tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 10:30 Uhr
21.01.2016
Ein Blick in die Statistik

Leichter Einwohnerrückgang in Thüringen

Am 30. Juni 2015 hatte Thüringen 2.154.816 Einwohner, davon 1.063.081 Personen männlichen und 1.091.735 weiblichen Geschlechts. Damit verringerte sich nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik die Bevölkerungszahl im ersten Halbjahr 2015 um -1.943 Personen bzw. -0,1 Prozent.

Das entspricht einem um fast 2,3 Tausend Personen geringeren Bevölkerungsverlust als in den ersten sechs Monaten 2014. Im Vergleich zum 30. Juni 2014 nahm Thüringens Einwohnerzahl um -1.806 Personen bzw. -0,1 Prozent ab.

Der Einwohnerverlust im ersten Halbjahr 2015 resultierte aus einem Sterbefallüberschuss von -6.822 Personen, welcher durch einen positiven Wanderungssaldo von 4.777 Personen abgemildert wurde. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2014 betrug der Sterbefallüberschuss -4.856 Personen und der Wanderungssaldo 542 Personen.

Von Januar bis Juni 2015 wurden in Thüringen 8.113 Kinder geboren. Im selben Zeitraum starben 14.935 Menschen. Im 1. Halbjahr 2014 kamen 8 241 Lebendgeborene in Thüringen zur Welt, während 13.097 Menschen starben. Der oben genannte Wanderungssaldo bis zum Halbjahr 2015 resultiert aus 24.796 Zuzügen und 20.019 Fortzügen über die Thüringer Landesgrenze. Von Januar bis Juni 2014 standen den 20.095 Zuzügen 19.553 Fortzüge gegenüber.

Die positive Wanderungsbilanz resultiert vor allem aus der weiter gestiegenen Anzahl an Zuzügen aus dem Ausland. In der Summe ergibt das für die Monate Januar bis Juni 2015 ein Nettowanderungsgewinn von 7.525 Personen gegenüber dem Ausland (1. Halbjahr 2014: 3 266 Personen). Dies ist das Ergebnis aus 13. 111 Zuzügen aus dem Ausland (1. Halbjahr 2014: 8 346 Zuzüge) und 5 586 Fortzügen in das Ausland (1. Halbjahr 2014: 5 080 Fortzüge).

Zahlen für Nordthüringen

Im Eichsfeld lebten am 30.06.2014 100.860 Menschen, ein Jahr später waren es 100.815, ein Rückgang von 0,04%. In Nordhausen fiel der Unterschied etwas deutlicher aus, hier sank die Zahl der Einwohner um 0,43% von 85.217 auf 84.848. Dem Unstrut-Hainich Kreis verzeichnete eine Veränderung von -289 Einwohnern was einen Rückgang von 0,28% auf 103.813 Einwohner bedeutet. Im Kyffhäuserkreis sank die Zahl der Einwohner von 77.473 auf 76.899, ein Minus von 0,74%.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.