tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 14:00 Uhr
26.04.2017
Doppelzertifizierung in Großwechsungen

Von Kita zur Schule zur Vision

Zertifizierungen sind eigentlich immer "das Ding" von Unternehmen oder Einrichtungen. Doch auch Kindergärten und Schulen können sich auf den Weg zum Zertifikat machen. In Großwechsungen sind die heute angekommen...

Hier wird geforscht (Foto: nnz) Hier wird geforscht (Foto: nnz)

Als zwei von 103 Einrichtungen in Thüringen wurden die Kita "Kleine Entdecker" und die Grundschule Werther im Ortsteil Großwechsungen am Vormittag zum "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert.

029
Die Kita erhält die offizielle Plakette zum vierten Mal und die Grundschule zum ersten Mal für ihr kontinuierli­ches Engagement bei der frühkindlichen Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Überreicht wurde die Zertifizierung durch Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) - als Vertreter des lokalen Netzwerks.

Gemeinsam mit den Pädagoginnen und Pädagogen erleben die Kinder der Kita "Kleine Entdecker" und der Grundschule Werther Spaß und Freude am Entdecken und Verstehen dieser Welt. Die Kinder ge­stalten ihre Bildungsprozesse aktiv mit und erleben sich dadurch als kompetent und selbstwirksam in ihrem Alltag.

Beim forschenden Lernen können Kinder Problemlösekompetenzen entwickeln, eigene Antworten finden und Selbstvertrauen spüren ("Ich-kann!") - Erfahrungen und Fähigkeiten, die weit über die Kindheit hinaus für die Persönlichkeitsentwicklung und die spätere Berufsbiographie von Bedeutung sind. Um ihre Kinder beim forschenden Lernen zu unterstützen, bilden sich die Pädagoginnen und Pä­dagogen der Einrichtung regelmäßig in den MINT-Bereichen fort.

Alle Kids waren bei der Auszeichnung dabei (Foto: nnz) Alle Kids waren bei der Auszeichnung dabei (Foto: nnz)

Mit MINT, also der Zuwendung auf Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, begann in Großwechsungen alles. Vor acht Jahren, so berichtete Kita-Leiterin Beanke Juch, hatten wir die Idee, MINT schon bei den Kleinsten umzusetzen. Und ab sofort wurde in der Kita entdeckt, geforscht, gebastelt, gelernt und viel gelacht. Die erste Zertifizierung als "Haus der kleinen Forscher" war der Lohn der Mühen. Heute haben die "Kleinen Entdecker", wie ihr Kindergarten heißt, zum vierten Mal das Prädikat erhalten. Höchstwahrscheinlich einmalig in Thüringen.

"Die heutige Doppelzertifizierung verdeutlicht, dass für die Kinder beider Einrichtungen und deren pä­dagogische Fach- und Lehrkräfte das Forschen und Experimentieren zum Alltag gehört. Jede Entde­ckung und jede Frage der Kinder wird zum Anlass genommen, mit ihnen auf Forschungsreise zu gehen. Dabei werden den Kindern zahlreiche Möglichkeiten angeboten, wie sie ihre Entdeckungen untersu­chen, den Fragen auf den Grund gehen und neue Experimentierideen umsetzen können", so Dr. Sven Günther, der heute Vormittag die beiden Zertifikate an Beanke Juch und an Schulleiterin Sabine Wagner überreichte.

Nun ist auch die Grundschule ein "Haus der kleinen Forscher". Die Idee dazu lag förmlich in der Großwechsunger Luft. Warum mit Eintritt in die Schule mit dem Forschen und Entdecken aufhören? Und so wurden 70 Seiten Antrag geschrieben und abgeschickt. Das Ergebnis - heute wurde die Auszeichnung überreicht.

Die Zertifizierung als "Haus der kleinen Forscher" wird nach festen Qualitätskriterien vergeben, die sich am Deutschen Kindergarten Gütesiegel und den "Prozessbezogene(n) Qualitätskriterien für den natur­wissenschaftlichen Unterricht" orientieren. Sie wird für zwei Jahre verliehen, dann können sich die Ein­richtungen neu bewerben.

Gemeinsam mit den Mädchen und Jungen beobachten und erforschen die Pädagoginnen und Pädago­gen Phänomene in ihrem Alltag. Als Lernbegleitung fördern sie dabei eine Reihe weiterer Kompeten­zen, die die Kinder für ihren späteren Lebensweg benötigen wie lernmethodische Kompetenz, Sprach- ­und Sozialkompetenz, Feinmotorik und ein Zugewinn an Selbstbewusstsein und innerer Stärke.

Doch in Großwechsungen will man auch diesmal nicht stehenbleiben. Es erwächst eine Vision, denn immerhin werden rund 170 Mädchen und Jungen in der Kita betreut und lernen in der Schule. Das Ziel ist das "Dorf der kleinen Forscher", formuliert es Frau Juch. So sollen bereits bestehende Netzwerke durch neue ergänzt werden, soll der Kontakt zur Hochschule in Nordhausen hergestellt und der neue Forscherturm angeschafft werden. 2.700 Euro hat der Förderverein dafür schon eingeworben, 800 Euro fehlen noch.

Vielleicht könnte sich ja der mitgliederstärkste Wirtschaftsverband der "Sache" mal annehmen, denn die kleinen Forscher und Entdecker von heute können die Arbeitnehmer von morgen sein, oder?
Peter-Stefan Greiner
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Von links: Sabine Wagner, Dr. Sven Günther und Beanke Juch (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Kita und Grundschule sind "Haus der kleinen Forscher" (Foto: nnz)
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.