tv nt eic kyf msh nnz uhz
Sa, 12:28 Uhr
02.08.2014

Das Wetter - heute, morgen, übermorgen

Heute Mittag bleibt es bei lockerer Bewölkung zunächst trocken. Erst im Verlauf des Nachmittags können sich bevorzugt über dem Bergland einzelne Gewitter bilden, die mit Starkregen um 15 l/qm innerhalb 1 Stunde und Böen bis 60 km/h (Bft 7) verbunden sein können...

Wetter-Bild (Foto: Gernot Thelemann) Wetter-Bild (Foto: Gernot Thelemann)

Am längsten trocken kann es im Leineumfeld sowie dem Thüringer Becken bleiben. Bei meist schwachem, nur in Gewitternähe böig auffrischendem Ostwind werden 27 bis 30, im Bergland 23 bis 26 Grad erreicht.

Anzeige MSO digital
In der Nacht zum Sonntag klingt die Schauer- und Gewittertätigkeit rasch ab. Größere Auflockerungen bilden jedoch die Ausnahme. Gegen Morgen verdichtet sich die Bewölkung wieder und von Hessen und Oberfranken her kommen wieder Schauer und Gewitter auf. Die Temperatur geht auf 18 bis 16, im Bergland bis 15 Grad zurück. Der Südostwind weht schwach.

Am Sonntag kommt es in der schwül-warmen Luft bereits am Vormittag zu einzelnen Schauern und Gewittern. Im Tagesverlauf nehmen diese dann an Intensität noch zu, so dass örtlich begrenzt auch mit unwetterartigen Gewittern mit heftigem Starkregen bis 40 l/qm in einer Stunde, Hagel und Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9)gerechnet werden muss. Bei schwachem, in Gewitternähe böigem Wind aus westlichen Richtungen werden 24 bis 27 im Bergland 20 bis 24 Grad erreicht. In der Nacht zum Montag lässt die Schauer- und Gewittertätigkeit nur langsam nach. Bei schwachem Westwind sinkt die Temperatur auf 17 bis 15, im Bergland bis 13 Grad.

Am Montag ist es bei meist stark bewölktem Himmel zunächst vielerorts trocken. Im Tagesverlauf nimmt jedoch die Quellbewölkung wieder zu und es treten erneut einzelne Schauer und Gewitter auf. Bei schwachem, in Gewitternähe böigem Nordwestwind liegen die Tageshöchsttemperaturen zwischen 23 und 26, im Bergland zwischen 19 und 23 Grad. In der Nacht zum Dienstag klingen die Schauer und Gewitter ab und die Bewölkung lockert zunächst verbreitet auf, bevor in der zweiten Nachthälfte von Südwesten her wieder Wolkenverdichtung einsetzt. Vereinzelt sind dann in Thüringer Wald und Rhön erste kurze Schauer möglich. Die Temperatur sinkt dabei auf 16 bis 13, im Bergland bis 11 Grad. Dabei weht schwacher Wind aus nördlichen Richtungen.

Am Dienstag kommt es erneut zu zahlreichen Schauern und Gewittern. Bei schwachem Westwind werden Maxima von 23 bis 25, im Bergland von 19 bis 23 Grad erreicht. In der Nacht zum Mittwoch kommt es weiterhin zu schauerartigen Niederschlägen, teils sind diese auch noch gewittrig. Die Temperatur geht auf 15 bis 12 Grad zurück. Der Nordwestwind weht schwach.
Autor: red

→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick


Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

→ Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige