nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 09:19 Uhr
01.10.2016
Sex im Auto

Jeder Zweite hat es getan

Jeder zweite Deutsche (47 Prozent) hatte schon einmal Sex in bzw. auf einem Auto. Am häufigsten tun die Deutschen es in Fahrzeugen von VW, Opel und Ford. Dabei setzen die Akteure lieber auf Komfort statt Exotik: Beliebteste Liebesspielwiese ist die Rückbank. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Umfrage von YouGov im Auftrag von mobile.de...


Samstagabend, die Nachbarn steigen erschöpft aus dem Auto, und man fragt sich unwillkürlich, was die wohl so getrieben haben. Nun wissen wir es: die vermutlich schönste Nebensache der Welt. Zumindest rein statistisch betrachtet liegt die Chance dafür bei 50:50, wie die tiefgreifende Befragung von Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt mobile.de belegt.

Im Markenranking der Fahrzeuge, in denen die Befragten schon einmal intim waren, entpuppen sich die PS-Boliden als sexuelle Spätzünder: Zusammen kommen Porsche und Ferrari gerade Mal auf 3 Prozent, während sich auf dem Siegertreppchen VW (26 Prozent), Opel (18 Prozent) und Ford (13 Prozent) mit geballter Potenz einreihen.

Erst danach folgen die Premiummarken BMW, Mercedes Benz und Audi. Bei den Befragten ab 55 Jahren schafft es die Marke mit dem Stern allerdings noch vor Ford auf den dritten Platz (14 Prozent).

Der Geist ist willig, doch das Blech ist rar

So groß die Begeisterung für dieses leidenschaftliche Hobby auch ist, im falschen Gefährt kann der Spaß schon einmal getrübt werden. Jeder Zweite derjenigen, die im Auto schon einmal auf Hochtouren liefen, bemängelt, dass es zu eng war. Für 15 Prozent war der größte Störfaktor, dass die Sitze nicht genug verstellbar waren – schließlich kommt es nicht nur beim Kamasutra auf die richtige Position an.

Wen will es da wundern, dass Wohnwagen auf der Wunschliste für automobilen Sex an erster Stelle stehen (17 Prozent )?! Auf den zweiten Platz stößt die Limousine vor (14 Prozent), den dritten Rang erobert das Cabrio: Jeder Zehnte (9 Prozent) möchte nicht nur während der Fahrt oben ohne Vollgas geben. Abgeschlagen auf dem sechsten Platz landen die Supersportler.

Geringes "Verkehrsaufkommen" bei Fahranfängern

Von wegen wilde Jugend: Unter den 18- bis 24-jährigen gibt lediglich jeder Vierte (26 Prozent) an, bereits Sex im Auto gehabt zu haben. Bei den 25- bis 34-Jährigen sind es schon 44 Prozent. Absoluter Spitzenreiter sind jedoch die Befragten ab 55 Jahren. Sogar mehr als jeder Zweite (52 Prozent) hat seiner Libido schon einmal unterm Blechhimmel freien Lauf gelassen. Damit dürfte einmal mehr bewiesen sein: „Je oller desto doller!“. Doch was ist eigentlich mit denjenigen, die bisher noch nie oder im falschen Auto verkehrt haben?

Egal ob Gebraucht- oder Neufahrzeug: Der Automarkt bietet so viel Auswahl wie nie. Wer also nach anderen Aspekten als Preis oder Motorleistung sucht, findet über die mobile.de Kaufberatung weitere Optionen wie beispielsweise die Autoform. So lässt sich auch für sinnliche Momente zu zweit der passende Wagen finden.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

01.10.2016, 15.19 Uhr
NDHler | Da ist er wieder,
Der Beitrag auf den ich hier die ganze Woche warte! ;)

0   |  0     Login für Vote
01.10.2016, 18.24 Uhr
Paulinchen | Deswegen...
...kaufen doch auch die Ü 50-iger Kunden, Fahrzeuge die etwas höher gebaut sind. Da fällt dann das Ein- und Ausstseigen nach getaner "Arbeit" leichter.

Gibst`s noch mehr von diesen sinnlosen Statistiken?

Z.B. : Wehalb wird unser Geld immer weniger und warum bekommen wir keine Zinsen mehr auf unseren letzten "Groschen" auf dem Sparbuch? Vor allem - wer bekommt das Geld, welches wir angeblich jetzt "statistisch" gesehen, mehr in der Tasche haben? Weshalb wird der Strom nicht billiger, bei so viel unzähligen Solarfeldern und Windrädern?

0   |  0     Login für Vote
01.10.2016, 20.13 Uhr
U. Alukard | Wo ist der Trabant,
in der Aufzählung?
Habe ich meine Freundin damals im Kombi ge...., dagingen sogar die Sitze umzulegen!
Das wissen die Wessis gar nicht wozu der Kleine alles zu gebrauchen war und ist!
Das war halt unser Volkswagen, da wurde das Volk vermehrt.
Vorsicht, der ADAC hat für das WE vor vermehrten Verkehrsaufkommen gewarnt, wo wohl?

Schönen Feiertag wünscht der
Uwe

0   |  0     Login für Vote

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.