nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 16:50 Uhr
04.11.2018
nnz-Live-Ticker zur Blindgänger-Entschärfung

Beide Bomben entschärft - Evakuierung aufgehoben

Wieder einmal müssen in Nordhausen mehr als 5.000 Menschen ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Bomben aus dem zweiten Weltkrieg, die nicht explodierten und sich in die Nordhäuser Erde eingruben, müssen unschädlich gemacht werden. Wir halten Sie mit unserem Live-Ticker auf dem Laufenden...


16.50 Uhr
Nach der Besichtigung der beiden Fundorte verabschieden wir uns mit unserem Live-Ticker und wünschen noch einen angenehmen Rest-Sonntag.

Das war die Bombe Nr. 2 (Foto: nnz)
15.46 Uhr
Das ist die zweite gute Nachricht des Tages: Auch der zweite Blindgänger ist erfolgreich entschärft worden.

15.19 Uhr
Auch im Lagezentrum im Bürgerhaus wartet man gespannt auf die erlösende Nachricht aus der Windlücke.

14.49 Uhr
Auch die zweite Bombe wird mit einem Gewicht von rund 250 Kilogramm angegeben

14.49 Uhr
Mit der Entschärfung wird jetzt begonnen

14.48 Uhr
Die zweite Bombe wurde freigelegt, entgegen der Befürchtungen handelt es sich nicht um eine größere Bombe

14.42 Uhr
Der Schichtwechsel im Krankenhaus wurde vollzogen, die Sprengmeister sollen grünes Licht für die zweite Entschärfung haben

14.01 Uhr
Notiz am Rande: seit Mitte der 50er Jahre wurden in Nordhausen 408 Bomben unschädlich gemacht. Insgesamt sollen am 3. und 4. April 1945 rund 6.000 Bomben auf Nordhausen gefallen sein, knapp 1000 sind dabei nicht explodiert, so die gängige Schätzung. Macht also noch gute 600 Sprengkörper, die sich irgendwo im Nordhäuser Untergrund befinden könnten

13.26 Uhr
In der Zwischenzeit wird im Südharz Klinikum der Schichtwechsel vollführt

13.24 Uhr
Der Zünder wird gesprengt werden, in einer knappen Stunde will man am zweiten Fundort mit der Bergung der größeren Bombe beginnen

13.22 Uhr
Der 227 kg (500 lb) schwere Blindgänger war mit einem Boden-Aufschlagzünder No. 30 MK 4 versehen

13.22 Uhr
Der erste Blindgänger ist entschärft

13.14 Uhr
Die erste Bombe wurde geborgen, die Entschärfung ist noch nicht abgeschlossen

Erste Bombe wurde entschärft (Foto: Pressestelle Stadt Nordhausen)
12.47 Uhr
Die erste Bombe wird jetzt für die Entschärfung vorbereitet und der Wasserschneider angesetzt. Die Sprengkraft wird auf rund 500 lbs bzw. rund 250 Kilogramm geschätzt

12.07 Uhr
  • Es sind derzeit mehr als 350 Kräfte von Feuerwehr, Polizei, DRK, THW, Sanitätseinheiten und privaten Pflegediensten und der Stadtverwaltung im Einsatz.
  • In der Notunterkunft Käthe-Kollwitz-Schule befinden sich 250 Nordhäuserinnen und Nordhäuser, darunter 99 Bewohnerinnen und Bewohner des KS-Pflegeheimes. Vor Ort sind 28 Betreuerinnen und Betreuer. In der Notunterkunft Schule Am Förstemannweg befinden sich mehr als 30 Nordhäuserinnen und Nordhäuser sowie acht Betreuerinnen und Betreuer. Das Südharz-Klinikum betreut 120 Bewohnerinnen und Bewohner des DRK-Pflegeheimes und mehr als 50 Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegeheime stationär.
12.06 Uhr
Die Evakuierung ist abgeschlossen, die erste Bombe wird angegraben

11.50 Uhr
Anscheinend weigern sich noch Einzelpersonen das Evakuierungsgebiet zu verlassen

Die Entschärfung hat begonnen (Foto: privat)
11.13 Uhr
Zwei der vier Evakuierungsbereiche sind inzwischen leer gezogen, der mit einer Wärmebildkamera ausgestattete Hubschrauber wird auf Grund der Witterungsbedingungen vorerst wohl nicht zum Einsatz kommen, was zu Verzögerungen im weiteren Zeitplan führen könnte

09.40 Uhr
Informationen erhalten Bürgerinnen und Bürger auch telefonisch über den City-Ruf des Ordnungsamtes unter 03631/696115 oder per E-Mail an cityruf@nordhausen.de.

09.33 Uhr
Sprengkörper Nummer zwei wird in einer Tiefe von rund, 2,7 Metern vermutet, etwa 1,30 Meter tiefer als Bombe Nummer 1, was die Entschärfung komplizierter machen könnte.

09.30 Uhr
Bevor auch die zweite Bombe angegangen wird, werden die Sprengmeiser eine Pause einlegen, da im Südharzklinikum ein Schichtwechsel durchgeführt werden muss

09.29 Uhr
Bis vorraussichtlich 11 Uhr sollen die Evakuierungsmaßnahmen abgeschlossen sein, danach wird man sich an die Entschärfung der ersten Bombe machen

Nicht einmal zehn Personen nahmen das Angebot in Nordhausen-Ost an (Foto: nnz)
09.22 Uhr
Die Turnhalle der Schule am Förstemannpark wird nicht so angenommen. Kurz nach 9 Uhr waren hier nicht einmal zehn Personen, die durch Rettungsdienste und Mitarbeiter der Stadtverwaltung betreut wurden.

09.07 Uhr
Wer nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommt, der kann sich an eines der beiden Evakuierungszentren in der Käthe-Kollwitz-Schule und der Schule Am Förstemannweg in Nordhausen Ost wenden. In der KKS finden 90 Personen im Speisesaal der Schule und weiteren Räumen Platz, die Versorgung wird durch das Deutsche Rote Kreuz und den Lift-Verein sichergestellt.
Evakuierung soll in diesen Minuten abgeschlossen werden (Foto: nnz)
Evakuierung soll in diesen Minuten abgeschlossen werden (Foto: nnz)
Evakuierung soll in diesen Minuten abgeschlossen werden (Foto: nnz)
Evakuierung soll in diesen Minuten abgeschlossen werden (Foto: nnz)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Evakuierung in Nordhausen  (Foto: Angelo Glashagel)
Entschärfung der ersten Bombe beginnt (Foto: Pressestelle Stadt Nordhausen)
Entschärfung der ersten Bombe beginnt (Foto: Pressestelle Stadt Nordhausen)
Entschärfung der ersten Bombe beginnt (Foto: Pressestelle Stadt Nordhausen)
Entschärfte Fliegerbombe (Foto: privat)
09.00 Uhr
Die Evakuierungsmaßnahmen laufen, betroffen ist unter anderem auch die K+S Seniorenresidenz. Hier müssen 117 Bewohner evakuiert werden. Die Pflegekräfte des Hauses haben bereits Routine, man wisse mittlerweile was man zu tun und zu lassen habe, sagt Schwester Susann, "unsere Bewohner haben ihr "VIP-Bändchen" immer griffbereit in ihren Schränken liegen"

08.15 Uhr
Die Kirchenglocken der Blasiikirche werden außerplanmäßig für einen längeren Zeitraum zur Beendigung der Bombenentschärfung läuten. Wann die Entschärfung abgeschlossen sein wird, ist indes noch nicht abzusehen.

08.14 Uhr
Evakuiert werden rund 5.300 Menschen. Betroffene sollen unbedingt auch an ihre medizinische Versorgung, Versorgung mit Lebensmitteln (Diätkost, Baby-und Kleinkindnahrung, etc.) denken

08.12 Uhr
Oberbürgermeister Kai Buchmann appelliert an alle Einwohnerinnen und Einwohner im Evakuierungsbereich: „Bitte verlassen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit bis 09:00 Uhr Ihre Wohnungen bzw. Ihre Häuser! Folgen Sie den Weisungen der Evakuierungsteams bzw. der Sicherheitskräfte!“

08.11 Uhr
Die zwei Evakuierungszentren in der Schule am Förstemannweg und der Käthe-Kollwitz-Schule sind geöffnet

08.05 Uhr
Die Evakuierungsmaßnahmen sind bereits angelaufen, bis 9 Uhr sollen die betroffenen Bereiche geräumt sein

08.04 Uhr
Im Ratssaal wurde ein Lagezentrum eingerichtet das die Aktion koordinieren soll

08.03 Uhr
Gefunden wurden zwei vermutlich britische Fliegerbomben im Abstand von rund 300 Metern zueinander. Über die genaue Größe der Sprengkörper ist man noch im unklaren, vermutet werden aber eine größere 500 Kilo Bombe sowie ein kleineres Exemplar

08.01 Uhr
Guten Morgen, die ersten Informationen zur anstehenden Evakuierung und den zwei zu entschärfenden Bomben sind eingegangen

Lagezentrum im Ratssaal (Foto: Angelo Glashagel)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

04.11.2018, 10.35 Uhr
andreas66 | Das ist aber....
eine nützliche Erneuerung, dass die Glocken der Blasiikirche das Ende der erfolgreichen Entschärfung verkünden und somit die Ausquartierten wieder zurückkehren können. Ich hatte ja letztens angefragt, wie Betroffene ohne Internet und Smartphone, das Ende der Aktion erfahren. Die Erneuerung mit dem Glockengeläut wurde auch auf MDR Radio Thüringen erwähnt. Es geht doch. Allen Beteiligten viel Kraft und Ausdauer. Dem Team von der Entschärfung viel Erfolg und wieder ein glückliches geschicktes Händchen.
04.11.2018, 16.13 Uhr
Paulinchen | So ist das in einem christlichen Land...
...die guten Nachrichten kommen eben von ganz oben.

Danke an alle, die an der erfolgreichen Entschärfung, wie und wo auch immer, beteiligt waren.
04.11.2018, 17.04 Uhr
rudel | Danke
An alle Helfer!
04.11.2018, 17.43 Uhr
Leser X | Wort zum Sonntag?
Paulinchen, das war dann wohl Ihr Wort zum Sonntag?
04.11.2018, 19.53 Uhr
Realist 1.0 | Man kann den Beteiligten Firmen und Organisationen die an der Entschärfung beteiligt waren
nicht genug danken, für ihre tolle arbeit die sie bei jeder Entschärfung und der jetzigen leisten.Man sollte dankbar sein dafür das auch diesmal wieder alles glatt gegangen ist.Vielen Dank
04.11.2018, 21.04 Uhr
Wolfi65
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema des Beitrages
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.