tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 07:30 Uhr
29.10.2014

Komfortables Wohnen für Senioren in Nordhausen

Von Tag zu Tag wächst das Senioren-und Pflegezentrum auf dem ehemaligen Areal des Kraftverkehrs in der Geseniusstraße, das jahrelang ein Schandfleck war. nnz verfolgt das Baugeschehen...

Auf einem ehemaligen Schandfleck entsteht das Senioren Wohn-und Pflegezentrum (Foto: Kurt Frank) Auf einem ehemaligen Schandfleck entsteht das Senioren Wohn-und Pflegezentrum (Foto: Kurt Frank)

Nordhausen. Sichtbar geht es voran. „Wir sind mit dem Baugeschehen in Nordhausen zufrieden, liegen gut im Plan“, versichert Benno Wolfgang Ecker, Pressechef des Internationalen Bildungs- und Sozialwerkes mit Sitz in Iserlohn.

###Das neue Senioren Wohn-und Pflegeheim (nnz berichtete) werde ausschließlich über komfortable seniorengerechte Einzelzimmer mit eigenem Bad/WC verfügen. In jedem Wohnbereich wird es zusätzlich ein großzügiges Pflege-und Wohlfühl Bad geben, meint Ecker und betont: „Alle Bewohner sollen sich in der Einrichtung sehr wohl fühlen, denn schließlich verlassen sie ihr häusliches Umfeld, müssen sich im Alter neu orientieren und auf eine veränderte Lebenswelt einstellen.“

Sollte kein extrem kalter, schneereicher und langer Winter den Baufortgang verzögern, werde das Senioren Wohn-und Pflegezentrum im Spätsommer 2015, voraussichtlich Ende September, seine Pforten für 73 Heimbewohner öffnen, verlautet aus Iserlohn. Dort zeigte man sich zudem erfreut, dass sich nach der Ankündigung dieser Zeitung, wonach sich Fachkräfte aus dem Bereich der Altenpflege schon jetzt melden können, bereits etliche Bewerbungen eingingen.

Hier entsteht ein Seniorenzentrum (Foto: Kurt Frank) Hier entsteht ein Seniorenzentrum (Foto: Kurt Frank)
Allenthalben herrscht auf dem Areal des einstigen Kraftverkehrs emsige Bautätigkeit.

Da noch weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Pflege und Betreuung älterer Menschen in der künftigen Einrichtung, die auf dem 10 000 Quadratmeter großen Grundstück an der Geseniusstraße entsteht, gebraucht werden, sind weitere Bewerbungen vonnöten.

Diese können direkt an das Internationale Bildungs-und Sozialwerk nach 58640 Iserlohn, Scherlingstraße 7-9, oder direkt an das Berufsförderungszentrum Nordhausen, Geseniusstraße 19, gesandt werden.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige