tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 16:34 Uhr
17.04.2012

Nüßle zeigt sich enttäuscht

Enttäuscht zeigte sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU, Stefan Nüßle über die heutigen Äußerungen von Oberbürgermeisterin Barbara Rinke zu Spekulationen um neue Gebietsstrukturen in Nordthüringen. Einzelheiten wie immer in Ihrer nnz...


Sie trage damit selbst zur Verunsicherung und Beunruhigung der Menschen bei. Es habe sich eindeutig herausgestellt, dass die Meldungen in den Medien zur Aufgabe des Kreisstadtstatus von Nordhausen und zur Aufteilung des Landkreises absolut keinen Hintergrund haben. „Obwohl die Thüringer Landesregierung bereits am Freitag eindeutig klargestellt hat, dass es nicht im Geringsten solche Pläne gibt, befeuert Frau Rinke diese Debatte erneut! Wenn sie trotz dieser Tatsache weiterhin wider besseres Wissen von einer ‚offensichtlich geplanten Gebietsreform‘ spricht, dann ist das eindeutig ein unlauteres Wahlkampfmanöver“ – sagte Nüßle.

"Es sei eindeutig die SPD, die ständig eine Gebietsreform einfordere und nicht die CDU. Dr. Klaus Zeh ist unser Garant: Mit ihm bleibt Nordhausen Kreisstadt", so Nüßle abschließend.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.