tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 18:28 Uhr
29.05.2015

Stapfen wie die Störche

Ein anbaden der etwas anderen Art fand heute an der Zorge statt: der Kneipp-Verein und die beiden Kneipp-Kindergärten luden heute zum "Anwassern" an das Ufer des Flusses, um nicht nur die Zehen einmal ins kühle nass zu tauchen, sondern im Storchengang hindurchzuwaten...

An der frischen Luft eine bis anderthalb Minuten durch das Wasser spazieren und dabei die Füße immer schön hoch heben, wie die Störche eben. Danach die nassen Füße bitte Luftrocknen lassen und fertig ist das "Anwassern" nach Sebastian Kneipp.

029
Mit dem Wassertreten soll das Immunsystem gestärkt werden. Tatsächlich wirkt der kurze Flussspaziergang, wenn man es nicht übertreibt, erstaunlich belebend und die Füße werden auch schnell wieder warm.

Die nnz konnte das heute zusammen mit vielen Kindern, Erwachsenen und Senioren im Selbstversuch überprüfen. An der Zorgebrücke nahe dem Badehaus hatten die Badeanstalt, der Kneippverein, der integrative Kindergarten "Traumzauberbaum" und die Johanniterkindergarten am Lohmarkt zum ersten Nordhäuser Anwassern geladen.

Zum ersten Nordhäuser "Anwassern" waren viele Teilnehmer und Schaulustige erschienen (Foto: Angelo Glashagel) Zum ersten Nordhäuser "Anwassern" waren viele Teilnehmer und Schaulustige erschienen (Foto: Angelo Glashagel)

Dabei wussten die Kinder schon bestens, wie das mit dem Wassertreten funktioniert, schließlich sind beide Kindergärten ausgewiesene Kneipp-Einrichtungen. Für die Erwachsenen gab es nach einem Ständchen der Kinder vom Lohmarkt eine kleine Einweisung. Nach dem kurzen Ausflug zum Fluss, der für eine Premiere erstaunlich viele Teilnehmer wie auch Schaulustige anzog, gab es Kaffee, Kuchen und Bratwurst.

Der Brunnen am Badehaus würde sich als Kneipp-Brunnen zum Wassertreten für jedermann eignen (Foto: Angelo Glashagel) Der Brunnen am Badehaus würde sich als Kneipp-Brunnen zum Wassertreten für jedermann eignen (Foto: Angelo Glashagel) Mit den Spendeneinnahmen aus dem Kuchenbasar wollen der Kneippverein und die Kindergärten ein besonderes Projekt vorranbringen - einen Kneippbrunnen für Nordhausen, in dem jeder einen kurzen und gesunden Spaziergang machen kann. Das Wasserspiel neben dem Badehaus würde sich dafür anbieten, sagte Eva-Maria Hermsdorf vom Nordhäuser Kneippverein, alles was noch fehlt sind ein Einstieg und ein Handlauf. Das Badehaus steht der Idee offen gegenüber.

Ob das klappt oder nicht: im Herbst will man zum "Abwassern" wieder an die Zorge kommen, sagte Susann Marold, Leiterin des Traumzauberbaums.
Angelo Glashagel
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Die Eingabe von Kommentaren ist z.Z. nicht möglich.
Bitte versuchen Sie es später wieder.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.