tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 09:45 Uhr
01.12.2014

Zufrieden mit Geschäftsjahr

Das Jahr verlief für viele Kfz-Händler positiv. Bei einer aktuellen Befragung von mobile.de unter 411 registrierten Händlern gaben 42,9 Prozent der Teilnehmer an, dass sie zufrieden oder sehr zufrieden mit dem Geschäftsjahr sind. Und der Blick nach vorn ist optimistisch...


Jeder Zweite (49,9 Prozent) erwartet für das kommende Jahr gleichbleibende oder sogar steigende Umsätze.

029
„Trotz gleichbleibender Verkaufszahlen im Gesamtmarkt und einer intensiven Wettbewerbssituation, ziehen viele Händler ein positives Resümee für das aktuelle Geschäftsjahr“, sagt Torsten Wesche, Leiter Händlervertrieb bei Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt mobile.de. So zeigten sich 9,3 Prozent der befragten Händler sehr zufrieden, während es im letzten Jahr nur 8,6 Prozent waren.

Für etwas mehr als einem Drittel (33,6 Prozent) verlief 2014 zufriedenstellend: eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr (26,4 Prozent). Während 2013 noch 39,0 Prozent der befragten Kfz-Händler mit ihren Umsätzen mäßig zufrieden waren, verringerte sich der Anteil in diesem auf 35,8 Prozent. Nur etwas mehr als jeder Fünfte (21,4 Prozent) war mit der Umsatzentwicklung nicht zufrieden 2013 war es noch mehr als jeder Vierte (26,0 Prozent).

Kluge Strukturanpassungen

Um im Kfz-Geschäft effektiv zu agieren, haben Händler auch im vergangenen Jahr gezielt strukturelle Maßnahmen ergriffen. Über ein Viertel (26,3 Prozent) setzte dabei auf die Optimierung des Kundenservice, den Fahrzeugbestand reduzierten 23,8 Prozent, etwa jeder Fünfte (21,7 Prozent) senkte die Personalkosten und 18,7 Prozent konnten die Auslastung ihrer Werkstatt steigern.

Fast genauso viele Befragte (17,0 Prozent) investierten zudem in die Modernisierung oder den Ausbau der Verkaufsflächen. 15,1 Prozent der Händler erzielten höhere Preise, weil sie weniger Nachlässe als im Vorjahr gaben. Wesche: „Auch wenn Kunden beim Preis eine gewisse Verhandlungsbereitschaft erwarten, sind Rabatte nicht das einzige Kriterium, das über den Kauf entscheidet. Hersteller und Händler müssen mit Vertrauenswürdigkeit, Transparenz und besonderem Service überzeugen. Und das auf allen Kanälen.“

Ausblick 2015: Optimismus überwiegt

Verhalten optimistisch blickt der Autohandel auf das kommende Jahr: Ungefähr die Hälfte der von mobile.de befragten Händler (49,9 Prozent) rechnen damit, dass sie 2015 genauso viel oder sogar mehr Umsatz erzielen werden. 19,2 Prozent gehen allerdings davon aus, dass das diesjährige Niveau im nächsten Jahr nicht gehalten werden kann. Ende 2013 war diese Gruppe noch kleiner (15,0 Prozent).

Für fast jeden Vierten (23,8 Prozent) hingegen ist noch völlig offen, wie sich das nächste Geschäftsjahr entwickeln wird. „Der Anspruch an den Handel wächst weiter. Um die Weichen für ein weiteres erfolgreiches Geschäftsjahr zu stellen, ist es daher von größter Relevanz, professionell und schnell auf Anfragen zu reagieren“, sagt Torsten Wesche.

Die Umfrageergebnisse

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Umsatzentwicklung im Geschäftsjahr 2014?
35,8 %: Mäßig zufrieden, der Umsatz fiel etwas geringer aus als erwartet.
33,6 %: Zufrieden, wir haben unser Umsatzziel erreicht.
21,4 %: Gar nicht zufrieden, der Umsatz blieb weit unter unseren Erwartungen.
9,3 %: Sehr zufrieden, wir konnten 2014 den Umsatz noch deutlicher steigern als erwartet.

Wodurch konnten Sie 2014 Ihre Wettbewerbssituation verbessern? (Mehrfachnennung möglich)
29,9 %: Wir konnten mehr Fahrzeuge verkaufen als im Vorjahr.
26,3 %: Wir haben den Service für unsere Kunden verbessert.
23,8 %: Wir haben den Fahrzeugbestand reduziert.
21,7 %: Wir haben die Personalkosten gesenkt.
18,7 %: Wir konnten unsere Werkstattauslastung steigern.
17,0 %: Wir haben investiert und unsere Verkaufsflächen modernisiert oder ausgebaut.
15,1 %: Wir konnten höhere Preise für Gebrauchtwagen erzielen, weil wir weniger Rabatte als im Vorjahr gegeben haben.

Wie sind Ihre Erwartungen für das Jahr 2015?
28,0 %: Ich rechne mit gleichbleibenden Umsätzen.
23,8 %: Noch ist offen, wie sich das Geschäftsjahr entwickeln wird.
21,9 %: Ich blicke positiv in die Zukunft und erwarte steigende Umsätze.
19,2 %: Verglichen mit 2014 werden die Umsätze im kommenden Jahr zurückgehen.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.