blasii – Gemeindebüro im Pfarrhaus oder unter 981640.

In den vergangenen Wochen und Monaten traten solche Sachbeschädigungen in der täglich geöffneten Kirche immer mal wieder auf. Die "Handschrift" ist immer die gleiche, so dass die Kirchengemeinde von Wiederholungstätern ausgeht. Es wurden brennende Kerzen umgeworfen oder Kissen in den Bankreihen angezündet, es gab Fahrradspuren im Altarraum und Hakenkreuzschmierereien an Einrichtungsgegenständen der Kirche.

Erste Hinweise auf die "Übeltäter" (Foto: privat)
Die mutmaßliche Tätergruppe besteht nach Informationen von Tuschy aus fünf bis sieben Jugendlichen im geschätzten Alter von 15 Jahren. Dabei sind mindestens zwei Mädchen. Erste Hinweise zur Identität liegen bereits vor.

Die Blasii-Kirche ist immer tagsüber ohne Aufsicht geöffnet. Bisher gab es damit stets gute Erfahrungen. Damit die Kirche weiterhin für Besucher geöffnet bleiben kann, möchte die Kirchengemeinde das derzeitige Problem gerne lösen. Sobald es brauchbare Hinweise gibt, soll Anzeige erstattet werden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

12.01.2019, 11.31 Uhr
pitti7 | typische 'Generation Nutella'?! IQ=0,nix?!
schaut Euch die Zutatenliste an und jeder wird merken,daß dies alles wunderbar mit HOHLEN NÜSSEN zusammenpaßt! ;-)

Ich hoffe sehr das diese alsbald gefunden werden,auch wenn ich selbst nix mit der Kirche am Hut hab.

(fast) allen ein schönes + erfolgreiches Wochenende!

0   |  0     Login für Vote
12.01.2019, 12.36 Uhr
Werniman0606 | Etwa 15 Jahre, in einer Gruppe, am Nachmittag...
und dann wiederholt. Klingt also nach jemandem,der dort regelmäßig lang kommt. Und wo liegt die Blasi-Kirche ? Zwischen Marktpassage und Humboldt-Gymnasium. Ich würde also mal vorsichtig dort anfragen, ob den Lehrern Schülerinnen bekannt sind, auf die die Beschreibung zutrifft. Insbesondere die Totenkopftasche dürfte ja auffällig sein.

0   |  0     Login für Vote
12.01.2019, 14.49 Uhr
Sesamstraße | Nicht so schnell...
...Werniman. Man bedenke, dass sich oberhalb der Kirche auch das Kinderheim befindet.

0   |  0     Login für Vote
12.01.2019, 16.41 Uhr
gandalf | @Werniman
Das Humboldt-Gymnasium am Hagen ist seit Monaten geschlossen und wird gerade abgerissen...ob dort Leute mit einem einstelligen IQ aufgenommen würden, wage ich ohnehin mal zu bezweifeln.

0   |  0     Login für Vote
12.01.2019, 18.46 Uhr
Besserwessimitironie | Ich vermute...
Lustig wie hier vermutet wird. Also ich vermute mal stark das es ältere Menschen waren, die treiben sich oft im rudel in Kirchen rum und flüstern verdächtig.
Ihr merkt auf was ich hinaus will, falls nicht liegt es am oben genannten nicht vorhandenen IQ

0   |  0     Login für Vote
13.01.2019, 01.23 Uhr
Werniman0606 | @gandalf
Oh, das wusste ich nicht. Wohne schon seit 2003 nicht mehr in NDH.

0   |  0     Login für Vote
13.01.2019, 09.28 Uhr
tannhäuser | @Besserwessimitronie
Die in Rudeln auftretenden verdächtig flüsternden älteren Menschen tragen aber ihre Totenköpfe auf den Schultern und nicht auf Taschen oder Rucksäcken.

Und in diesen Hutablagen haben viele von den Älteren noch einen höheren IQ abgespeichert als die meisten dieser halberwachsenen Schmierfinken jemals "in der Blüte ihrer Jahre" ansatzweise erreichen.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.