tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 06:36 Uhr
02.05.2012

Bündnisgrüne Empfehlung

Am Sonntag wählen die Nordhäuserinnen und Nordhäuser einen neuen Oberbürgermeister in der Stichwahl. Vorab trafen sich der Kreisverband der Bündnisgrünen mit Dr. Zeh und Matthias Jendricke, um die politischen Ziele der nächsten sechs Jahre zu diskutieren...


Nach der anschließenden Vorstandssitzung erklärt John Dauert, der Kreissprecher der Südharzgrünen: „Wir sind gern der Bitte um Gespräche der Herren Jendricke und Zeh nachgekommen und waren mit dem sachlichen Dialog zufrieden. Bei der Stichwahl entscheiden die Bürgerinnen und Bürger über den politischen Weichensteller der Kreisstadt, daher möchten wir unseren Wählerinnen und Wählern für die Wahl zum Oberbürgermeister eine Empfehlung aussprechen.“

Für Christian Darr, dem grünen OB-Kandidaten und Beisitzer im Kreisvorstand, ist es wichtig, auch nach dem 22. April grüne Inhalte und Ziele zu verfolgen. Bei den Gesprächen wurden viele Themen erörtert, wobei es deutliche Unterschiede in der Übereinstimmung bei SPD und CDU gegeben hat. „Bei den Themen Leitbild der Stadt Nordhausen, Entwicklung der Altstadt, der Mobilität, der Bürgerbeteiligung und dem Umgang mit dem Rechtsextremismus haben wir klare, konkrete und nachprüfbare Ziele bei Herrn Jendricke erkannt und wollen diese im Stadtrat unterstützen und voranbringen“, sagt Darr.

Daher kann der Kreisvorstand für die grünen Wählerinnen und Wähler eine Empfehlung abgeben. „Wir bitten die wahlberechtigte Bevölkerung von Nordhausen am 6. Mai zur Stichwahl zu gehen und somit von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Nur wer wählen geht, kann mitgestalten. Für die OB-Wahl empfehlen wir das Kreuz bei Herrn Jendricke zu machen und werden die diskutierten Ziele kritisch-konstruktiv in den nächsten Jahren begleiten,“ begründet John Dauert die Vorstandsentscheidung.
Autor: nnz

Kommentare
Linki
02.05.2012, 07.32 Uhr
kaum zu glauben...
... diese Anbiederei! Und wieso geben die Bündnisgrünen keine Empfehlung für den Landrat ab??? Ach Ja, da müsste man sich ja zwischen CDU und Linken entscheiden und da haben die Grünen ein mächtiges Problem. Meine Stimme bekommt Herr Jendricke nicht!!!
Nörgler
02.05.2012, 07.52 Uhr
Na, das war doch zu erwarten
Klar, man spricht sich für einen Kandidaten und eine Partei aus, mit der man zusammen Hartz IV eingeführt, Kriegseinsätze und beschlossen und die Rente mit 67 nicht abgelehnt hat. Und klar, man befürwortet einen Kandidaten, der bereits bei der Bürgermeisterwahl die bündnisgrünen Stimmen im Stadtrat mit einer fünfstelligen Zuwendung für den Park Hohenrode der grünen Übermutter alles klar machen wollte. Diesmal, liebe Grünen, müsst ihr schon die Wähler kaufen. Schade nur, dass die Jungen sich immer noch von den Alten auf der Nase herumtanzen lassen. Dann hätte Herr Darr doch gleich auf einen Wahlkampf verzichten können, denn er "kämpfte" ja auch gegen Herrn Jendricke.

Warum habt ihr denn keine Empfehlung für den Landratsposten ausgesprochen? Da ist wohl für den "G.H.-Park" nichts oder nicht so viel zu holen, wie bei einem Vorstandsmitglied des Fördervereins.
Sissi
02.05.2012, 08.12 Uhr
SPD ???
Nein Danke. Ich hoffe doch dass alle Hartz IV Empfänger am 6. Mai zur Stichwahl dran denken, dass wir der SPD Hartz IV zu verdanken haben.
Suse
02.05.2012, 08.42 Uhr
@Sissi wie steht denn die CDU zu Hartz IV?
Lesen sie doch mal den offenen Brief von Frau Hohnwald an Dr. Grund und die dazugehörigen Kommentare in der nnz nach. Verwechseln sie hier nichts?
altmeister
02.05.2012, 08.59 Uhr
Fragen an die Grünen
Sehr geehrter Herr Darr,

es ist schade, dass durch die Grünen eine solch pauschale Aussage als Wahlempfehlung erfolgt. Im Wahlkampf waren Sie noch für Transparenz und Nachprüfbarkeit. Es ist nicht erkenntlich, worauf die Empfehlung wirklich basiert. Daher meine Fragen.

Ist es im Interesse der Grünen, dass parallel zur bestehenden Schiene der Harzquerbahn die Erweiterung der Straßenbahn erfolgen soll? Mit den Problemen der Versiegelung von Flächen, Fällen von Bäumen u.s.w.?

In Nordhausen wurde das Ordnungsamt mit Fahrzeugen ausgestattet, welche nicht zu den umweltfreundlichsten und auch nicht zu den Kleinsten gehören. Ist es im Sinn der Grünen, dass für die zu erfüllenden Aufgaben ein unökologischer Fuhrpark vorgehalten wird?

Interessant ist auch, dass Herr Zeh eine klare Position für weitere Bebauungen bezogen hat. Er hat das Schließen der Baulücken innerhalb der Stadt favorisiert. Wie konnten und können die Grünen tolerieren, dass immer mehr Stadtrandgebiete in den letzten Jahren bebaut und damit versiegelt wurden? Stehen die Grünen dafür?

Welche Position nehmen die Grünen im Zusammenhang mit den Kita-Gebühren ein? Wird durch die Grünen ein unsozialer Anstieg dieser Gebühren, wie von Jendricke vorgesehen war, mit getragen? Na, wenn das so sein sollte, dann sind diese sich wirklich sehr untreu geworden!
Sissi
02.05.2012, 08.59 Uhr
Suse
Ja aber die CDU hat Hartz IV NICHT eingeführt.
Trixie Kuntze
02.05.2012, 11.05 Uhr
CDU gegen...
Hartz IV?

Wer verdreht denn wieder die Tatsachen? Allein, dass die CDU nichts gegen Hartz IV machen möchte, disqualifiziert diese Partei schon für mich. Die CDU hat auch 2002 nicht gegen die Hartz-Konzepte gestimmt! Aber gut, wir leben ja in einer "Demokratie".

Leider muss ich auch einigen Vorkommentatoren Recht geben, dass sich die Grünen der SPD anbiedert und ich möchte auch versuchen, warum keine Landrats-Empfehlung gegeben wurde:

Mir scheint es, dass die Grünen die LINKEn nicht so mögen, aber beim Landrat müsste man sich zwischen CDU und LINKEn entscheiden.

Grüne: Welch ein Hohn für die Bürger, sie sind eine regelrecht Schikimicki-Partei geworden!
Eckenblitz
02.05.2012, 12.00 Uhr
Arbeitslager?
Warum machen wir keine Arbeitslager auf? Nach dem Vorbild der "DDR". Frau Merkel dürfte sich bestens damit auskennen, oder?

Kommt mir aber jetzt niemand mit den Slogan, Frau Merkel war noch zu jung zu DDR-Zeiten. Ich kann ihnen da Beispiele nennen. Da wurden 17 jährige hinter Gitter gebracht, weil sie politische querdenker waren.

Aus diesem GRUND möchte ich einmal von den DDR-CDU-Mitgliedern einmal wissen, was sie dagegen unternommen haben?
Lieschen2012
02.05.2012, 12.31 Uhr
Egal
Egal von welchem Thema ein Artikel hier handelt...irgendwie kommt man doch immer wieder bei Diskussionen um Hartz IV heraus. :-)

Ich persönlich möchte nur kurz sagen, dass Herr Jendricke für mich kaum eine Option darstellt...und spätestens seit der Geschichte mit den einkommensabhängigen Kita-Beiträgen kann man den doch nicht ernsthaft wählen wollen. Meine Familie zum Beispiel müsste hierbei den Höchstbeitrag zahlen...und ein Herr Jendricke stellt sich hin und meint "er müsse ja schließlich auch den Höchstbeitrag abdrücken"...nur mit dem Unterschied, dass er wahrscheinlich an die 3000,00 Euro mehr im Monat verdient!
Akademiker
02.05.2012, 12.35 Uhr
Sieg der Vernunft - hoffentlich auch am 6. Mai
Schön, dass wenigstens eine Partei einen rationalen Abwägungsprozess durchläuft und sich auf Faktenbasis klar zum Wohle der Stadt positioniert.

Ansonsten bin ich, was den Wahlkampfendspurt betrifft, immer noch der Meinung, die ich bereits zum Forumsbeitrag von Herrn Chour kundgetan habe.
altmeister
02.05.2012, 13.32 Uhr
Wenn´s grad mal so paßt...
dann kommt das Lob vom Akademiker. Nur mit der Tatsache, dass immer nur eine Richtung die richtige ist. So, wie das in anderen Äußerungen in der nnz-online oft gefordert und mit Nachdruck darauf gepocht wird, kann ich doch auch erwarten, dass meine berechtigten Fragen (denn dumme Fragen gibt es ja bekanntlich nicht) beantwortet werden.
Das aber wäre wieder unbequem, so kommt es mir vor.
Hans Dittmar
02.05.2012, 22.14 Uhr
Grünen ohne klare Aussagen
Liebe Grünen, was ist denn das für ein Deutsch? Ich zitiere: "wobei es deutliche Unterschiede in der Übereinstimmung bei SPD und CDU gegeben hat"

Bei einer Übereinstimmung kann es keine Unterschiede geben! "Umgang mit dem Rechtsextremismus" Wollen Sie damit behaupten, die CDU würde den Rechtextremismus unterstützen?!

"Altstadt" hier hatte Herr Zeh klare Ziele, Herr Jendricke hat in den letzten Jahren als Bürgermeister dieser Stadt NICHTS für die Altstadt unternommen! Nur die Anschaffung eines Bollers und das Finanzloch Flohburg, wo sich die CDU Bedenken von vornherein bestätigt und die Kosten sich fast verdoppelt haben.

Ihre eigene Darstellung gibt keine vernünftigen Gründe wieder. Schade!
Mathilde
03.05.2012, 23.23 Uhr
Thema Altstadt/ @ Hans Dittmar
Ich glaube Sie haben da etwas bei dem Thema Altstadt falsch dargestellt. Die Aufgabe der Stadtentwicklung und Altstadtsanierung liegt in Nordhausen im Aufgabenbereich des Baudezernates. Dieses Dezernat wurde bis März 2012 durch durch Dezernenten der CDU geführt Zuletzt war für dieses Dezernat die viel gelobte Staatssekretärin Frau Klaan (CDU) verantwortlich. Wenn in der Altstadt so viel im argen liegt, könnte man ja denken, dass die CDU Dezernenten ihre Arbeitaufgaben nicht richtig erledigt haben. Ich glaube auf das Thema Altstadt hätte Herr Zeh besser ganz verzichten sollen.
altmeister
04.05.2012, 07.36 Uhr
Immer wie es gebraucht wird...
werden von einigen Kommentatoren die Tatsachen hingedreht. Liebe Mathilde, Frau Klaan hat einen Auftrag gehabt, sich um die Landesgartenschau zu kümmern. Dass dabei in Nordhausen viel bewegt wurde und sie diesen Auftrag auch gut umgesetzt hat wissen wir.

Ich bin der Meinung, wenn unsere Stadtoberen den Willen zur Altstadtgestaltung zeigen wollten und dieses der Dezernentin, welche nicht an der obersten Spitze der Verwaltung steht, als Auftrag gegeben hätten, dann hätte sich auch Frau Klaan darum gekümmert. So muss ich aber annehmen, dass dieses nicht von Oberbürgermeisterin und Bürgermeister so gewünscht war.
Kommentare sind zu diesem Artikel nicht mehr möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.