nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 12:39 Uhr
30.08.2017
Das Wetter - heute, morgen und übermorgen

In der Nacht Schauer und Gewitter

Heute Nachmittag scheint bei nahezu wolkenlosem Himmel zunächst noch die Sonne. Am späteren Nachmittag ziehen von Westen her stärkere Wolkenfelder heran. Diese breiten sich allmählich ostwärts aus. Ab dem späten Abend steigt das Schauer- und Gewitterpotenzial im äußersten Westen des Landes...



Mit Höchstwerten zwischen 29 und 32, im Bergland je nach Höhenlage zwischen 25 und 28 Grad wird es nochmals hochsommerlich warm. Dabei weht der Wind nur schwach, in den Hochlagen des Thüringer Waldes zeitweise auch mäßig aus südlicher Richtung. In der Nacht zum Donnerstag kommt es zunächst vom Thüringer Wald bis ins Eichsfeld zu Schauern und Gewittern, welche sich im Verlauf der Nacht auf die restlichen Landesteile ausbreiten.

Örtlich kommt es dabei zu Starkregen bis 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, mit geringer Wahrscheinlichkeit können lokal sehr begrenzt auch Unwetter durch Starkniederschlag um 35 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Hagel mit Korngrößen um 3 cm und schwere Sturmböen bis 100 km/h auftreten. Der Wind weht abseits der Schauer und Gewitter schwach aus südlichen Richtungen, in Gewitternähe treten Sturmböen um 80 km/h (Bft 9)auf. Die Temperaturen gehen auf Werte zwischen 19 und 16 Grad zurück.

Am Donnerstag ziehen die Niederschläge der Nacht am Vormittag nur sehr langsam ostwärts ab, so dass es am Vormittag vor allem in Ostthüringen und dem Thüringer Vogtland noch zu Schauern oder Gewittern mit Starkregen kommen kann. Aber bereits ab den Mittagsstunden treten dann in allen Landesteilen erneut einzelne Schauer und Gewitter geringerer Intensität auf. Die Temperaturen steigen in den westlichen Landesteile auf 21, in Ostthüringen bis 26, im Bergland auf 18 bis 22 Grad an. Der Wind weht anfangs aus Süd, ab dem Nachmittag aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Freitag bleibt es stark bewölkt. Von Südwesten ziehen weitere kräftige Schauer und Gewitter heran. Die Tiefstwerte der Temperatur liegen zwischen 13 und 10, im Bergland zwischen 11 und 8 Grad. Es weht abseits der Gewitter schwacher Wind aus nördlichen Richtungen.

Am Freitag wird es bedeckt sein und es muss mit lang anhaltendem und kräftigem Regen gerechnet werden, in den auch Gewitter eingelagert sind. Bei meist schwachem Nordostwind werden Höchsttemperaturen zwischen 17 und 19, im Bergland zwischen 13 und 17 Grad erreicht. In der Nacht zum Samstag halten die Niederschläge an. Auch Gewitter können noch dabei sein. Bei bedecktem Himmel sinken die Temperaturen auf 12 bis 10, im Bergland bis 8 Grad. Es weht schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

Am Samstag fällt bei bedecktem Himmel verbreitet Regen. Bei schwachem Wind aus westlicher Richtung werden nur kühle Höchsttemperaturen zwischen 12 und 16, im Bergland zwischen 8 bis 12 Grad erwartet. In der Nacht zum Sonntag ist es wechselnd bewölkt bis bedeckt. Zeit- und gebietsweise regnet es. Bei schwachem Wind aus westlicher, zeitweise auch südlicher Richtung sinkt die Temperatur auf 13 bis 10, im Bergland auf 10 bis 7 Grad.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.