nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 15:13 Uhr
17.12.2014

Neues aus der neuen Bibliothek

Ab sofort gibt es in der Nordhäuser Stadtbibliothek „Rudolf Hagelstange“ die Möglichkeit, einen Benutzerausweis mit Jahresgebühr als Gutschein zu verschenken. Das aber ist noch nicht alles, was zu verkünden ist...


Ebenfalls sofort ist es möglich, eBook-Reader auszuleihen. Die Ausleihzeit beträgt vier Wochen.
Der Reader ist gegen Unterschrift am Ausleihtresen erhältlich.

Anzeige MSO digital
Auf dem 1. und 2. Obergeschoss stehen jetzt Hörstationen zur Verfügung: Die Besucher der Bibliothek können sich Hörbücher und Musik auch in der Bibliothek anhören. Erhältlich sind die Geräte an den beiden Mitarbeiterplätzen auf den jeweiligen Ebenen.

Am 21. Januar 2015 kommt um 19:30 Uhr Sergej Lochthofen zu einer Lesung in die Nordhäuser Stadtbibliothek. Der frühere Chefredakteur einer Thüringer Zeitung, jetziger Publizist und Autor nimmt die Leser mit auf seine eigenen Stationen und die Lebensstationen seines Vaters. In den Biografien „Schwarz“ und „Grau“ hat er ausführlich darüber geschrieben. Im Januar gibt es diesmal auch die Möglichkeit zu einem intensiven Gespräch. Karten sind ab sofort in der Stadtbibliothek erhältlich. Eintritt kostet 8 Euro, ermäßig für Schüler und Studierende 3 Euro.

Am 8. April um 19:30 Uhr wird Sabine Ebert mit ihrem neuen Roman „1815 - Blutfrieden“ zu Gast sein. Ihr neuer Roman ist eine Fortsetzung des vor zwei Jahren erschienenen Romans „1813 Kriegsfeuer“. Beide Bücher entführen die Leser in die Napoleonzeit und in das große Leiden der Bevölkerung durch die Napoleonischen Kriege in Sachsen. Sabine Ebert ist einem breiten Publikum durch ihre Historischen Romane bekannt.

Am 14. April können sich an gleicher Stelle und zur gleichen Zeit alle interessierten Nordhäuser auf ein bestimmt sehr lebendiges Streitgespräch zwischen Gregor Gysi und Friedrich Schorlemmer freuen. „Was bleiben wird“ - ein Gespräch über Herkunft und Zukunft.

Das Gespräch wird moderiert von Hans-Dieter Schütt. Zur Leipziger Messe im Frühjahr wird das Gespräch als Buch im Aufbauverlag erscheinen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.