tv nt eic kyf msh nnz uhz
Sa, 11:06 Uhr
09.07.2016
Logistic Performance

Mit dem Zoll an die Weltspitze

Im durch die Weltbank veröffentlichten globalen „Logistics Performance Index“ 2016 steht Deutschland insgesamt erneut auf Platz 1 hinsichtlich der Leistungsfähigkeit verschiedener Logistikparameter der nationalen Volkswirtschaft, was man unter anderem dem Zoll zu verdienen habe...

Zu dieser Bewertung hat unter anderem die Bewertung Deutschlands in der Kategorie „Customs“, also Leistungsfähigkeit des Zolls, maßgeblich beigetragen.
Der deutsche Zoll erzielte im Index der Weltbank hinter Singapur und vor den Niederlanden erneut den zweiten Platz. Dabei werden anhand verschiedener Kriterien die Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und Effizienz von insgesamt 160 Zollverwaltungen verglichen und bewertet.

Anzeige MSO digital
Bereits im Jahr 2014 belegte die deutsche Zollverwaltung Platz 2, damals hinter Norwegen. Die Bewertungsziffer von 4.10 in 2014 konnte nochmals auf 4.12 gesteigert werden.

Dazu Generalzolldirektor Uwe Schröder: „Auf diesen weltweiten Spitzenplatz kann der deutsche Zoll mit Recht sehr stolz sein. Er ist der verdiente Lohn für das große Engagement meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam mit der Wirtschaft schaffen wir tagtäglich die Voraussetzungen dafür, dass über 190 Mio. Zollabfertigungen pro Jahr in Deutschland schnell und reibungslos abgewickelt werden können, ohne dass unsere effiziente Kontrolle des Warenverkehrs leidet.“

Der Zoll in Deutschland sieht sich in der Erfüllung seiner gesetzlichen Aufgaben auch als Partner der Wirtschaft und optimiert seine Prozesse und seine Ressourcensteuerung innerhalb der gesetzlichen und organisatorischen Vorgaben. So können Unternehmen zuverlässig, schnell und effizient die der zollamtlichen Überwachung unterliegenden Waren bewegen.

Auf Grundlage der EU-rechtlichen und ergänzenden nationalen Vorschriften, die den gesetzlichen Rahmen bieten, betreibt der deutsche Zoll ein sehr leistungsfähiges IT-gestütztes Abfertigungssystem für die weitgehend automatisierte Abwicklung und Überwachung des grenzüberschreitenden Warenverkehrs.
Autor: red

Kommentare
tannhäuser
09.07.2016, 16.21 Uhr
Zollabfertigung und Warenverkehr
Toller Erfolg und Glückwunsch dazu!

Zählt dazu nicht aber auch Kontrolle illegal eingeführter Waren und Bekämpfung von Schwarzarbeit und Beschäftigung illegaler Arbeitnehmer? Wie ist da die Erfolgsquote? Gibt's Zahlen dazu?

Ich frage deshalb, weil Reportagen über das Filzen von Autos an der Polen- oder Hollandgrenze und Razzien auf Baustellen im TV immer eindrucksvoll serviert werden. Schlägt sich das erfolgsmässig auch in Zahlen nieder?
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.