Anzeige
nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 22:09 Uhr
18.02.2015

THC ließ beide Punkte in Metzingen

In einer spannenden Partie besiegte die TuS Metzingen den Thüringer HC mit 30:29 (16:13). Die meisten Tore für die Gastgeberinnen erzielte Shenia Minevskaja (10/5), für die Thüringerinnen war Nadja Nadgornaja mit 8 Feldtoren wieder einmal die erfolgreichste Werferin...


Beide Teams starteten konzentriert in die Partie und die Gäste kamen einen Tick besser in ihr Spiel. Doch beim Stande von 3:3 war die Augenhöhe hergestellt und es wurde zäh um jedes Tor gerungen.

Bis zum Stand von 12:12 gab es sechs mal Gleichstand, der THC legte jeweils wieder vor - in der 26. Minute schwenkte dann die Führung auf die Seite der Metzingerinnen. Shenia Minevskaja und Ina Großmann legten in der 27.Minute auf 14:12 vor und schufen damit auch die Basis für den 16:13 Halbzeitstand.

Die Tussies agierten auch nach der Pause effektiver und legten jeweils vor. Bis zur 41. Minute stand es 22:20, auch dank einer gut aufgelegten und treffsicheren Shenia Minevskaja, die insgesamt zehn Tore (5 davon durch Strafwurf) erzielte. Immer wieder lief der THC einem Vorsprung der Gastgeberinnen nach. Als in der 50. Minute Svenja Huber den 25:25 Ausgleich erzielte keimte wieder Hoffnung bei den Gästen.

Doch Metzingen legte nach - zwei Feldtore von Shenia Minevskaja sorgten für die 27:25 Führung. Diesen Vorteil ließen sich die Tussies jetzt nicht mehr nehmen. Zapf, Loerper und Temes trafen und zwei Minuten vor dem Ende zeigte die Anzeigetafel ein 30:27. Die Partie schien entschieden. Daran änderten auch die Treffer von Danick Snelder und in der Überzahl, Julia Behnke musste eine Strafe absitzen, nichts mehr. Die Metzingerinnen hatten Grund zu jubeln.

Mit einer starken Heimleistung beim 30:29 bezwangen sie den deutschen Meister und festigten ihre Tabellenposition als Verfolger des Spitzenduos. Der Platz 1 in der Tabelle blieb dem THC, aber nach Minuspunkten liegt jetzt Buxtehude vorn. Die Liga bleibt spannend.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.