nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 11:12 Uhr
15.11.2018
Weihnachtsmärkte in Nordhausen

Eine Stadt, drei Märkte

Am 30. November ist es wieder soweit, der Nordhäuser Weihnachtsmarkt öffnet seine Türen. Rund um den Roland auf dem Rathausplatz steht der größte und längste Weihnachtsmarkt Nordthüringens. Lichterglanz, Leckereien, Kunsthandwerk, Weihnachtsmusik, Weihnachtsmann und vorweihnachtliche Stimmung werden bis 22. Dezember die Besucher erfreuen. Die Details hat jetzt die Stadtverwaltung bekannt gegeben...

Weihnachtliches Markttreiben in Nordhausen (Foto: Pressestelle Stadt Nordhausen)
Neben dem traditionellen Weihnachtsmarkt wird auch der Theaterplatz mit Vereinsständen, Eisstockbahn und dem traditionellen Adventskalender am Theater in das weihnachtliche Treiben einbezogen.

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt mit dem Stollenanschnitt durch den Oberbürgermeister am 30. November um 16.00 Uhr, begleitet durch weihnachtliche Musik der Touring-Blaskappelle. Der Weihnachtsmarkt ist von Sonntag bis Donnerstag jeweils von 13.00 20.00 Uhr, sowie am Freitag und Samstag von 13.00 21.00 Uhr geöffnet. An allen Samstagen und Sonntagen kommt der Weihnachtsmann von 16. bis 18.00 Uhr zu Besuch. Am 6. Dezember 2018, von 16.00 bis 18.00 Uhr, gibt sich dann der Nikolaus die Ehre.

Traditioneller Weihnachtsmarkt

Stimmungsvolles Ambiente mit mehr als 1000 Lichtern, Sternen, Holz und Tannengrün erwartete die Besucher des traditionellen Weihnachtsmarktes vor dem historischen Rathaus. Gastronomen und Schausteller sorgen mit Gebäck- und Zuckerhütten, Imbissständen, Ausschankbetrieben für eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit. Daneben bieten Händler, Handwerk, Kunsthandwerk, zum Beispiel Stockmacherei, Holzdrechslerei, Kerzen und Tonprodukte, Genähtes, Aufgearbeitetes und Gebasteltes, ihre Waren und Artikel an.

Ein Wunschbriefkasten für die Kleinsten, dazu ein Kinderkarussell, eine Modelleisenbahn in Groß und Klein im Foyer des Alten Rathauses sowie der Märchenwald auf dem Lutherplatz bieten Highlights für Kinder.

Ab 2. Dezember findet täglich um 18.00 Uhr das Turmblasen mit dem Nordhäuser Posaunenchor, der Touring Blasmusik sowie der Nordhäuser Blasmusik, vom Turm des Alten Rathauses statt. Am 5. und 19. Dezember jeweils um 18.00 Uhr spielt der Nordhäuser Posaunenchor auf dem Platz zum Adventskonzert.

Weihnachtlicher Theaterplatz

Der Nordhäuser Theaterplatz wird auch in diesem Jahr in das vorweihnachtliche Treiben einbezogen. Wie in den letzten Jahren wird der Adventskalenders am Theater ab dem 1. Dezember immer um 17.00 Uhr täglich geöffnet. Vier Stände versorgen die Besucher und an einem Stand werden weihnachtliche Geschenkartikel aus Metall präsentiert.

Am 30. November um 18.00 Uhr öffnet die Eisbahn. Hier ist immer Sonntag bis Donnerstag von 16.00 bis 20.00 Uhr und am Freitag und Samstag von 16.00 bis 21.00 Uhr Eisstockschießen möglich. Nach Anmeldung und Bedarf kann die Eisbahn auch flexibel gebucht werden. Anmeldungen werden ab sofort in der Stadtinformation entgegengenommen (Tel. 03631 696 797 oder einfach per E-Mail Stadtinfo@nordhausen.de). Die Kosten betragen für vier Personen 5 Euro für 30 Minuten und 8 Euro für eine Stunde. Jede weitere Person kostet einen Euro.

Ein ganz besonderes Highlight am 1. Advent ist der Besuch des COCA-COLA-Trucks in Nordhausen. In diesem Jahr macht der Weihnachtstruck am 2. Dezember auf dem Theaterplatz in Nordhausen Halt und stimmt auf die besinnliche Weihnachtszeit ein. Besucher der Weihnachtstour dürfen sich auf eine zauberhafte Weihnachtswelt für alle Sinne freuen. Von 15.00 bis 20.00 Uhr wartet eine wundervolle Welt voll festlicher Lichter, leckerer weihnachtlicher Düfte und einzigartiger Erlebnisse.

Handwerkermarkt auf dem Blasii-Kirchplatz

Jeden Samstag und Sonntag von 15.00 bis 18.00 findet der Handwerkermarkt auf dem Blasii-Kirchplatz statt. Hier lädt das KILA-Café Familien und Kinder zu allerhand Aktionen rund um Advent und Weihnacht ein.

Daneben findet auch ein adventliches Begleitprogramm in den Einrichtungen der Stadt Nordhausen, wie etwa in der Stadtbibliothek, dem Kunsthaus Meyenburg, dem Museum Flohburg sowie im Museum Tabakspeicher aber auch in den Kirchen der Stadt, statt.

Alle Informationen und Zeitangaben finden sich im Begleitprogramm „Nordhäuser Weihnachtsmarkt und Adventszeit in Nordhausen“. Die Stadt Nordhausen informiert über den Weihnachtsmarkt sowie die Programmhöhepunkte auch auf der städtischen Homepage.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

15.11.2018, 11.44 Uhr
Paulinchen | Das ist ja...
..der pure Wahnsinn! Und das alles darf sich noch WEIHNACHTSMARKT nennen, das ist für mich die Überraschung schlecht hin! Hoffentlich bleibt das auch so bis zur Eröffnung.
15.11.2018, 11.54 Uhr
rudel | Nichts Neues!
Weihnachtsmarkt am Rathaus, hatten wir schon. Türchenöffnen am Theater jetzt mit Eisbahn. Und der schönste Weihnachtsmarkt an der Blasikirche.

Eine pfiffige Stadtverwaltung würde das ganze noch positiv vermarkten. Werbung, Plakate usw.! Unter dem Motto "Vorweihnachtliches Nordhausen" könnte man Werbung für alle drei Märkte machen und so die Händler in der Innenstadt unterstützen. Könnte man machen, oder?!
15.11.2018, 11.57 Uhr
trabijuergen | So wie jedes Jahr
werden sich Pro und Kontra über die Ausrichtung des Weihnachtsmarktes hier wieder die Argumente um die Ohren hauen.
Für mich hört sich das Ganze erstmal nicht schlecht an. Bleibt abzuwarten, wie sich das Bild ergibt, wenn man selbst über den Markt geschlendert ist.
Vorher erlaube ich mir mal keine Meinung. :-)
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.