nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 09:01 Uhr
07.01.2019
Toter nach Prügelei

Neue Erkenntnisse

Gestern berichtete die nnz über eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Leuten. Dabei musste ein Todesopfer beklagt werden. Wir haben weiter recherchiert...


Den Informationen der nnz zufolge kam es beim Abbau eines Zeltes im hinteren Bereich der Ballspielhalle zuerst zu einem Wortgefecht. Danach soll der 31 Jahre alte Mann unvermittelt auf andere losgegangen sein.

Mehrere Menschen hätten versucht, die Streithähne zu trennen, was ihnen anfangs auch gelungen sei, doch der Angreifer habe sich nicht beruhigen lassen und habe erneut versucht zu attackieren. Wieder griffen andere am Abbau des Zeltes beteiligte Leute ein und trennten die Streithähne.

Plötzlich, so wird der nnz mehrfach bestätigt, sei der 31jährige umgefallen und liegengeblieben. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde denn auch noch gestern bestätigt, dass der Mann keine schweren Verletzungen aufweise. Hinweise auf die Todesursache kann letztlich erst die Obduktion des Toten erbringen.

Update 13.30 Uhr

Entgegen den bisherigen Erkenntnissen habe sich die Auseinandersetzung nicht während des Zeltabbaus ereignet, sondern die Feier sei noch im Gange gewesen. Zuvor sollen mehrere Männer, die Lebensgefährtin des 31jährigen versucht haben anzubaggern. Bei der darauffolgenden Auseinandersetzung sollen sechs bis acht Personen den Mann nach draußen gebracht haben. Wir werden weiter informieren. Angesichts der Entwicklung schalten wir an dieser Stelle die Kommentarfunktion ab
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

07.01.2019, 12.35 Uhr
rudel | Und plötzlich kein Kommentar!?
Zunächst mein Beleid den Angehörigen.

War Nordhausen gestern hier noch die Hochburg von Mord und Totschlag ist es jetzt still geworden um das Geschehen an der Ballspielhalle. Vielleicht sollten einige in Zukunft erst einmal die Erkenntnisse der Behörden abwarten bevor Nordhausen zur Hochburg des Gewaltverbrechens erklärt wird. Auch sollte in solchen Fällen die Kommentarfunktion deaktiviert werden. Für die Angehörigen ist das hier teils unerträglich!

0   |  0     Login für Vote
07.01.2019, 13.14 Uhr
vanessa777
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht mehr zum Thema des Beitrages

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.