nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 13:35 Uhr
01.11.2018
nnz-Leser-Foto

Frechheit siegt in Nordhausen

Ein Leser der nnz beobachtete heute Vormittag einen besonders dreisten Parker. Der stellte sein Gefährt einfach in die Ausfahrt des Parkplatzes vor dem Edeka in der Töpferstraße in Nordhausen...

Zugeparkt (Foto: privat)
Bei meiner Ausfahrt hatte ich selbst Schwierigkeiten, an diesem Ford vorbei zu rangieren. Ich rief 9:52 Uhr das Ordnungsamt an, um dies zu melden.

Ich ließ mich zum Einsatzleiter verbinden. Dieser nahm den Sachverhalt auf und verwies drauf, dass seine Einsatzkräfte im Einsatz wären. Aber siehe da. So gegen 12 Uhr stand das abgebildete Auto immer noch da. Nicht mal ein Knöllchen steckte unterm Scheibenwischer. Bei weiteren Anrufen kein Abheben des Telefonhörers.

Ich als normal denkender Bürger dachte, das Ordnungsamt hätte in der Zwischenzeit den PKW abgeschleppt. Die ausfahrenden Fahrer werden immer noch behindert, man unterstützt sich gegenseitig beim Rangieren. Wann reagiert nun das vielbeschäftigte Ordnungsamt? Eine öffentliche Stellungnahme seitens dieses Amtes wäre angebracht. Das Kennzeichen kann ich zur Verfügung stellen, falls es gewünscht wird.
A. K., der Name ist der Redaktion bekannt

Update: "Das Auto ist auf Grund eines Defektes dort liegen geblieben und der Fahrer beim Holen von Hilfe gestürzt und befand sich in der Notaufnahme", teilte die Tochter des Fahrers am 4.11.18 mit.
Anmerkung der Redaktion:
Die im Forum dargestellten Äußerungen und Meinungen sind nicht unbedingt mit denen der Redaktion identisch. Für den Inhalt ist der Verfasser verantwortlich. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungen vor.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

01.11.2018, 13.51 Uhr
Sina18 | Unverschämt
kommt in der heutigen Zeit weiter. Das sage ich immer wieder.
Hauptsache ist, dass viele Eltern vor Kindergärten und Schulen regelmäßig Knöllchen erhalten.
01.11.2018, 13.53 Uhr
Paulinchen | Also so was aber auch...
...lieber Leser - schon mal was von Brückentagen gehört? Die überlasteten Mitarbeiter des Ordnungsamtes müssen sich doch auch mal erholen. Somit wird wohl seit Montag dort nur auf "Sparflamme" gearbeitet und der Einsatz für den Sonntag vorbereitet.

Gut Ding will eben Weile haben. ;-)
01.11.2018, 14.08 Uhr
tannhäuser | Kennzeichen gewünscht?
Auf keinen Fall, Recherche macht doch auf dem Amt Arbeit und vielleicht ist ja der Halter kein Unbekannter oder gar prominent...

Das nächste Mal einfach sagen, es tickt im Auto oder Pulver rieselt heraus...Da kommen dann Leute, die fixer sind als die Träumer von der Knöllchenstelle ...
01.11.2018, 14.37 Uhr
rosie | Hallo Paulinchen,
sich zu erholen vor einem Einsatz zur Bombenentschärfung sollte wohl nicht verboten sein. Allerdings, woher haben Sie denn diese "Weisheit"? Melden Sie sich doch ehrenamtlich, um die Leute in dern Turnhallen mit zu betreuen, dann wissen Sie vielleicht (?) hinterher, was dort für Arbeit anfällt!
Für Sina18: wenn Sie vor einer Schule oder Kita ein Knöllchen erhalten haben, haben Sie wohl auch was falsch gemacht...
01.11.2018, 14.48 Uhr
vom-Dorf | @Sina18
Die Knöllchen vor Kindergärten und Schulen haben auch ihren Sinn. Eltern - die nur mal schnell - ihr Kind abgeben, stehen kreuz und quer, auch mitten auf Gehwegen, dort müssen Fußgänger dann auf die Fahrbahn ausweichen und begeben sich in "Gefahr". Das sollte so nicht sein. Trotzdem ist es eine Frechheit, dass das Fahrzeug nicht umgesetzt wird, vor allem da es im Notfall auch Einsatzfahrzeuge behindern würde.
01.11.2018, 15.35 Uhr
Realist 1.0 | Für die inefektivtät unseres Ordnungsamtes gibt es
mehr als genug Beispiele. Eines der besten Beispiele ist da uneingeschränkte Halteverbot in der Rautenstraße auf der Höhe vor Hengstermann., Wo man sich als Fußgänger zwischen den Autos durchzwängen muß.Das konnte ich heute wieder beobachten, da stand ein weißer Mercedes Kombi und ein paar Sekunden später kann noch ein Audi hinzu.Wenn man den Fahrer auf seinen Fehler anspricht bekommt man einen dummen Sprüchen zu hören,tja mit menschlicher Dummheit und Aroganz kommt leider in Deutschland weiter.
01.11.2018, 18.30 Uhr
Besserwessimitironie | Gibt es hier ein Ordnungsamt ?
Täglich sind die Behindertenparkplätze vor dem Buchhaus Rose zugeparkt und die dort parkenden wollen nur mal schnell zum Bäcker. Ansprechen tue ich schon lange keinen mehr, ich mache Fotos und sende diese per Mail an das so beschäftigte Ordnungsamt, so müssen die armen und überforderten Mitarbeiter wenigstens nicht ausschwärmem bzw aussteigen.

In der Straße bei der AOK gilt Tempo 30 was aber dort niemandem intresiert, Hauptsache man kann noch SCHNELL die armen Kinder zur Schule bringen um dann selbst rechtzeitig zur Arbeit zu kommen. Einmal habe ich das Ordnungsamt dort stehen sehen, bzw sitzend in ihren PKW. Ob sie dort kontrolliert haben kann ich nicht sagen, vlt haben sie auch nur Frühstück gemacht zumindest waren sie eifrig am essen und hörten Musik. Naja wenigstens waren sie mal vor Ort.

Andere Baustelle, der Dönerladen ecke Poststrasse, der Bürgersteig wird dicht geparkt, gegenüber bei der Bibliothek treffen sich die aufgemotzten Autos um sich bei dröhnenden Beats auf den neusten Stand der Tuningszene zu unterhalten. Aber Hauptsache die Parkplätze der wichtigen Herren der Stadt sind immer frei.
01.11.2018, 19.27 Uhr
Fienchen | Ich wohne
in der Justus Jonas Straße.Täglich könnte ich mich über stundenlanges parken vor der Haustür aufregen.Der Weg zum Parkplatz scheint unzumutbar(gleich hinterm Haus=1 Minute entfernt)Kein Ordnungsamt in Sicht....die könnten sich dumm und dämlich verdienen mit den Falschparkern.Letzte Woche habe ich einen Neubürger beobachtet der abends seinen großen Müllsack vor die leere Mülltonne geleg hat.Da es schon dunkel war dachte ich es falsch gesehen zu haben...aber nein,am anderen Tag lag wirklich ein großer Müllsack vor der Tonne.Ich würde mir aber nicht trauen den Mann anzusprechen.Man kann die Mentalität dieser Leute nicht eeiscLeute.Deshalb habe ich für mich entschieden wegzugucken und mich nicht mehr aufzuregen.Es ist Sinnlos und man ändert nichts wenn man sich einmischt.
01.11.2018, 20.16 Uhr
Bauherr | das fleißige Ordnungsamt
Warum bei der Arbeit krumm machen und aufregen das Geld ,ich meine die Provision verdient sich doch viel leichter bei parkenden nicht besetzten Autos bei der Strassenreinigung, bloß kein Stress
04.11.2018, 13.47 Uhr
Kelly. | Ordentliches Einnahmeamt
Ein Einzeltäter, der sicherlich schon fotografiert wurde und in den nächsten Tagen sein "Knöllchen" zugeschickt bekommt. Die Kasse klingelt, was interessiert da noch Ordnung und Sicherheit.
Es gibt einnahmesichere Kontrollschwerpunkte, die haben Vorrang.
Schließlich sind die Einnahmen des Ordnungsamtes eine Plankennziffer.
09.11.2018, 12.31 Uhr
Fönix | zum update:
"Das Auto ist auf Grund eines Defektes dort liegen geblieben ..."

... genau am Ende der Stellflächen mit den Reifen press an der Flanke des Bordsteines ... wer's glaubt wird selig !
Dem Fahrer natürlich gute Besserung.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.