nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 07:00 Uhr
16.12.2015
Letzter Kreistag in diesem Jahr

Jürgen Reinholz

Seit dem vergangenen Jahr übte Jürgen Reinholz das Amt des Vorsitzenden des Aufsichtsrates im Südharz Klinikum aus. Jetzt wurde er abberufen...


Über diese Personalie im Zusammenhang mit dem Parteiaustritt von Reinholz hatte die nnz bereits ausführlich berichtet.

Heute nun stellte die CDU-Fraktion zur Abberufung aus dem Aufsichtsrat. Dem kam Reinholz an seinem Geburtstag zuvor und legte sein Mandat nieder. In seinem Statement warnte er eindringlich vor einem möglichen Verkauf des Klinikums durch Vertreter der Stadt Nordhausen und des Landkreises.

Anschließend wurde Stephan Klante als neuen Mitglied des Aufsichtsrates mehrheitlich berufen. Es gab lediglich eine Gegenstimme und drei Enthaltungen.

Hier die Rede von Jürgen Reinholz zum Mithören.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

15.12.2015, 21.25 Uhr
Luftikus | Reinholz sein Vorwurf - nicht nachvollziehbar
Das die Stadt oder der Landkreis das kommunale Klinikum werkaufen wollte ist eine Lachnummer. Immer wieder bekannten sich die Kreistags- und Stadtratsmitglieder zu ihrem kommunalen Klinikum.
15.12.2015, 22.03 Uhr
punktum | naiv ?
ein Klinikum was derartig viel Gewinnrückstellung ansammelt wie das shk , hat doch einen Plan oder ? vielleicht will es die Versorgungskasse auslösen (eine Art Renten-Kasse für nur kommunale Betriebe) wen ja warum? und nun noch mal die Pleite der Gesellschafter kurz vor die Augen gehalten und schon nimmt man den Herrn Reinholz ernster !!!!
16.12.2015, 22.32 Uhr
Rainer H. | So schnell wird man nicht privat
Es bedarf dazu der Zustimmung des Stadtrates un des Kreistages. Das kommt nicht durch. Die sollen endlich ordentlich Löhne zählen. Dann wird alles gut. Da das Klinikum als gemeinützig eingestuft ist darf es doch keine Gewinne abführen! Oder?
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.