nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 09:21 Uhr
10.03.2018
KILA-Aktionstag mit Ergebnis

Brunnen geschmückt

Brunnen wurde geschmückt (Foto: privat)

Der Märchenbrunnen ist geschmückt. Gestern wurde der Märchenbrunnen vom dem Blasii-Pfarrhaus österlich verschönert...

Bei diesem speziellen Brunnen, der schon seit zwei Jahren kein Wasser mehr hält, stellt das schon eine Herausforderung dar. Mit vereinten Kräften schmückten Kinder Jugendliche und Mitarbeiter den Brunnen und hoffen, dass diese Aktion vielleicht dazu beiträgt, die Aufmerksamkeit auf diesen Brunnen zu lenken, damit an dieser Stelle irgendwann wieder das Wasser springt.

Brunnen wurde geschmückt (Foto: privat)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

10.03.2018, 09.32 Uhr
nemoi | Brunnenfest im Winter.....
ich wundere mich schon seit jahren über ein brunnenfest im winter...
da werden brunnen aufwendig geschmückt, obwohl noch die winterfestmachung drauf ist, nicht ein tropfen wasser fliesst.

kann ja nur von der obrigkeit der stadt erfunden sein....
schwachsinn hoch zehn....

wenn alle brünnlein fließen wäre ein solches fest wohl eher angebracht...
10.03.2018, 10.09 Uhr
Herr Schröder | nemoi
Anstatt hier rum zunöhlen einfach mal ein Lob an die Kinder mit ihren fleissigen Helfern. Gut gemacht und sieht sehr schön aus. Der Frühling kann kommen.
10.03.2018, 10.49 Uhr
Flitzpiepe | Nein, nicht die Stadt
sondern die Kirche.
Die Kirche hat der Stadt 'untersagt' am Ostersamstag das Osterfest auf dem Petersberg zu veranstalten.
Als Ausgleich hat die Kirche ein Brunnenfest ins Spiel gebracht. Das ist wohl irgendwo anders so Tradition. Jetzt wird so getan, als ob es hier auch Tradition wäre. Ist es aber nicht.
OB Zeh hat sich breit schlagen lassen.
Ich finde die Osterdekoration von nicht fließenden Brunnen im Winter auch daneben. Da treibt man einen größeren Aufwand mit zweifelhaftem für mich unpassendem Ergebnis.
10.03.2018, 19.31 Uhr
Kilian Baltres | Sommergewinn in Eisenach, tote Brunnen bei uns
Wir waren heute zum Sommergewinn in Eisenach, die Stadt ist fast aus allen Nähten geplatzt, ungefähr 60.000 Menschen waren dort. Es war ein sehr schönes Erlebnis mit langer Tradition. Schade, daß bei uns nichts übrig bleibt, als daß man abgestellte und kaputte Brunnen lange vor Ostern österlich schmückt. Das ist sehr traurig. Hat hier keiner Ideen mehr? Eisenach ist sogar noch kleiner als Nordhausen. K. Baltres
11.03.2018, 10.13 Uhr
Flitzpiepe | So so
Ca. 400 Einwohner mehr hat Eisenach gegenüber Nordhausen (Stand 31.12. 2016) und deshalb ist es kleiner!? Dabei ist Eisenachs Umland noch bevölkerungsreicher als bei uns.
So ein traditionelles Fest kann man nicht einfach so kopieren oder ein anderes Motto etablieren. Das funktioniert heutzutage nicht bei diesem Überangebot von Festen.
Und in Nordhausen arbeitet man eher in der umgekehrten Richtung. Tradition wird hier kaputt gemacht, weil ein einzelner Kirchenmann es so möchte.
11.03.2018, 13.22 Uhr
Kilian Baltres | Ich rede auch über die Qualität von Nordhausen
Man kann den Sommergewinn nicht kopieren, daß leuchtet mir ein. Ich bin nur traurig, daß in Nordhausen die Qualität immer weiter abnimmt, fast überall. Das ist bei den Festen so, bei der Politik, bei den Straßenq und Füßgängerwegen, über all. Man hat so ein Gefühl wie kurz vor der Wende in der DDR. Alle machen irgendwie weiter, gute Ideen gibt es nicht mehr. Es muß ja nicht alles viel Geld kosten. NDH hat so viel zu bieten, man macht nichts draus. Irgendwie stockt alles. Aber das Gefühl kann täuschen.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.