nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 21:48 Uhr
16.06.2016
Taimba tanzte auf der Theaterbühne

Choreographien für das Rolandsfest

Wie im vergangenen Jahr eröffnete die Taimba Tanzschule für zeitgenössischen Tanz zur Mittagszeit das Programm am Rolandsfestsamstag auf der großen Bühne am Theater. Die Schülerinnen und Schüler der Taimba Schule zeigten in einem 60 minütigen Bühnenprogramm begeistert ihr Können...

Gezeigt wurden insgesamt 17 Choreographien, von klassischem Ballett über Jazz Dance, Hip Hop, bis hin zu Showtänzen wie z. B. „Sweet Dreams“ mit den jungen Damen zwischen 15 und 24. Natürlich war auch wieder eine Breakdance Nummer im Programm. Die B-Boys unter der Leitung von Samuel Drössler zeigten eine abwechslungsreiche, sportliche Nummer zusammen mit Hannah John, die bewies: Breakdance ist nicht nur was für coole Jungs.

Besonders hervorzuheben sind dieses Jahr zwei junge Damen, die schon seit vielen Jahren bei der Taimba Tanzschule tanzen und beim diesjährigen Rolandsfest Ihre eigenen Choreographien vorstellten: Hannah John und Franziska Lutze. Den rasanten und mitreißenden Showtanz „Burlesque“ kreierte Franziska Lutze, die bereits seit 9 Jahren bei Taimba tanzt, eigens für das Rolandfest. In „YMCA & Happy“, einer gemeinsamen Produktion mit Eszter Heirich, zeigte die großartige Tänzerin mit dem unvergleichlichen Hüftschwung ebenfalls ihr Können zusammen mit Mädchen von 10 bis 13 Jahren.

Hannah John choreographierte extra für das Rolandsfest einen ausdrucksstarken Fächertanz von Missy Elliot und war im Anschluss in einer weiteren eigenen Kreation „Partition“ zu erleben.


Ebenfalls eine Premiere gab es beim Rosenwalzer aus dem Schwanensee, einer Gemeinschafts-produktion von Andràs Virag und Eszter Heirich. András Virag, ehemaliges Ballettcompanymitglied des Theaters Nordhausen, unterrichtete zwei Jahre lang Ballett an der Taimba Schule und ist zur Zeit am Badener Stadttheater beschäftigt.

Selbstverständlich durften auch die kleinen Tänzerinnen wieder zeigen, was sie schon gelernt hatten. In „Hex Hex“ ging es mit den 6 bis 10 Jahre alten Mädchen des Kreativen Kindertanz III wahrhaft zauberhaft zu und in „Die Wellen“ zeigten sie eine anspruchsvolle Choreographie, bei der höchste Konzentration gefragt war.

Zum Abschluss gab es eine energiegeladene Hip Hop Nummer mit Knalleffekt, wie man sehen und hören konnte: Bang Bang!

Übrigens, liebe Taimba - Muttis und andere Tanzbegeisterte, es gibt noch einige wenige freie Plätze bei den Taimba Sommertanztagen, die am übernächsten Wochenende dem 25. und 26. Juni stattfinden. Wer gern mal seine Tanzkünste ausprobieren möchte, kann das in Modern Dance, Flamenco, Latin und Tanzhaus (Folklore vom Balkan) unter der Leitung dreier erfahrener Bühnentänzerinnen. ​
Sybille Bergel
Insgesamt 17 Choreographien zeigte die Tanzschule Taimba zum diesjährigen Rolandsfest auf der Theaterbühne (Foto: Sibylle Bergel)
Insgesamt 17 Choreographien zeigte die Tanzschule Taimba zum diesjährigen Rolandsfest auf der Theaterbühne (Foto: Sibylle Bergel)
Insgesamt 17 Choreographien zeigte die Tanzschule Taimba zum diesjährigen Rolandsfest auf der Theaterbühne (Foto: Sibylle Bergel)
Insgesamt 17 Choreographien zeigte die Tanzschule Taimba zum diesjährigen Rolandsfest auf der Theaterbühne (Foto: Sibylle Bergel)
Insgesamt 17 Choreographien zeigte die Tanzschule Taimba zum diesjährigen Rolandsfest auf der Theaterbühne (Foto: Sibylle Bergel)
Insgesamt 17 Choreographien zeigte die Tanzschule Taimba zum diesjährigen Rolandsfest auf der Theaterbühne (Foto: Sibylle Bergel)
Insgesamt 17 Choreographien zeigte die Tanzschule Taimba zum diesjährigen Rolandsfest auf der Theaterbühne (Foto: Sibylle Bergel)
Insgesamt 17 Choreographien zeigte die Tanzschule Taimba zum diesjährigen Rolandsfest auf der Theaterbühne (Foto: Sibylle Bergel)
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.