tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 12:25 Uhr
02.05.2012

Nach unten

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Nordthüringen im April erneut gesunken. Mit 14.103 Arbeitslosen und einem Rückgang zum Vorjahr um über 1.000 Personen (-7,1%) weist die Region den niedrigsten Aprilwert seit der Wiedervereinigung auf. Zum Vormonat ging die Arbeitslosigkeit um mehr als vier Prozent zurück...

Grafik (Foto: nnz) Grafik (Foto: nnz)

Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, hat erstmals im April die 10-Prozent-Marke unterschritten. Sie liegt mit 9,8 Prozent um 0,6 Prozentpunkte niedriger als vor einem Jahr.

Mit der Situation in Nordthüringen zeigte sich auch Karsten Froböse, Agenturchef der Nordhäuser Arbeitsagentur zufrieden: „Wir haben erstmals im April eine Arbeitslosenquote unter 10 Prozent. Die Nachfrage der Unternehmen zeigt sich nach wie vor stabil. Seit Jahresbeginn sind rund sechs Prozent mehr Stellen gemeldet worden als im letzten Jahr“, beschreibt er die aktuelle Situation.

Die Agentur für Arbeit veröffentlicht regelmäßig die Zahl der Unterbeschäftigten. Sie zeigt, dass mit der sinkenden Zahl von Arbeitslosen auch die Zahl der Förderungen rückläufig ist. 4.150 Personen, rund ein Viertel weniger als letztes Jahr, erhielten im April Unterstützung bei Selbständigkeit, beruflichen Eingliederungsmaßnahmen, durch Vermittlungen in den zweiten Arbeitsmarkt, im Rahmen beruflicher Weiterbildung oder nahmen Vorruhestandsregelungen in Anspruch. Diese Personen werden nicht als arbeitslos ausgewiesen. Im April vergangenen Jahres umfasste die Zahl der geförderten Personen rund 5.500 Personen, über 1.300 mehr als in diesem Jahr.

Die Jugendlichen haben im April wieder stark von den guten Beschäftigungsmöglichkeiten profitiert. „Seit Monaten entwickelt sich die Jugendarbeitslosigkeit in die richtige Richtung“, so der Agenturchef. Stetig rückläufige Zahlen und hohe Arbeitskräftenachfrage der Unternehmen müsse man als positives Signal verstehen. Junge Leute sollten sich angesichts dieser Tatsache mit den guten beruflichen Perspektiven, die sich in ihrer Heimat bieten, auseinandersetzen.

Rund 1.080 Jugendliche waren Ende des Monats noch auf der Suche nach einer Beschäftigung, knapp elf Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt im Landkreis Nordhausen bei 8,0 Prozent. Im Landkreis Eichsfeld beträgt sie 5,2 und im Kyffhäuserkreis 8,1 Prozent.

Die konstante wirtschaftliche Entwicklung spiegelt sich im aktuellen Arbeitskräftebedarf wieder. Seit Jahresbeginn wurden von den Unternehmen 2.230 Stellen gemeldet, rund sechs Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Nahezu die Hälfte der Stellen im April ist in den Produktions- und Fertigungsbereichen zu finden. Unter anderem sind 124 Schlosser und Mechaniker, 87 Dreher und Fräser und über 80 Elektriker gesuchte und begehrte Fachkräfte. In 57 Fällen wurden Angebote für Berufskraftfahrer im Straßen- und Güterverkehr gemeldet.

Der Ausbildungsmarkt vermittelt ein klares Bild: Fast zwanzig Prozent mehr Ausbildungsstellen von den Unternehmen sprechen eine deutliche Sprache. Die Zeiten, in denen Jugendliche wegen fehlender Ausbildungsmöglichkeiten die Heimat verlassen müssen, seien Vergangenheit, betonte Agenturchef Karsten Froböse anlässlich der letzten Berichterstattung. „Wer Interesse und Engagement zeigt, hat gute Ausbildungschancen.“ Seit Oktober 2011 meldeten Betriebe und Verwaltungen fast 1.500 Ausbildungsstellen, rund 240 mehr als vor einem Jahr.

Allein in den Fertigungsberufen gab es ein Plus von knapp 27 Prozent. Bedarf besteht vor allem in der Mechatronik, dem Maschinenbau und der Metallbearbeitung. Die Zahl der Bewerber belief sich bis Ende April auf knapp 1.300 und bewegt sich damit auf dem Vorjahresniveau. Auf 100 Ausbildungsstellen kommen derzeit 87 Bewerber. Angesichts dieser Tatsache rät der Agenturchef den Unternehmen jetzt den Azubis den Zuschlag zu geben, um nicht das Nachsehen zu haben, wenn sich Bewerber zu anderen Firmen umorientieren.

Die regionalen Zahlen

Landkreis Nordhausen
Die Arbeitslosigkeit hat sich von März auf April um 158 auf 4.938 Personen verringert. Das waren 375 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im April 10,9%; vor einem Jahr belief sie sich auf 11,7%. Dabei meldeten sich 1.044 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, etwa so viele wie vor einem Jahr (+2) und gleichzeitig beendeten 1.189 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-181). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4.640 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 605 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 3.979 Abmeldungen von Arbeitslosen (-406).

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im April um 24 Stellen auf 390 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 91 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im April 232 neue Arbeitsstellen, 4 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 925 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 202.

Kyffhäuserkreis
Die Arbeitslosigkeit hat sich von März auf April um 197 auf 5.425 Personen verringert. Das waren 306 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im April 13,1%; vor einem Jahr belief sie sich auf 13,4%. Dabei meldeten sich 899 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 15 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 1.102 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-357). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4.393 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 865 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 4.289 Abmeldungen von Arbeitslosen (-667).

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im April um 7 Stellen auf 280 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 10 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im April 121 neue Arbeitsstellen, 59 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 478 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 95.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.