nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 02:57 Uhr
15.07.2018
Da kann man nur mit dem Kopf schütteln:

Einfach abgekippt und Adresse liegengelassen

Das kann eigentlich nur eine Mischung aus Dummheit und Dreistigkeit sein, was ein Leser der nnz gestern an einem Containerstandort in Nordhausen vorfand...

Dummheit oder Dreistigkeit (Foto: privat)
An die Okkupation dieses Areal durch die Antifa haben sich die Anwohner bereits gewöhnt und so langsam aber sicher scheint sich das unmittelbarer Umfeld dem Slogan anzupassen, meint Udo, K, der uns diese Bilder am Samstag zukommen ließ.

Für ihn ist so ziemlich klar, wer der Verursacher dieser Sauerei ist, denn der- oder diejenigen ließen mehrere Verpackungen von Paketen dort liegen, auf denen eindeutig der Adressat der Sendungen zu identifizieren war. Herr K. schickte diese Fotos sowohl an das Landratsamt, als auch an die Redaktion der nnz. Aus datenschutzrechtlichen Gründen mussten wir Name und Adresse unkenntlich machen.

Bleibt die Frage, wer für die Entsorgung zahlen muss? Eigentlich der Verursacher. Wenn der letztlich doch nicht gefunden werden kann, dann der Grundstückeigentümer. Und das ist in diesem Fall wahrscheinlich nicht so einfach, denn eine Postanschrift der Antifa-Area wird nicht so leicht zu ermitteln sein.

Die Adresse ist bekannt (Foto: privat)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

15.07.2018, 04.05 Uhr
AktenzeichenXY | Ich hoffe,
das derjenige das hier auch liest - die Dummheit einsieht und das selbst wegmacht.
(Ausserdem hat ja das Landratsamt seine Adresse....)
Das er es nicht war, soll er erstmal beweisen!
15.07.2018, 08.18 Uhr
Fienchen | Das macht so wütend.....
Mich macht das wütend und auch traurig.Was kann man denn nur gegen solche Typen machen?Genauso wie das mit dem angezündeten Baum.Irgendwie ist das auch ein Spiegelbild unserer Gesellschaft.Jeder denkt nur an sich .Konsequenzen sind nicht zu befürchten .Keiner wird erfahren wer der Idiot war.
15.07.2018, 08.41 Uhr
Kama99
Der Beitrag wurde deaktiviert – Gehört nicht zum Thema
15.07.2018, 09.11 Uhr
Fienchen | Schaden beseitigen
Wenn der Verursacher noch einen Funken Anstand hat beseitigt er heute noch seinen Unrat.
15.07.2018, 09.22 Uhr
Andreas Dittmar | Menschenverachtende Blödheit
Da kann man mal wieder auf Einstein verweisen => die Menschliche Dummheit usw. und wenn man Abfallbehälter als sein Areal markiert hat man sich schon mal richtig geoutet.
Antifa = politischer Scherbenhaufen....
15.07.2018, 09.37 Uhr
Sonntagsradler 2 | Sehen wir es mal so
Das Landratsamt wirft die Zuständigkeit diesen fall von sich.
Da das Ordnungsamt für solche Zustände verantwortlich ist also DIE STADT.
Ob das LRA diesen Fall an die Stadt weiter leitet?
Alles schön nach geordneten Bahnen.dan kommt ersteinmal sas OA und besichtigt den ernst der Lager usw.
die Strafe für den Verursacher ist von bis Euro gestaffelt. Aber das wissen wir ja!
15.07.2018, 09.58 Uhr
sarkaso | Frage (wirklich ernst und nicht provozierend gemeint):
Ist denn klar, dass der Verursacher bzw der- oder diejenige, welche da auf dem Adressaufkleber zu finden ist, bekennender/bekannter antifaschistische Parolen sprühender Linksautonom ist? Ist die Person dafür bekannt, oder hat sie sich selbst dazu bekannt, zur Antifa zu gehören?

Ja, ich sehe, auf dem Bild liegt Müll vor einem Container, auf dem "Antifa-Area" steht, und Ja, es gibt Fotos mit dem Namen des (vermutlichen) Verursachers. ("vermutlich" in Klammern deshalb, weil: wenn er es war, ist er tatsächlich selten blöd, sorry.) Ist nun aber beides bereits jetzt wirklich zweifelsfrei miteinander zu verbinden?

Würde mich einfach interessieren, und, Ja: ehrlich interessieren.
15.07.2018, 10.01 Uhr
Kartoffelschäler | Müll
Da kann ich nur zustimmen. Seinen Müll einfach so irgendwo abzulagern ist unglaublich dreist. Dann aber auch noch seine Adresse auf dem Müll zu hinterlassen ist wahrlich dämlich. Ich denke durch den Beweis ist die Entsorgung durch die Person in der Anschrift zu begleichen. Dass aber Müll einfach so neben die Kleidercontainer oder Glascontainer gestellt werden, ist leider nichts neues. Anscheinend waren ja auch die Tiere schon dran. Aber was will man von einer Person erwarten, welche Kinder Buenos isst?
15.07.2018, 10.03 Uhr
bastel76 | Ekelhaft und leider Alltag
Ich wohne in der nähe und muss leider immer wieder mit ansehen, wie dieser Teil an der bleiche zum FrustAbbau vieler, entschuldigen sie das Wort, Idioten wird. Leider hab ich es sogar schon live miterlebt, wie 2 kleinere Kinder vollbepackt mit ihren Fahrrädern lauerten und ihren Müll dort beseitigen. Das ist leider nicht alles. Es gibt noch schlimmere Müllhalden, wie zb. neben der zorge hinter dem Chinesen. Selbst dem frisch gemähten StadtPark am Ufer der zorge kamen danach einige MüllReste zum Vorschein. Auf dem weg von der Bleiche Richtung GeseniusStraße sieht man auch leider immer mehr HundeHaufen zwischen den Bäumen. So ist der Mensch leider teilweise. Rücksichtslos, ignorant und der Umwelt schlimmster Feind. Man könnte hier ein Roman schreiben, aber ich finde, wenn man sein normales leben mit Familie, Haus, Hof, Kindern und ARBEIT hat, kommt man nicht auf so Gedanken, weil man anders denkt und genug andere "Sorgen" hat. Ich hoffe das die/derjenige zur Rechenschaft gezogen wird und selber die Strafe zahlen muss damit mal ein Zeichen gesetzt wird. Manche Menschen müssen leider wieder neu erzogen werden... Allen andren wünsche ich einen schönen Sonntag
15.07.2018, 10.42 Uhr
Spätzlevernichter | Ich weiß nicht...
.. ob es in Nordhausen sowas gibt, aber in anderen Städten beschäftigt das ordnungsamt sog. Mülldetektive, die in solchen Fällen eben nach Adressen im Müll suchen. Die sind ja hier vorhanden. Müll einfach so auf die Straße zu werfen ist eine Ordnungswidrigkeit und wird geahndet.
15.07.2018, 11.19 Uhr
Psychoanalytiker | @das Aktenzeichen ...
... der Wunsch, dass der Verursacher seinen Müll selbst wegräumt ist völlig o.k..

Dann hört es aber in Ihrem Kommentar schon auf! Deutschland ist ein Rechtsstaat und daher gelten Gesetze, Verordnungen, Satzungen und was weiß ich noch. Leider werden in diesem, unseren Land zunehmend die dort enthaltenen "Regelungen" missachtet, sowohl von den "Tätern", als auch von denen, die ahnden wollen oder sollen.

Laut Ihrem Kommentar soll der vermutliche Täter, dessen Adresse aufgefunden wurde beweisen, dass er es nicht war. Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass in Deutschland zunächst (noch) die "Unschuldsvermutung" gilt. Außerdem muss die zuständige Behörde beweisen, dass er/sie/es nicht war! Sie sind offensichtlich ein Paradebeispiel, wie derzeit in Deutschland gedacht und gehandelt wird. Man "biegt" sich das Recht zunehmend so, wie es gefällt und nicht, wie es im Gesetz steht. Auch Indizien und nicht Beweislagen bestimmen leider zunehmend das Handeln von Behörden und Gerichten. Ich finde es jedenfalls nicht in Ordnung, wenn man sich die Gesetzeslage so auslegt, "bis es passt". Dazu gehört eben auch, dass die Behörde beweisen muss, dass er der Täter ist.

Moralisch liegen Sie ja völlig richtig, keine Frage. Rechtlich sollten Sie mal nachdenken und vielleicht vermehrt Aktenzeichen XY schauen ....
15.07.2018, 11.51 Uhr
AktenzeichenXY | Aha, mir scheint -
als fühlen Sie sich angesprochen.....
Denn wäre Ihnen das egal, hätten Sie das sooo nicht geschrieben!!!!
15.07.2018, 12.01 Uhr
AktenzeichenXY | Ach, und ausserdem
Wer sagt denn, daß der Müll was mit den Graffiti zutun haben muss....?!
15.07.2018, 12.05 Uhr
spaßamdienstag | @sarkaso
Die richtigen Fragen gestellt, aber an die falschen Leute.

Schon der Artikel selbst, welcher (da er nicht unterschrieben wurde) eindeutig redaktionell ist, macht doch schon die Unterstellung auf, der Müll sei von der Antifa dort abgelegt worden.
Dass einige der Kommentatoren dankbar darauf anspringen, liegt doch auf der Hand.

Antifa = linksversifft = Müll = politischer Scherbenhaufen, das ist genau die Gedankenkette, die erzeugt werden sollte und wurde. Wer braucht denn da die Frage, ob die Person auf den Adressaufklebern tatsächlich "links" (oder tatsächlich der Verursacher) ist - das stört doch nur.
15.07.2018, 12.09 Uhr
spaßamdienstag | @aktenzeichen
Sie wurden vom Psychoanalytiker darauf hingewiesen, dass in Deutschland immer noch an erster Stelle die Unschuldsvermutung steht, und Ihre Schlussfolgerung daraus ist -

- dass er selbst mit dem Müll was zu tun haben muss?!
15.07.2018, 12.37 Uhr
Psychoanalytiker | Nochmal @ aktenzeichen ...
... falls Sie mich in Ihrem neuen Kommentar gemeint haben sollten, ich war weder der Verursacher noch billige ich die "Vermüllung unserer Umwelt"!

Ich fordere aber auch die Umsetzung unserer rechtlichen Regeln, und daher erwarte ich weder Vorverurteilungen, noch eine Beweislastumkehr, wie Sie sie im Kommentar 1 aufzeigen. Auch Indizienverfahren halte ich persönlich für sehr problematisch. Ich erwarte eine exakte Aufklärung mit Vorlage von Beweisen, und nicht "Beweise mal, dass Du es nicht getan hast". Nur so sollte unser Rechtsstaat auch funktionieren, und nicht umgekehrt, nur um damit ein "genehmes Urteil" sprechen zu können.....
15.07.2018, 12.57 Uhr
Zukunft | An den lustigen Dienstag!
Also, ich kann keine Unterstellung (vielleicht eher satirisch) erkennen, denn, juristisch betrachtet, geht es um zwei Komplexe. Die illegale Ablagerung von Abfall ist eine Ordnungswidrigkeit. Das Beschmieren mit Parolen ist ein Straftatbestand. Um bei der Satire zu bleiben: da die Antifa hier territoriale Besitzstände anmeldet, muss sie auch die Verantwortung übernehmen. Aber muss denn die Antifa unbedingt einen Container für leere Flaschen "übernehmen"?
15.07.2018, 12.58 Uhr
Fienchen | Hört auf
rumzustreiten.....der Klamottentyp ist beknackt und der Schmierfink auch.Stimmt doch....oder???
15.07.2018, 13.01 Uhr
Schlaubert | @spaßamdienstag
"schon der Artikel selbst, welcher (da er nicht unterschrieben wurde) eindeutig redaktionell ist"

Wie kommen sie zu dieser Annahme ?
Gleiches Thema und selbe Bilder gibt es auch auf Facebook zu sehen/nachzulesen.
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1787421211324223&set=pcb.1764377000264933&type=3&theater&ifg=1
15.07.2018, 13.09 Uhr
Realist 1.0 | An diesem Beispiel erkennt man, was in Nordhausen
kein Einzelfall ist, das die Stadt langsam aber sicher immer mehr zum Assi Ghetto verkommt. Man kann nur hoffen das das Ordnungsamt endlich mal in die Puschen kommt. Meiner Meinung nach sind die Strafen für solche Ordnungswidrigkeiten eindeutig noch zu niedrig. An diesem Beispiel auf der Bleiche kann man wieder sehen das menschliche keine Grenzen kennt, aber Verdammt viele Leute. Bei solchen Aktionen stelle ich mir immer wieder die Frage warum ein gewisse Klientel in Nordhausen, nicht in der Lage sind ihren Müll in eine dafür vorgesehene Tonne zu schmeißen oder es auf dem Wertstoff entsorgen. Davon hat ja Nordhausen genügend, zum einen den Städtischen auf der Darre und in Hein die große Deponie(wo man auch seinen Müll entsorgen kann) und zum zweiten Veolia in der Halleschen Straße, zu dem haben beide Anbieter eine Internetseite wo man sich entsprechend informieren kann.Aber vielleicht reicht der IQ von den Tätern nicht aus dafür sich entsprechend zu informieren.
15.07.2018, 16.00 Uhr
Struwwelpeter | Antifa Area und Co.
@Fienchen
Sie haben vollkommen recht. Wer oder welche Personen unser Stadtbild verschandeln sind allesamt beknackt. Da der Ort mehr oder weniger in meiner Nachbarschaft liegt, gehe ich nachher mal selbst vorbei und nehm mit was noch da ist.

Was dieses Grffito anbelangt, finde ich auch das nicht gut. Anzunehmen jedoch, dass es die "Antifa" war, die dieses gesprüht hat ist jedoch erst mal fraglich. Zum einen, da es DIE Antifa so als Organisationsstruktur nicht gibt (Es handelt sich um eine lose dezentrale Gruppierung, der keine klare Agenda zuzuordnen ist), zum Anderen könnte es sich ebenso um eine "False Flag" Aktion handeln.
Des Weiteren möchte ich darauf hinweisen, dass seit 2015 im Stadtbild auch häufiger Aufkleber mit der Aufschrift "NS AREA" zu sehen waren. Könnte auch eine Antwort darauf gewesen sein.

Wie mans dreht und wendet, das verschandeln und vermüllen unserer Stadt und Natur ist sch****
15.07.2018, 16.51 Uhr
Leser X | Wem nützt es...
... das Thema Müll mit dem daneben befindlichen Graffiti zu verknüpfen? Den hier suggerierten Zusammenhang kann es geben. Oder eben auch nicht. Mich beunruhigt langsam die Verrohung in der Darstellung von Fakten.
15.07.2018, 19.19 Uhr
Andreas Dittmar | Die Situation ist sicherlich nicht gestellt......
Verrohung in der Darstellung von Fakten. Den Satz sollten Sie sich beim Patentamt schützen lassen @Leser X . Hätte man vielleicht, bevor man zum Fotoapparat greift, den Glascontainer verhüllen sollen oder das Umfeld ein bischen sauber herrichten müssen ?
15.07.2018, 19.54 Uhr
Doerfler | Nur mal so als Denkansatz:
Für solchen zerstreuten Müll könnten auch unsere "Zuwanderer" verantwortlich sein - ich rede hier von Waschbären, denen es einen heiden Spaß macht gelbe Säcke zu zerlegen, um essbares zu finden.
Auf dem Bild sehe ich Reste von blauen Müllsäcken - also hat könnte der Müll in Säcken verpackt dort gestanden haben. (Dass das genauso eine S....erei ist seinen Müll zu exportieren steht nicht in Frage!)

Ich habe selbst erlebt, dass Familie Waschbär unsere am Vorabend bereit gestellten gelben Säcke in ähnlicher Art und Weise zerlegt hat...
15.07.2018, 20.06 Uhr
Hase2017 | Dieser Altkleidercontainer muss da sofort weg
Ich frage mich nur noch Warum so etwas nicht mal richtig bestraft wird,immer wo Altkleidercontainer stehen wird der Müll abgestellt,denken die Dreckschweine der DRK nimmt alles. ,es kann doch nicht sein das der Hausmüll vom Fahrer des Deutschen Roten Kreuz diesen Hausmüll ins Auto laden tut zwischen den anderen Anziehsachen die zu Kleiderkammer gegeben werden. SO EINE SCHWEINEREI die Menschen die so etwas machen einfach blöd im Kopf
15.07.2018, 20.09 Uhr
Leser X | Nein Andreas Dittmar...
... es kam mir nur auf die suggerierende und natürlich "rein zufällige" Perspektive an...
16.07.2018, 07.01 Uhr
Test40 | Respektlos...
...der Gesellschaft gegenüber. Aber mal wieder zeigt dies, die mittlerweile "Mir doch egal!"- Einstellung der Bürger, die das getan haben. Recht und Ordnung gehören zwar zusammen, doch bis da mal der Schuldige gefunden wird, haben wir Steuerzahler die Reinigung 5x bezahlt!
"Täter" haben hier doch alle Rechte! Es ist traurig aber wahr.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.