nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 12:17 Uhr
02.02.2016
Das Wetter - heute, morgen und übermorgen

Nasser Februar

Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf fällt bei starker Bewölkung zeitweise Regen. Erst in den Abendstunden lässt der Regen im Eichsfeld nach. Der starke Südwestwind führt weiterhin milde Luft in die Region, so dass die Höchsttemperaturen zwischen 10 und 13, im Bergland zwischen 6 und 10 Grad liegen...


Dabei treten verbreitet Windböen bis 60 km/h (Bft 7), im Bergland und örtlich auch im Tiefland Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h (Bft 8 bis 9) auf. In den Kammlagen des Thüringer Waldes sind einzelne schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) nicht auszuschließen. In der Nacht zum Mittwoch zieht der Regen südwärts ab und die Bewölkung lockert von Norden her auf. Die Temperatur geht auf Werte zwischen 4 und 2, im oberen Bergland bis -1 Grad zurück. Der Südwestwind schwächt sich im Laufe der Nacht weiter ab. Es treten aber noch örtlich Windböen bis 60 km/h (Bft 7) auf. In den Kammlagen muss mit Sturmböen bis 75 km/h (Bft 8) gerechnet werden.

Am Mittwoch ist es bei wechselnder Bewölkung zunächst niederschlagsfrei. Ab dem späten Vormittag kommen von Nordwesten wiederholt Schauer auf, oberhalb 600 m als Schnee, in tieferen Lagen als Schneeregen, Regen oder Graupel. Bei mäßigem und in Böen starkem West- bis Südwestwind werden 5 bis 8, im Bergland 0 bis 4 Grad erreicht. In der Nacht zum Donnerstag ist es wechselnd, teils auch stark bewölkt und örtlich fallen Schneeregen- und Schneeschauer. Die Temperatur geht auf 3 bis 0, im Bergland bis -3 Grad zurück. Es ist gebietsweise mit Straßenglätte zu rechnen. Der Südwestwind lässt nach
und weht schwach bis mäßig.

Am Donnerstag verdichtet sich die Bewölkung von Nordwesten her und gegen Mittag setzt Regen, oberhalb etwa 400 m Schneefall, ein. Es werden Maxima zwischen 4 und 6, im Bergland zwischen -1 und 3 Grad erwartet. Eine Schneedecke kann sich nur im oberen Bergland ausbilden. Der Westwind weht mäßig, verbreitet mit Windböen, teils auch mit Sturmböen. Auf dem Kamm herrscht schwerer Sturm. In der Nacht zum Freitag fällt aus einer geschlossenen Wolkendecke weiterhin Regen, oberhalb etwa 600 m Schnee. Bei meist nur noch schwachem bis mäßigem Südwestwind werden Tiefstwerte von 4 bis 2, im Bergland bis -2 Grad erwartet.

Am Freitag regnet es zunächst noch. Nachmittags zieht der Regen nach Südosten ab, die Wolkendecke kann etwas auflockern. Bei schwachem bis mäßigem Südwestwind steigt die Temperatur auf 7 bis 10, im Bergland auf 4 bis 7 Grad. In der Nacht zum Sonnabend ist es wolkig und niederschlagsfrei. Die Temperatur geht auf 5 bis 2 Grad zurück. Es weht schwacher Südwind.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.