nnz-tv Nachrichten aus Nordthüringen Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Do, 16:52 Uhr
21.08.2014

„Durst“ beim Wildwechsel-Festival

Mit dem Wasser und seiner gerechten Verteilung beschäftigt sich das renommierte Berliner GRIPS Theater in „Durst“. In Nordhausen ist die Inszenierung zu erleben...

Nina Reithmeier (Meena) (Foto: David Baltzer) Nina Reithmeier (Meena) (Foto: David Baltzer)

Im Rahmen des Wildwechsel-Festivals für Kinder- und Jugendtheater steht die ebenso unterhaltsame wie zum Nachdenken anregende Inszenierung mit viel Live-Musik für Kinder ab neun Jahren zweimal im Theater Nordhausen auf dem Spielplan: 25. September, um 19 Uhr und am 26. September, um 10.30 Uhr.

Anzeige MSO digital
Paulines Vater ist Ingenieur und Wasserexperte, der in Indien für internationale Auftraggeber nach neuen Vorkommen forscht. Dieses Mal kommt seine zwölfjährige Tochter nach Delhi mit, wo sie bei ihrer Tante und ihrem Cousin Malik wohnt. Hier lernt sie die Hausangestellten Meena und Rahman kennen, die aus einem Dorf inmitten eines Baumwollanbaugebiets kommen.

Als Meena plötzlich verschwindet, machen sich Pauline, Malik und Rahman auf die Suche nach ihr. Es beginnt ein Roadtrip voller Abenteuer, Einsichten und Erkenntnisse quer durch indische Lebenswelten. Dass Pauline und Malik am Ende ihrer Reise ausgerechnet mit ihren eigenen Eltern ein dramatischer Konflikt blüht, damit hatten beide nicht gerechnet

Wasser gilt als das „Öl des 21. Jahrhunderts“ und als Symbol für die zerbrechliche Beziehung zwischen Mensch und Natur und ist damit eines der zentralen Zukunftsthemen. In „Durst“ beleuchtet das GRIPS Theater zahlreiche Facetten rund um das „blaue Gold“. Regisseur Florian Fiedler, Leiter des Jungen Schauspiels Hannover, inszenierte bereits am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Münchner Volkstheater, am Schauspiel Frankfurt, am Gorki Theater Berlin und am Düsseldorfer Schauspielhaus.

2003 erhielt er den „Förderpreis für Regie“ der Deutschen Akademie der Künste für Niederbayern, 2004 zeichnete ihn die Fachzeitschrift „Theater heute“ als Nachwuchsregisseur des Jahres aus.

Karten für die beiden Vorstellungen von „Durst“ am 25. September um 19 Uhr und am 26. September um 10.30 Uhr gibt es an der Theaterkasse des Theaters Nordhausen (Tel. 0 36 31/98 34 52), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH. Weitere Informationen bietet die Internetpräsenz des Wildwechsel-Festivals unter www.wildwechsel-festival.de.

„Wildwechsel“ ist ein neues Festival für professionelles Kinder- und Jugendtheater der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Die erste Auflage findet vom 23.26.09.2014 im Theater Nordhausen statt. Das Festival präsentiert sieben ausgewählte exzellente Theaterproduktionen für Kinder und Jugendliche, die in den Wettbewerb um einen Jury- und einen Jugendjurypreis treten. Ermöglicht wurde „Wildwechsel“ durch die Unterstützung der zuständigen Landesverbände des Deutschen Bühnenvereins, des Dachverbands der Kinder- und Jugendtheater ASSITEJ und durch die Förderung der Kreissparkasse Nordhausen und der Sparkassengruppe Hessen-Thüringen.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.