eic kyf msh nnz uhz tv nt
Fr, 14:55 Uhr
02.05.2014

Alle Vögel sind schon da! - wirklich?

Der NABU Thüringen ruft vom 9. bis 11. Mai dazu auf, eine Stunde lang die Vögel im Garten, vom Balkon aus oder im Park zu beobachten, zu zählen und zu melden. Nach dem Prinzip der „Citizen Science“, der Forschung für Jedermann, gilt: Je mehr Menschen ihre Beobachtungen zusammentragen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse...

Blaumeise (Foto: NABU Thüringen) Blaumeise (Foto: NABU Thüringen)

Die bundesweite Stunde der Gartenvögel findet 2014 zum zehnten Mal statt. Im Laufe der Jahre haben fleißige Vogelfreunde allein in Thüringen über 490.000 Vögel gezählt und ihre Beobachtungen dem NABU gemeldet.

Anzeige symplr
Bundesweit sind es sogar rund zehn Millionen Vögel. Dabei zeigte sich leider, dass die Bestände typischer Siedlungsvögel wie Mauersegler, Mehlschwalbe und Zaunkönig um teils mehr als 30 Prozent abnahmen. „Diese Tendenz ist auch in Thüringen zu beobachten. Ein Grund für diese Entwicklung sind Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen an Gebäuden. An unseren Häusern muss jede Spalte und Ritze zugeschmiert werden. Und wenn sich irgendwo mal ein Vogel einnistet wird sofort versucht dieses zu unterbinden,“ sagt Klaus Lieder, der Sprecher des Landesfachausschusses im NABU Thüringen.

Gleichzeitig legten aber ursprünglich im Wald beheimatete Arten ebenso wie Ringeltauben und Rabenkrähen kräftig zu. Mit Goldammer und Feldsperling zieht es zudem Bewohner der Agrarlandschaft immer mehr in die Dörfer und Städte. Besondere Aufmerksamkeit verdient 2014 der zum „Vogel des Jahres“ gekürte Grünspecht. Der farbenprächtige Ameisenliebhaber lässt sich auf Nahrungssuche auch in Parks und Gärten sehen.

Große Vorkenntnisse, außer dem Interesse an der Vogelwelt, sind für die Teilnahme nicht nötig. Egal, ob jung oder alt, alleine oder in Gruppen, als Vogelkundiger oder Naturgenießer - alle können an der „Stunde der Gartenvögel“ teilnehmen. Von einem ruhigen Beobachtungsplatz auf dem Balkon, im Garten oder im Park werden eine Stunde lang Vögel gezählt. Um Doppelzählungen zu vermeiden, wird jeweils die höchste Anzahl der Vögel einer Art, die gleichzeitig gesichtet werden, aufgeschrieben. Hilfestellung hierzu liefert der Meldebogen mit der Bestimmungshilfe. Der Bogen bildet die häufigsten Gartenvögel ab und bietet die Möglichkeit, die beobachteten Individuen anzukreuzen.

Bei der „Stunde der Gartenvögel“ gibt es zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen, darunter ein Trekkingrad, Nistkästen, CDs und Vogelbestimmungsbücher. Unter den Online-Teilnehmern werden zusätzlich 200 Vogel-Handyklingeltöne verlost. Teilnahmeschluss ist der 19. Mai.

Das Faltblatt mit Meldebogen und Bestimmungshilfe sowie weitere Informationen zur Aktion erhalten Sie <b>hier</b> oder fragen Sie einfach bei der Landesgeschäftsstelle des NABU Thüringen, Leutra 15, 07751 Jena, Tel.: 03641/605704, nach.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr