tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 14:32 Uhr
23.05.2014

Die Mütterrente ist beschlossen

Heute Mittag wurde im Bundestag mit großer Mehrheit das Rentenpaket, das auch die Mütterrente beinhaltet, beschlossen. Dazu Christa Biesenbach von der Frauen-Union im Landkreis Nordhausen...


Viele Mütter, in bestimmten Fällen auch Väter, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, erhalten ab 01. Juli 2014 einen Rentenpunkt für das zweite Lebensjahr ihrer Kinder.

029
Das ist ein großer Erfolg für die CDU Frauen Union, die sich engagiert und hartnäckig dafür einsetzte. Auch die Nordhäuser Frauen Union unter Leitung der Vorsitzenden Christa Biesenbach hat daran erheblich mitgewirkt.

„Wir stärken mit der Mütterrente die eigenständige Alterssicherung von Frauen. Das mindert in vielen Fällen auch die Abhängigkeit von Sozialleistungen“, so Christa Biesenbach. Wer heute schon Rente bekommt (Stichtag: 30.06.2014) erhält pauschal einen Punkt für jedes Kind. Damit wird die Erziehungsleistung der Frauen/ Männer, die Ihre Kinder unter schlechteren Bedingungen, als heute üblich, erzogen haben, anerkannt. Frauen haben längere Zeit wegen der Kindererziehung im Beruf ausgesetzt, Kindergartenplätze waren nicht genügend vorhanden, der berufliche Wiedereinstieg war schwieriger.

Da die Kindererziehungszeiten bereits im Rentenkonto gespeichert sind, ist kein weiterer Nachweis erforderlich, die Mütterrente muss also nicht extra beantragt werden.

Alle künftigen Rentnerinnen und gegebenenfalls Rentner (ab 01.07.2014) erhalten diesen Punkt bis zur Beitragsbemessungsgrenze. Eine Tabelle mit den entsprechenden Beiträgen finden Sie unter:
www.mdr.de/umschau/tabelle-muetterrente100.html

9,5 Millionen Rentnerinnen und Rentner werden von der Erhöhung der Mütterrente profitieren. Aufgrund von erforderlichen Programmierarbeiten wird sich die Zahlung aber voraussichtlich um einige Monate verschieben. Dadurch geht aber niemandem etwas verloren: das Geld wird nachgezahlt.
Autor: red

Kommentare
Wolfi65
24.05.2014, 13.19 Uhr
Endlich wiedergfährt den Müttern
In diesem unserem Lande Gerechtigkeit, welche unter schwersten Entbehrungen in den verschiedenen Gesellschaftssystemen Kinder in die Welt gesetzt haben. Viel zu lange wurden die Mütter von den Regierenden nicht standesgemäß anerkannt und für ihr Angagement für dieses mittlerweile wiedervereinigtes Deutschland mit einer entsprechenden Würdigung belohnt. Auch ein noch so kleiner Geldbetrag ist für die Mütter in unseren Lande eine Anerkennung.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.