nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 13:52 Uhr
25.07.2018
IFA Museum Nordhausen

Der Tobiashammer - Technikwunder aus dem Mittelalter

Der Tobiashammer Ohrdruf, über 500 Jahre alt, ein Wunder der Technik aus dem Mittelalter! Wilfried Geiger vom IFA Museum Nordhausen hat sich den alten Kraftprotz in Ohrdruf angesehen und erläutert was es mit Hammerschmiede, Walz-, Poch- und Schleifwerk auf sich hat...

Es ist schon wieder 5 Jahre her, unser Klassentreffen in Nordhausen mit Besuch des IFA-Museum und der Traditionsbrennerei. Der Brocken, das Erzgebirge, Wernigerode, Quedlinburg und Eisenach folgten in den kommenden Jahren und im Juni dieses Jahr waren Arnstadt mit Schlossmuseum, Stadtgeschichte und Bach-Kirche, Erfurt mit Krämerbrücke und Dom und Ohrdruf mit dem Tobiashammer unsere Ziele.

Der Tobiashammer, für Techniker zweifellos der Leckerbissen, sogar unsere Damenbegleitung konnte sich nicht dem Zauber entziehen, der von den riesigen Fallhämmern und deren Klanggewalt, begleitet von der rauschenden Musik, vom Fluss der Ohra und den antreibenden Wasserrädern, ausging.

Das einmalige Ensemble dieser, mit der Wasserkraft der Ohra betriebenen, Hammerschmiede vervollständigt durch Glutöfen, durch Walz-, Poch- und Schleifwerk und eine Monster Dampfmaschine steht in einen wundervollen Park mit Anlagen, Bauten, Skulpturen und Plastiken.
Die Geschichte der Metallbearbeitung, insbesondere die Nutzung des Wassers als Antriebskraft, aber auch die Produkte des Tobiashammer in Ohrdruf, stehen als lebendiges Beispiel auch für die Anfänge des Maschinenbaus in Nordhausen. Auch hinsichtlich Metallbearbeitung an unserem Industriestandort, dem heutigen IFA-Industriepark. Im IFA-Museum wurde dazu die über 100 jährige Geschichte des Lokomotiven-, Traktoren- und Motorenbaus lebendig dargestellt.


Vor dem Dampf, der Elektrizität und den flüssigen Brennstoffen, wie Benzol und Rohöl nutzte man die Energie von Tieren, Wind und Wasser für mechanische Antriebe. Der Nordhäuser Mühlgraben war über 1000 Jahre Lieferant der Antriebsenergie für zahlreiche Wassermühlen der ansässigen Handwerksbetriebe und Gewerbetreibenden. Leider sind davon keine Artefakte mehr vorhanden.
Das Technische Denkmal „Tobiashammer“ in Ohrdruf gibt uns einen lebendigen Einblick über die Energienutzung und die Antriebe in der Zeit der Geschichte vor und mit der zunehmenden Industrialisierung.
Allen Interessierten empfehle ich einen Besuch des Tobiashammer in Ohrdruf.

Prospekte zum Tobiashammer sind in begrenztem Umfang auch im IFA-Museum erhältlich, weitere Informationen erhalten Sie unter folgenden Links:
https://tobiashammer.de/start/start.php
http://www.ifa-museum-nordhausen.de/
Wilfried Geiger
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.