tv nt eic kyf msh nnz uhz
Di, 10:17 Uhr
17.04.2012

Mehr Unfälle

Im Februar 2012 wurden durch die Thüringer Polizei 4 037 Unfälle aufgenommen. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 296 Unfälle oder 7,9 Prozent mehr als im Februar 2011. Hier die Einzelheiten...

Die Bilanz 2012 (Foto: TLS) Die Bilanz 2012 (Foto: TLS)

Diese Zunahme ist vorrangig auf die Unfälle mit Sachschaden zurückzuführen, deren Zahl um 8,6 Prozent bzw. um 290 Unfälle gestiegen ist. Dabei erhöhte sich die Zahl der Unfälle, bei denen ein schwerer Sachschaden entstand, wobei mindestens ein Kraftfahrzeug abgeschleppt werden musste, um 22,3 Prozent auf 230 Unfälle. Ebenso hat sich die Zahl der sonstigen Sachschadensunfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel um 67,9 Prozent auf 47 Unfälle deutlich erhöht.

Bei den so genannten Bagatellunfällen wurde eine Steigerung um 7,3 Prozent auf 3 368 Unfälle registriert. Die Zahl der Unfälle, bei denen Personen getötet oder verletzt wurden erhöhte sich um 6 Unfälle bzw. um 1,6 Prozent auf 392 Unfälle mit Personenschaden. Bei den 392 Verkehrsunfällen mit Personenschaden wurden im Februar drei Personen getötet. Das waren sieben Verkehrstote weniger als im Februar 2011. Damit kamen im Februar 2012 deutlich weniger Personen im Straßenverkehr ums Leben als in den letzten 22 Monaten (seit März 2010). Unter den Getöteten waren 2 Pkw-Fahrer und der Fahrer eines Sattelschleppers.

Ebenfalls gesunken ist die Zahl der Leichtverletzten um 61 Personen auf 366 Leichtverletzte. Jedoch wurden bei Straßenverkehrsunfällen 115 Personen schwer verletzt. 8 Personen mehr als im Februar 2011. Von Januar bis Februar 2012 ereigneten sich auf Thüringer Straßen 8 497 Straßenverkehrsunfälle. Das waren 85 Unfälle bzw. 1,0 Prozent mehr als in den ersten beiden Monaten des Jahres 2011. Auch die Zahl der Verunglückten erhöhte sich um 27 auf 1 153 Personen.
Autor: nnz

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige
Javascript muss aktiviert sein.