nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 08:58 Uhr
19.10.2015
Aus der Kulturszene

Thüringer Verdienstorden an Professor Dr. Eckart Lange

Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff zur Verleihung des Thüringer Verdienstordens an Professor Dr. Eckart Lange, Direktor der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen und Professor Dr. hc Dieter Stolte...

Der Thüringer Verdienstorden wird seit 15 Jahren als Zeichen der Würdigung hervorragender Verdienste um den Freistaat und seine Bevölkerung vergeben.
Am kommenden Montag werden zwei Persönlichkeiten mit dem Thüringer Verdienstorden geehrt, die sich um die Kultur im Freistaat in besonderer Weise verdient gemacht haben.

Denkmalschutz und Journalismus prägten und prägen das Leben von Professor Dr. hc Dieter Stolte maßgeblich. Aufgewachsen im Deutschland der Kriegs- und Nachkriegszeit fand der heute 81 jährige schon früh den Weg in die Medienlandschaft, die er später maßgeblich mit gestalten sollte, als er 1982 Intendant des Zweiten Deutschen Fernsehens wurde. Um den Freistaat hat er sich ehrenvolle Verdienste erworben. Er setzte sich nach der Wende für Medienschaffende, Journalistinnen und Journalisten in Thüringen ein. Und er sorgte dafür, dass die Denkmäler des Landes erhalten und gefördert werden konnten. So ist es letztlich ihm zu verdanken, dass sich das ZDF mit seinem Landesstudio mitten in Erfurt in einem historischen Gebäude angesiedelt hat. Andere hätten sich vermutlich für einen Neubau entschieden, doch Professor Stolte hat mit dieser Festlegung nicht nur ein Herz sondern einmal mehr auch ein wachsames Auge für Thüringens kulturelle Vielfalt und Schönheit bewiesen.

Thüringer Verdienstordens an Professor Dr. Eckart Lange (Foto: Karl-Heinz Herrmann) Seit über 25 Jahren engagiert sich Professor Dr. Eckart Lange für die Musik in Thüringen und initiierte nicht nur den Landesmusikrat, sondern auch die Landesmusikakademie in Sondershausen. Nach seinem Studium in Weimar und Berlin war der 1947 geborene an zahlreichen Hochschulen, Akademien und Instituten in leitender Position tätig und schon immer ein beliebter Experte in Themenfragen rund um die Musik. Vor allem bei der Unterstützung von Musikerinnen und Musikern verschiedener Alters- und Musikgruppen geht der Würdenträger auf und ist nicht zuletzt deswegen Vorsitzender des Kuratoriums der Kulturstiftung Thüringen, Präsident des Thüringer Kulturrats und Präsidiumsmitglied des deutschen Musikrats. Er hat die Musiklandschaft nach der Wiedervereinigung Deutschlands entscheidend mitgeprägt.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.