tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 06:34 Uhr
20.11.2014

nnz-Sportvorschau: Handball

Haushohe Hürden warten am Samstag auf einige Mannschaften des NSV. Bei den Männern erwartet man den Tabellenführer und bei den Frauen geht es gegen den Zweiten der Thüringenliga im Pokal. Der Nachwuchs muss sich gegen ambitionierte Mannschaften auswärts behaupten...

Nordhäuser SV - HSV Apolda

Thüringenliga Männer Samstag 22.11.// 19:00 Uhr

Nach dem herben Rückschlag der Männer beim Tabellenzweiten in Sonneberg wird es am kommenden Samstag für sie nicht leichter. Im Gegenteil, sie erwarten den noch ungeschlagenen Tabellenführer HSV Apolda in der Ballspielhalle.

Die Gäste erspielten sich in den zurückliegenden 8 Spieltagen eine beeindruckende Bilanz. Besonders Auswärts schafften sie es alle Punkte sich zu erspielen. Ihren einzigen Punktverlust mussten sie auf heimischen Parkett hinnehmen. Ihre Formkurve zeigt schon zu einem frühen Zeitpunkt auf Aufstieg.

Nach der Spielverlegung der Heimpartie gegen Bad Blankenburg 2 bestreiten die Nordhäuser erst ihr zweites Heimspiel. Eine Erfolg gegen Eisenach 2 und eine knappe Niederlage gegen Ronneburg gingen voraus. Der Neuaufbau der Mannschaft hat Spuren hinterlassen, besonders in Sonneberg. Während die Leitwölfe wie zum Beispiel Matthias Thiele, Thomas Riemekasten und Marc Phillip Tube zu den Leistungsträgern zählten, wurden den Nachwuchsspielern Grenzen aufgezeigt. Besonders in der Abwehr veranstaltete man in ein kollektives Schwimmfest, was sich am Ende bitter auszahlen sollte.

Gegen den HSV ist die jüngste Mannschaft der Liga ein absoluter Underdog. Auch wenn die Zeit zum Wunden lecken knapp war, die Blessuren müssen schnell der Vergangenheit angehören. Der Aufstiegsaspirant Apolda wird keine Geschenke verteilen und den Nordhäusern alles abfordern. Ein Sieg gegen die gestandenen HSV Spieler scheint in unerreichbare Ferne zu sein, doch Wiedergutmachung hängt nicht unbedingt immer von einem Sieg ab. Sie sollten sich besinnen auf ihre unbeschwerte und Temposcharfe Spielweise. Zu verlieren haben sie an diesem Spieltag nicht viel gewinnen hingen könnten sie viel, Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.

Nordhäuser SV - Sonneberger HV

Thüringenliga männliche Jugend B Samstag 22.11.// 17:00 Uhr

Für die Nordhäuser wird die Spielserie in dieser Liga ein Lehrjahr. Gegen die Sonneberger indes gibt es keinen ausgewiesenen Favoriten. Es ist eine Partie bei der die Tagesform und Fortuna eine entscheidende Rolle bei der Vergabe der Punkte spielt.

SSV Saalfeld - Nordhäuser SV

Vereinspokal Frauen 3. Runde Samstag 22.11.

Die Formkurve der Südharzer Handball Damen sieht im Ligaspielbetrieb aus wie der Bauplan einer Achterbahn. Sie schaffen es einfach nicht konstant ihre Begegnungen zu bestreiten. Auch in der 3. Runde des Thüringer Vereinspokals werden sie sich nicht zurücklegen können. Ihr Gegner ist kein geringerer als der Tabellenzweite der Thüringenliga SSV Saalfeld.

Zwar liegen die Damen aus Saalfeld nur einen Minuspunkt vor den Nordhäuser "Hexen", haben Dank einem Spiel mehr 3 Pluspunkte mehr auf dem Konto. Ein knapper Vorsprung der jedoch nur dem frühen Saisonzeitpunkt gestundet ist.

Die NSV Damen haben schon oft gezeigt das nach einem schlechtem Spiel eine überragende Partie folgen kann. Zu vergleichen nur mit dem Inhalt einer Wundertüte. Doch gerade das macht die Mannschaft als Aufsteiger so unberechenbar und bringt sichtliche Haarverfärbungen bei den Trainern.

Auch wenn bei den Nordhäusern der Pokalwettbewerb, ob bei den Männern oder Damen, nicht unbedingt einen hohen Stellenwert einnimmt fahren sie nicht Chancenlos nach Saalfeld. Sie täten gut daran viel zu Probieren um für die Ligaspiele gerüstet zu sein, denn da warten in den kommenden Wochen ebenfalls harte Brocken.

Aufbau Altenburg - Nordhäuser SV

Thüringenliga männliche Jugend C Samstag 22.11.

Eine Reise zum Tabellenzweiten erwartet die 13/14 jährigen Nordhäuser Handballer am Samstag. Die Gastgeber in dieser Saison scheinbar mit einer stark aufspielenden Mannschaft sind gegen die Südharzer in der Favoritenrolle. Ungeachtet dessen erwarten die Südharzer Verantwortlichen einen harten Kampf. Sie werden in Bestbesetzung anreisen können und vielleicht liegt ihnen die Rolle des Außenseiters am Ende.

Behringen/Sonneborn - Nordhäuser SV

Landesliga weibliche Jugend A Samstag 22.11.

Ein, wenn nicht das, Spitzenspiel der Liga steigt am Samstag zwischen Behringen/Sonneborn und Nordhausen. Trotz Auswärtsaufgabe nehmen die Schützlinge von Trainer Andreas Reinhardt die Favoritenrolle ein. Zu eindeutig dominierten sie ihre bisherigen Begegnungen und reisen ohne Punktverlust und mit einem traumhaften Torverhältnis zum Spitzenspiel an.

Von Ausfällen ist bisher nichts bekannt. Auch wenn, zu dieses Spitzenspiel werden alle Spielerinnen mit oder ohne Verletzungen auflaufen. Es ist halt ein Spitzenspiel und gleichzeitig, da ein Auswärtsspiel, entscheidend für die Endplatzierung sein.

RW Krauthausen - Nordhäuser SV

Landesliga weibliche Jugend C Samstag 22.11.

Der Serienmeister Nordhausen beim Tabellenletzten, damit ist die Rollenverteilung schon vor dem Anpfiff klar definiert. Alles andere als ein deutlicher Erfolg wäre ein Wunder. Schon nach 2 Spieltagen stehen die Nordhäuserinnen mit einem überragenden Torverhältnis an der Spitze der Liga und der Tabellenletzte Krauthausen mit dem Rücken zur Wand.
Frank Ollech
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige