tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 18:21 Uhr
21.11.2014

JU im Gespräch mit OB Zeh

In der vergangenen Woche trafen sich Mitglieder Jungen Union Nordhausen zu einem Diskussionsabend in Ihrem Stammlokal, dem Cafe Felix, in der Nordhäuser Altstadt. Als Gast konnte dabei unter anderem der Nordhäuser Oberbürgermeister Dr. Klaus Zeh begrüßt werden...

OB Zeh zu Gast bei JU (Foto: privat) OB Zeh zu Gast bei JU (Foto: privat)

Vor dem Beginn der Diskussion mit dem Oberbürgermeister durfte die JU vier neue Mitglieder in Ihren Reihen begrüßen. Damit befindet sich der politische Nachwuchsverband der Union dicht vor der Aufnahme des 60. Mitglieds und damit einem starken Zuwachs im Jahr 2014.

029
Nach dem Auftakt des Abends, welcher inhaltlich mit den Plänen für das kommende Jahr gefüllt war, folgte mit Dr. Klaus Zeh, dem Oberbürgermeister der Stadt Nordhausen, der Gast des Abends. Er berichtete dabei über die derzeitige Haushaltsplanung der Stadt Nordhausen und über die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Regierungsbildung in der Landeshauptstadt Erfurt. Dabei erläuterte er u.a. einige Gründe der derzeitigen Schieflage im städtischen Haushalt und erste Denkansätze dieser Lage entgegenzuwirken.

Nach Meinung der JU darf es bei den Sparmaßnahmen in der Stadt keine Tabus geben. Priorität müsse jedoch klar die Senkung der Ausgaben haben. So müsse die Verwaltung effektiver arbeiten und unnötige Strukturen, wie zum Beispiel mehrere hauptamtliche Beigeordnete, abgebaut werden. Auch müsse der Schritt, welcher durch den Oberbürgermeister mit der Zusammenlegung einiger Ämter, weiter beschritten werden.

Eine zusätzliche Belastung für die Bürger, wie Sie in den vergangenen Jahren häufig durch den ehemaligen Finanzdezernenten betrieben wurde, sehen die Mitglieder der JU hingegen kritisch.
Autor: red

Kommentare
Frankledig
21.11.2014, 21.52 Uhr
....OB
Da hat er wieder zugeschlagen, unser Stammtischoberbildermeister.....
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.