tv nt eic kyf msh nnz uhz
Do, 15:44 Uhr
16.10.2014

Die Energiepfade der Fachhochschule

Von der Internationalen Bauausstellung wurde die Idee der "Nordhäuser Energiepfade" als potentieller Förderkandidat ausgewählt. Die Fachhochschule will in enger Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Park Hohenrode in den kommenden Jahren innovative Energiekonzepte erproben...


Anzeige MSO digital
Der bei der IBA Thüringen eingereichte Projektantrag entstand unter Federführung von Prof. Dr. Dagmar Everding, Professorin im Studiengang „Energetisch-Ökologischer Stadtumbau“ an der Nordhäuser Hochschule.

Die Projektidee ist, innovative Energiekonzepte zu initiieren, mithilfe eines Monitorings zu überwachen, die Ergebnisse sichtbar zu machen und die Bürger für das Thema zu sensibilisieren. Ausgehend vom Bahnhof als Energie- und Mobilitätszentrale sollen Energiepfade entlang der Nordhäuser Flüsse durch die Landschaft führen. Darüber hinaus regen Ariane Ruff und Dagmar Everding in ihrer Projektbeschreibung Wettbewerbe bei baulichen Umsetzungen, studentische Arbeiten zu Energiethemen und ein Zentrum für anwendungsbezogene Forschung in Nordthüringen an.

Dipl.-Geografin Ariane Ruff und Prof. Dr. Dagmar Everding präsentieren das Projektplakat (Foto: Tina Bergknapp) Dipl.-Geografin Ariane Ruff und Prof. Dr. Dagmar Everding präsentieren das Projektplakat (Foto: Tina Bergknapp)
Dipl.-Geografin Ariane Ruff und Prof. Dr. Dagmar Everding präsentieren das Projektplakat

Bei der Umsetzung wird die Hochschule eng mit der Stadt Nordhausen und dem Park Hohenrode kooperieren. So werden insbesondere die Stadtplanerin Petra Diemer und die Gründerin des Fördervereins "Park Hohenrode", Gisela Hartmann, in das Projekt eingebunden. Auf diesem Wege sollen das von der Stadt eingereichte Vorhaben im Quartier Bäckerstraße mit höchstem Anspruch an die technisch-energetischen und städtebaulich-architektonischen Lösungen sowie der Park Hohenrode (beispielhafte bürgerschaftliche Initiative und energetisches Projekt in einem) aktiv in das Maßnahmenpaket und das Akteursnetzwerk integriert werden.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.