nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
So, 12:16 Uhr
24.06.2018
Polizeibericht am Wochenende

Alkoholfahrt endet mit Crash auf der B4

Am Freitag in den späten Abendstunden ereignete sich, gegen 22:00 Uhr, auf der B 4 zwischen Nordhausen und Sondershausen, Abzweig Hain, ein folgenschwerer Unfall...

Ein 49 jähriger Audi-Fahrer aus dem Landkreis Nordhausen befuhr die B 4 aus Richtung Sondershausen kommend in Richtung Nordhausen. Nach dem Abzweig Hain ausgangs einer Rechtskurve kam er vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und drehte sich und es kam zur Kollision mit dem aus Richtung Nordhausen kommenden Geschädigten.

Der Geschädigte versuchte noch nach rechts auszuweichen, konnte aber eine Zusammenstoß nicht vermeiden. Durch die Wucht des Aufpralls, wurde der Toyota auf das angrenzende Feld geschleudert und kam dort zum Stehen.

Der Fahrzeugführer wurde dabei leicht verletzt und durch den vor Ort befindlichen Rettungsdienst ins Südharz-Klinikum Nordhausen verbracht. Bei dem Unfallverursacher wurde während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch festgestellt. Der durchgeführte Vortest verlief positiv und ergab einen Wert von 1,41 Promille. Bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten war die B 4 teilweise voll gesperrt. Der Straßenbaulast-Träger und die Firma Gunkel kamen ebenfalls zum Einsatz. Nach Abschluss der Unfallaufnahme wurde die angeordnete Blutentnahme im Südharz-Klinikum Nordhausen durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Neben dem Personenschaden entstand an beiden Fahrzeug erheblicher Sachschaden.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

24.06.2018, 16.41 Uhr
otto | Na wolfi65
So kann eine Alkoholfahrt auch enden!!!!
Wäre da nur vorher ein aufmerksamer Mitbürger da gewesen und hätte diese Fahrt verhindert!!
24.06.2018, 19.39 Uhr
Wolfi65 | Das glaube ich nicht unbedingt @otto
Vielen Kraftfahrern und die, die sich dafür halten, sieht man eine hohe Blutalkoholkonzentration noch nicht einmal an.
Es hat Verkehrskontrollen durch die Polizei gegeben, bei denen nur durch eine Stichprobe volltrunkene Kfz Führer/Lenker überführt wurden.
Da lagen die Schnapsflaschen auf dem Rücksitz und es wurde unterwegs an der Tankstelle/Raststätte noch Nachschub geholt, ohne das es Jemand aufgefallen und oder Interessiert hätte.
Wie viele Berufskraftfahrer sind jenseits der 2 Promille erwischt worden?!
Teilweise mit 30 Tonnen unter dem Hintern.

Auch hatten wir in der DDR die 0,0 Promille und es wurde trotzdem gefahren und getrunken.
Also liebe Leser und Kommentatoren der NNZ.
Fuß vom Gas, Kupplung treten und einen Gang herunter schalten.
Wer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Stein.
24.06.2018, 19.48 Uhr
janko | @otto: mit wolfi ...
...nicht über Alkohol diskutieren, Sie alter staatstreuer Denunziant (wird er in dem Zusammengang nur sagen). Bringt nichts. Macht ihn nicht klüger. Versuchen Sie's gar nicht erst.
24.06.2018, 22.15 Uhr
h3631 | Wolfi65
Trotz ihrer vielen Kommentare am heutigen Tag ist es nicht ihr Tag.
Alle Kommentare sind nicht auf ihrer Seite. Ich auch nicht.
Gute Nacht.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.