nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 17:27 Uhr
18.12.2013

„Sei kein Dummi, nimm ein Gummi!“

So bunt und lustig gestaltet waren die Kondomverpackungen, die die Aidsberatung des Landratsamtes bei ihren Präventionsveranstaltungen verteilt, noch nie: zwinkernde Kondommännchen, ein verliebtes Pärchen unter der Decke und Sprüche wie „No risk, more fun“ und „Sei kein Dummi, nimm ein Gummi!“...

Von links: Kathrin Wolff, Hannah Hoffmann, Jamie Schatz, Annabell Schmelzer, Justin Fleischmann, Nils Rumetsch, Carolin Kramer, Madlen Nagel

Entstanden ist diese besondere Kondomverpackung in einem Schülerkreativwettbewerb, den die Aidsberatung des Gesundheitsamtes Nordhausen gemeinsam mit dem Verein Aidshilfe Weimar & Ostthüringen gestartet hat. Schüler ab der 8. Klassenstufe waren aufgerufen, einen Beitrag zur Aidsprävention zu leisten.

Jeder, der mitgemacht hat, hat sich mit dem Thema HIV, AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen auseinandergesetzt und eine Kondomverpackung mit einem Bildmotiv und einem Spruch neu gestaltet. Zu gewinnen gab es kleine Geldprämien für die Klassenkasse.

Drei Entwürfe von Schülern aus Ellrich und Bleicherode sind jetzt auf der neuen Kondomverpackung zu sehen. Die Beiträge waren oft Gemeinschaftsproduktionen von Schülergruppen, erarbeitet im Ethik- und Kunstunterricht. Somit gab es mehrere Sieger. Den ersten Platz holten sich mit ihren Motiven Carolin Kramer und Annabell Schmelzer aus der 9. Klasse der Regelschule Ellrich und Hannah Hoffmann aus der 9. Klasse der Regelschule Bleicherode.

Der dritte Platz ging an Justin Fleischmann, Nils Rumetsch und Jamie Schatz ebenfalls aus der 9. Klasse der Regelschule Ellrich für ihren Spruch „Sei kein Dummi, nimm ein Gummi!“. „Wir gratulieren den Gewinnern und bedanken uns bei allen Schülern, die sich beteiligt haben“, so Kathrin Wolff, Aidsberaterin im Landratsamt. „So einen Wettbewerb gab es noch nie bei uns im Landkreis und ich bin mir sicher, dass wir mit diesen Kondomverpackungen, die Schüler selbst gestaltet haben, Jugendliche noch besser erreichen können.“

Auch Madlen Nagel, Projektkoordinatorin bei der Aidshilfe Weimar & Ostthüringen, freut sich über die neuen Kondome: „Unsere Kondomverpackungen sind sonst einfach nur gelb, mit unserem Logo drauf und sehen eher langweilig aus. Die hier ist viel lustiger.“ Das passe gut zur Aidshilfe, denn die wolle die Botschaft vermitteln, dass Sex mit dem richtigen Schutz etwas Tolles ist.

„Die neue Kondomverpackung wird jetzt nicht nur im Landkreis Nordhausen, sondern auch darüber hinaus von der Aidshilfe Weimar & Ostthüringen verteilt“, sagt Kathrin Wolff. „Die Schüler können stolz darauf sein, bei der Gestaltung mitgewirkt zu haben. Die Schulen werden auch auf der Verpackung genannt.“ 3.000 Stück wurden hergestellt, die nun während der zahlreichen Präventionsveranstaltungen der Aidsberatung in Schulen und anderen Einrichtungen dafür sensibilisieren sollen, dass Kondome der beste Schutz vor einer Ansteckung mit HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen sind.
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.