nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Sa, 09:57 Uhr
05.03.2016
Dringend gesucht: Fachleute im Ruhestand

Ehrenamtliche Einsätze im In- und Ausland warten

Der Senior Experten Service (SES) sucht dringend neue Expertinnen und Experten für seine ehrenamtlichen Einsätze im In- und Ausland. Know-how aus allen beruflichen Richtungen ist gefragt...


Das gilt für jedes Handwerk, alle technischen, kaufmännischen, medizinischen und sozialen Berufe auch für ausgewiesenes Spezialwissen und besondere Fremdsprachenkenntnisse.

Anzeige MSO digital
„Wir erleben eine enorme Nachfrage nach dem Wissen unserer Generation Ruhestand“, sagt SES-Geschäftsführerin Dr. Susanne Nonnen. „Viele unserer Expertinnen und Experten könnten wird zur gleichen Zeit doppelt und dreifach einsetzen. Kurz: Wir suchen Nachwuchs.“

Herzlich willkommen ist zum Beispiel Fachwissen aus dem Handwerk. Das trifft auf alle Gewerke zu auch auf die alten: auf das Bäcker-, Konditor- und Brauerhandwerk, nicht weniger als für das des Friseurs, des Kochs, Metzgers, Müllers, Schweißers oder des Zimmerers.

Nicht anders ist die Situation im technischen oder medizinischen Bereich. Weltweit begehrt ist etwa jeder, der sich mit regenerativen Energien auskennt oder in der Textilproduktion zu Hause ist. Auch Fachleute aus dem Gesundheitswesen werden immer stärker nachgefragt.

Der SES gibt Menschen im Ruhestand die Möglichkeit, ihr Fachwissen und ihre Berufserfahrung weiterzugeben im Ausland und in Deutschland. Seinen Expertinnen und Experten ermöglicht der SES bereichernde Erfahrungen und Begegnungen mit Menschen und Kulturen, die im Ruhestandsalter nicht alltäglich sind.

SES-Einsätze im Ausland dauern in der Regel drei bis sechs Wochen. Einsätze in Deutschland erstecken sich über längere Zeiträume, finden aber tage- oder stundenweise statt.

Mehr über eine ehrenamtliche Tätigkeit für den SES erfahren sie unter www.ses-bonn.de
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.