eic kyf msh nnz uhz tv nt
Di, 09:21 Uhr
16.10.2018
Wacker distanziert sich von Gewalt

Das waren keine Fans

Nach Gewalttaten am Rande des Pokalspiels zwischen dem FSV Wacker 90 Nordhausen und dem FC Rot-Weiß Erfurt distanziert sich der Verein deutlich von Gewalt und Fremdenfeindlichkeit...


Es gab zahlreiche tolle und für den Fußball typische Aktionen auf dem Spielfeld, die von den Fans beider Mannschaften emotional begleitet wurden. An dieser Stelle möchten wir uns dafür als Verein bei den Gästefans und natürlich ganz besonders bei unseren Fans bedanken. So macht Fußball Spaß!

Anzeige symplr
Leider hat uns auch eine unschöne Meldung über einen Zwischenfall, welcher sich nach dem Spiel ereignet und außerhalb des Stadion zugetragen hat, erreicht. Nach Medienberichten waren weder Erfurter, noch Fans des FSV Wacker 90 Nordhausen in den Vorfall verwickelt. Die beteiligten Personen waren auch keine Besucher der Partie im Albert-Kuntz-Sportpark. Wir als Verein distanzieren uns von dieser Art der „Fankultur“ und unterstreichen unseren Standpunkt erneut, welcher klar gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit im Sport steht.

Wir freuen uns nun auf das nächste Spiel am kommenden Sonntag, um 13:30 Uhr im AKS. Dann trifft unsere Mannschaft auf den aktuell Zweiplatzierten der Liga, den Berliner AK 07.
FSV Wacker 90 Nordhausen
Autor: red

Kommentare
Wolfi65
16.10.2018, 10.35 Uhr
Man macht sich das hier wohl einfach zu leicht
Das waren schon Fans der beiden Fußballclubs.
Ich war auch vor Ort und habe am eigenen Leibe mitbekommen, wie es sogenannte Fans nach dem 5. Becher Bier so mit ihren Mitmenschen trieben.
Da ging es am Gondelteich Kiosk nicht schnell genug mit dem Bierausschank, dann kam gleich ein Ruf aus der hinteren Reihe, dass ich wohl kein Mittagessen gehabt hätte, weil ich es gewagt habe, eine Bratwurst und eine Cola, statt Bier zu bestellen.
Da liefen die normalen Sonntagsausflügler mit ihren Kindern zwischen den teilweise schon angetrunkenen Fans beider Clubs im Park hindurch.
Da können einen schon diverse Gedanken und Bilder durch den Kopf schießen.
Aber es blieb zu diesen Zeitpunkt noch ruhig.
Dass es dann zu einen späteren Zeitpunkt etwas abseits vom Stadion geklimpert hat, verwundert mich überhaupt nicht, zumal selbst der Trainer von Rot Weiß Erfurt nach seinen Platzverweis sich ziemlich uneinsichtig und aggressiv gezeigt hatte.
So etwas schwappt dann auf die Fans über.
Dann kommt ein komischer Blick und eine dummes Wort des Gegenüber und schon ist es soweit.
RWE
16.10.2018, 12.14 Uhr
Wolfi,
ich war auch vor Ort. Dafür daß es 2 heiße Schlußphasen bei beiden Spielen gegeben hat war es ruhig. Da hätte es bei einem "richtigen" Ostderby mehr gerempelt. Und daß beim Fußball Bier getrunken wird...das war schon immer so.
Es ist ein Unterschied ob es ein paar blaue Flecken gibt nach einen Wortwechsel oder ein Schal den Besitzer wechselt (was für mich auch schon räuberische Erpressung ist) oder ob ein am Boden liegender Mensch gezielt mit Fußtritten traktiert wird. Und wenn ausgerechnet ein mit Stadionverbot belegter LOK-Ultra Opfer einer solchen Attacke wird, glaube ich nicht an ein zufälliges Aneinandergeraten der Streithähne.
Wie auch immer, ich hoffe daß die Beteiligten zur Rechenschaft gezogen werden, egal welchen Lager sie angehören.
Flitzpiepe
16.10.2018, 13.43 Uhr
Lustig
Wart ihr wirklich bei dem Spiel am Sonntag?
Denn es gab im Stadion nur alkoholfreies Bier!
jayjay
16.10.2018, 14.54 Uhr
Polizeieinsätze
Wann werden endlich die Fußballvereine für die immensen Polizeieinsätze zur Kasse gebeten? Es kann nicht sein, dass die Allgemeinheit dafür aufkommt.
Flitzpiepe
16.10.2018, 15.51 Uhr
Ja genau
und bei allen anderen Veranstaltungen (Festen, Demos usw. ) muss auch immer der Veranstalter die Polizeieinsätze zahlen.
RWE
16.10.2018, 17.53 Uhr
@Flitzpiepe
Ich habe überhaupt kein Bier getrunken, aber am Gondelbistro gab es richtiges. Und wir wissen beide, daß die durstigeren Fans ihren Pegel schon vor dem Spiel erreicht haben. Also ich fand es weder übermäßig aggressiv noch waren überdurchmittlicht viel betrunkene unterwegs. Für ein Fußballspiel. Zustimmung zum Thema Polizei. Sie ist für Ordnung und Sicherheit zuständig. Sonst müßten ja U.a. Grüne und SPD für die nächsten Maikrawalle aufkommen.
RWE
16.10.2018, 23.10 Uhr
Wer waren die Täter?
Es ist erfreulich zu hören, aß keine Erfurter oder Wackerfans beteiligt waren. Wer aber verleetzt einen offenbar nicht ganz unbescholtenen Leipziger schwer?
geloescht.20220913
17.10.2018, 09.13 Uhr
Mal abwarten
In der Frage, ob die Täter Nordhäuser "Fans" waren, oder nicht, dürfte das letzte Wort noch nicht gesprochen sein. Passanten, welche die Szene beobachtet haben, berichten sehr wohl, dass es sich um Nordhäuser Ultras gehandelt hat, ob das dem Verein nun gefällt, oder nicht. Der dürfte ohnehin für das Verhalten "seiner" Fans im Stadion finanziell bluten...
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr