tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 13:09 Uhr
09.12.2016
UNESCO-Liste für immaterielles Kulturerbe aufgenommen:

Schachtradition in Ströbeck

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat die Schachtradition in Ströbeck (Landkreis Harz) in die bundesweite Liste für immaterielles Kulturerbe aufgenommen. Bereits seit dem Mittelalter existiert in dem Dorf, das mittlerweile ein Ortsteil von Halberstadt ist, eine ausgeprägte Schachtradition.


Die Kommission würdigt mit ihrer Entscheidung insbesondere das Schachspiel als identitätsstiftende Tradition. Beeindruckt war sie zudem von der Einbindung von Zugezogenen.

Anzeige MSO digital
Das zeuge vom inkludierenden Charakter dieser Tradition. Wie tief das Schachspiel in Ströbeck verankert ist, macht das Ortswappen deutlich: Es zeigt ein Schachbrett auf rotem Grund.

Kulturminister Rainer Robra zeigte sich ob der Entscheidung hocherfreut. „Das Schachspiel ist eines der ältesten noch heute gespielten Spiele, das bis heute nichts von seiner Faszination eingebüßt hat. Das hat die weltweite Aufmerksamkeit des letzten WM-Kampfes zwischen Magnus Carlsen und Sergej Karjakin erneut gezeigt“, so Robra. Die Aufnahme der Schachtradition in Ströbeck in die bundesweite Liste für immaterielles Kulturerbe sei für Ströbeck, aber auch für ganz Sachsen-Anhalt ein großer Erfolg, fügte er hinzu. Bildquelle: jarmoluk/pixabay.com
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.