nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Kyffhäuser Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mo, 14:35 Uhr
04.02.2013

Reservat nicht mit der FDP

Die umweltpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Franka Hitzing, hat sich gegen die Einrichtung eines Biosphärenreservates „Karstlandschaft Südharz“ ausgesprochen. Es gelte auch einmal das Erreichte anzuerkennen und nicht ständig weitere Forderungen aufzumachen, sagt sie mit Blick auf die vom Aktionsbündnis „Pro Biophärenreservat Karstlandschaft Südharz“ initiierte Online-Petition...


„Die Ansprüche an ein Biosphärenreservat sind sehr hoch und äußerst vielfältig“, stellt Hitzing fest. Im Südharz bedürfe es zudem der Abstimmung dreier Bundesländer. Neben Thüringen müssten Sachsen- Anhalt und Niedersachen einen gemeinsamen Nenner finden. Land- und Forstwirte würden in ihrem Wirtschaftsraum immer weiter beschnitten, begründet Hitzing weiterhin ihre Ablehnung. „Man darf bei aller Diskussion um den Naturschutz nicht vergessen, dass wir sehr viele Schutzkategorien in Thüringen haben und dass die Nutzer auf der Fläche die besten Schützer unserer Natur sind.“

Viele Anwohner seien gegen die Einrichtung des Biosphärenreservates. Schon bei der Gründung des Naturparkes Südharz habe es heftige Kritik der Bevölkerung gegeben, erinnert die Landtagsabgeordnete aus Friedrichsthal. „Wir können und sollten nichts über die Köpfe der Menschen vor Ort hinweg entscheiden.“
→ Druckversion
← zum Nachrichtenüberblick

Kommentare

05.02.2013, 17.36 Uhr
maximus_1986 | Bitte erst rechechrieren, dann reden.
Sehr geehrte Frau Hitzing,

1. Es geht hier um das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz, das sich in Sachsen-Anhalt befindet. Andere Bundesländer stimmen somit nicht ab.

2. geht es nur um die Anerkennung bei der UNESCO, nicht um neue Forderungen.

3. sind private Forst- und Landbesitzer nicht betroffen.

4. ist der Nutzer nicht immer der beste Schützer, zumal große Investoren von Außen meist eher das Gegenteil sind.

5. ist das eine Bürgerbefragung, die genau das, was Sie hier bringen verhindern soll, nämlich dass über die Köpfe hinweg entschieden wird.

herzliche Grüße

Marcus Fritze / Aktionsbündnis Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz

0   |  0     Login für Vote
05.02.2013, 20.17 Uhr
Peppone | Franka oder Egon?
Das Biosphärenreservat Südharz liegt in Sachsen-Anhalt, da hat mein Vorkommentator vollkommen recht! Interessant ist allerdings, dass es jetzt offensichtlich zwei selbst ernannte Schutzpatrone des hiesigen Bauernstandes gibt.

Nachdem Frau Hitzing sich als prophylaktische Mäusevergifterin bewährt hat:
http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=113173), wildert sie nun zum wiederholten mal im Revier des bisherigen Bauernsprachrohres.

Für Beide wird es allerdings beim nächsten Landtagsspectaculum nicht reichen. Und das ist auch gut so. Auch für die Bauern.

0   |  0     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

 
Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.