nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 12:09 Uhr
31.10.2016
Das Wetter - heute, morgen, übermorgen

Sonne, Regen, Schnee

Heute Nachmittag und Abend ist es teils auch hochnebelartig bewölkt, teils kann sich die Sonne für längere Zeit durchsetzen. Es bleibt trocken. Die Temperaturen steigen auf 11 bis 14, im Bergland auf 9 bis 12 Grad...

Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel) Wetterbild (Foto: Angelo Glashagel)

Der Wind weht schwach aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Dienstag ziehen nur wenige Wolken am Himmel vorüber. Die Temperaturen sinken auf 6 bis 3 Grad. Vor allem in Tälern und Senken bildet sich teils dichter Nebel. Der Wind weht schwach aus Südwest.

Anzeige MSO digital
Am Dienstag lösen sich vorhandene Nebelfelder bis zum Mittag zögernd auf. In nebelfreien Gebieten scheint bei lockerer Bewölkung gebietsweise die Sonne. Ab dem Nachmittag kommt von Norden her zunehmend dichte Bewölkung auf, es bleibt aber noch trocken. Der Wind weht schwach aus Südwest bis West. Die Höchstwerte werden zwischen 12 und 15, im Bergland zwischen 8 und 12 Grad erwartet. In der Nacht zum Mittwoch breiten sich bei geschlossener Wolkendecke leichte bis mäßige Regenfälle südwärts aus. Gegen Morgen klingt der Regen von Norden her schon wieder ab und die Wolkendecke lockert auf. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Die Luft kühlt auf 6 bis 4, im Bergland bis 1 Grad ab.

Am Mittwoch zieht letzter Regen aus den südlichen Landestielen ab und es wird überall vorübergehend gering bewölkt und trocken sein. Allerdings bilden sich rasch zahlreiche Quellwolken und zeitweise gibt es Schauer, im oberen Bergland als nassen Schnee. Auch einzelne Gewitter sind möglich. Die Temperaturen erreichen in der einfließenden kühlen Luftmasse 9 bis 11, im Bergland 4 bis 9 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch und vor allem in Schauer- und Gewitternähe stark böig bis stürmisch aus West bis Nordwest. Erst zum Abend lassen Niederschlagstätigkeit und Wind deutlich nach. In der Nacht zum Donnerstag fallen aus meist starker Bewölkung einzelne Regen-, im Bergland oberhalb 800 m Schneeschauer. Die Temperatur geht auf 5 bis 2, im Bergland bis 0 Grad zurück. Der West- bis Nordwestwind weht schwach.

Am Donnerstag treten bei wechselnder Bewölkung Regen-, im oberen Bergland Schneeschauer auf. Dazwischen zeigt sich vorübergehend die Sonne. Mit Höchsttemperaturen zwischen 6 und 8, im Bergland zwischen 2 und 6 Grad bleibt es recht kühl. Der Wind weht schwach aus westlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag sinken bei nur wenigen Wolken und schwachem Südwestwind die Temperaturen auf 3 bis 0 Grad. Örtlich muss mit Glätte gerechnet werden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.